Die drei ??? Kids – Tatort Skater-Park (Band 84)

Die Handlung:

Eine Meisterschaft im neuen Skater-Park von Rocky Beach, bei der 100.000 Dollar zu gewinnen sind. Doch der Wettbewerb wird von merkwürdigen Ereignissen gestört: Schmierseife, kaputte Radlager, Schlaglöcher! Versucht da etwa jemand durch Betrug zu gewinnen? Die drei ??? Kids müssen jetzt nicht nur diesen Fall lösen, sondern auch noch versuchen, das Preisgeld zu gewinnen, das sie unbedingt dem Tierheim spenden wollen. Da muss dringend ein Plan her … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ok, wenns um sportliche Aktivitäten geht, ist eigentlich immer Peter gefragt. Für Justus müsste das Board verstärkt werden und Bob drängt sich normalerweise auch nicht in den Vordergrund. 100.000 Dollar Preisgeld ist aber schon eine ordentliche Summe für ein einfaches Skating-Event in einem einfachen „Küstenstädtchen“. Wie kommt so ein dickes Event denn nach Rocky Beach? Und … wenn so eine hohe Summe ausgelobt ist … wieso rechnen sich die Jungs denn Chancen gegen die ganzen Skater-Profis aus, die das Geld anziehen dürfte?

Na ja, vielleicht weil es auf dem Flyer „100.000 Dollar für einen guten Zweck“ heißt und nicht „für die eigene Tasche“, so wie ihr Erzfeind Skinny Norris das interpretiert. Der macht nämlich auch mit bei dem Event.

Tja, dann rauf aufs Rad und ab zum neuen Skater-Park … ein neuer Fall ist nämlich eh grad nicht in Sicht. Und dass dort einer wartet, wissen nur die, die den Klappentext gelesen haben … „die drei kleinen Schweinchen“ noch nicht.

Auf dem Weg werden sie aber von einem süßen, jungen und herrenlosen Hund gebremst, der den Story-Brogen zum Klappentext-Tierheim schlägt. Hätten wir das also abgehakt und ein paar traurige Infos rund um die Lage des Tierheims bekommen wir dann auch.

Danach aber gibts Interessantes von den Ursprüngen des Skateboardens zu lesen … die im Übrigen stimmen. Genau wie die Namen, die verwendet werden. Alles Skater, die es wirklich gab/gibt. Und der, der die Infos mit den Jungs teilt, soll aller Wahrscheinlichkeit Tony Hawk (oder sogar Tony Alva?) sein, auch eine Skater-Legende. Auch die anderen Infos zum Skaten und die Fachbegriffe, die während des Wettbewerbs benutzt werden, sind alle keine Erfindung des Autors der Story.

Und auch wenn bei der Quali für die morgige Meisterschaft schon Seltsames passiert und wir den üblichen Verdächtigen schnell im Visier haben, ermitteln die drei ??? zuerst im Fall des herrenlosen Hundes. Vielleicht finden sie ja den Besitzer und können ihm zu Recht ein paar Vorwürfe um die Ohren hauen.

Ob da am Ende mal wieder alle Schauplätze geschickt miteinander verknüpft werden oder waren hier tatsächlich nicht genug Ideen für zwei eigenständige Abenteuer vorhanden?

Wartets ab … das Weiterlesen lohnt sich!

Der Autor:

Ulf Blanck ist „Die drei ??? Kids“-Autor der ersten Stunde und produziert auch die Hörspiele. Wenn er sich gerade keine Abenteuer für die drei Detektive ausdenkt, schreibt er Drehbücher und Theaterstücke. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Erst sieht es danach aus, als hätte der Autor nicht genug Ideen für zwei interessante Fälle gehabt und einen ausgesetzten Hund und ein Skater-Event mit fettem Preisgeld zusammengeknotet, damit das Buch voll wird.

Nach der Hälfte aber gehts richtig los. Nicht nur wirds wendungsreich, sondern auch immer spannender. Der Leser kann miträtseln, bekommt aber eine Idee nach der anderen wieder zurück. Das macht Spaß und konnte mich bis zum Schluss prima unterhalten.

Tja, was Geld und Gier so aus den Menschen macht …

Hardcover: 128 Seiten
Mit ca. 30 s/w-Illustrationen von Kim Schmidt
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
1. Auflage, Juli 2020
ISBN-13: 978-3-440-16861-5

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)