MacAlister, Katie – Dragon Love 1 – Feuer und Flamme für diesen Mann

_Die „Dragon Love“-Reihe:_

1 _“Feuer und Flamme für diesen Mann“_
2 [„Manche lieben’s heiß“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6451
3 [„Rendezvous am Höllentor“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6452
4 [„Höllische Hochzeitsglocken“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6453

_Inhalt:_

Die Amerikanerin Aisling Grey soll für ihren Onkel eine sehr wertvolle, goldene Drachenstatur an eine Sammlerin in Paris liefern. Leider spricht sie kein Wort Französisch. Schon bei ihrer Ankunft fangen die Dinge an, völlig aus dem Ruder zu laufen. Erst trifft sie auf den Taxifahrer René, der ihr wichtige französische Sätze wie „J’ai une grenouille dans mon bidet – Ich habe einen Frosch im Bidet“ beibringt und sie zu der Sammlerin fährt.

Dort angekommen, trifft Aisling dann aber nur noch die Leiche an: Die Frau wurde an ihrem Kronleuchter erhängt, unter ihr ein Kreis mit mystischen Symbolen. Während sie versucht, diesen Schock zu verdauen, betritt Drake Vireo, der sich als Detectiv von Interpol ausweist, den Raum und stiehlt ihr in einem Moment der Unachtsamkeit die wertvolle Statue.

Leider kommt sie nicht mehr dazu, ihn zu verfolgen, da gerade in diesem Moment die Polizei den Raum betritt und sie als Verdächtige festnimmt. Nach stundenlangen Verhören wird sie mangels Beweisen freigelassen, man behält aber ihr Visum und ihren Pass. Ihr wird zudem noch offenbart, dass Drake keinesfalls Interpol angehört.

Völlig erschlagen kommt sie in ihrem Hotelzimmer an und muss zu allem Übel feststellen, dass ihr Gepäck gestohlen wurde. Nach einer Dusche und einem ausgiebigen Frühstück ruft sie René an, der ihr behilflich ist, an neue Kleidung zu kommen, und sie zu einem esoterischen Buchladen fährt, wo sie hofft, Antworten darauf zu finden, wie sie Drake finden kann.

Amélie, die Besitzerin des Buchladens, schlägt ihr vor, es einmal im G&T (Goetie und Theurgie) zu versuchen, denn Drake sei ein waschechter Werdrache. Dort treffen sich alle magischen Wesen der Erdwelt sowie der Anderwelt, die sich in Paris aufhalten. Sie rät Aisling auch dazu, ihre Fähigkeiten anzunehmen, denn sie sei eine Hüterin. Langsam glaubt Aisling, dass entweder sie oder der Rest von Paris dabei ist, den Verstand zu verlieren. An Übersinnliches hat sie bis jetzt noch nicht geglaubt.

Abends trifft sie dann im G&T auf Drake. Dieser weigert sich allerdings standhaft, ihr den goldenen Drachen wiederzugeben. Als er ihr während einer Auseinandersetzung einen Kuss gibt, passiert etwas völlig Unerwartetes. Aising kann diesem Kuss widerstehen. Das können nur die Gefährtinnen eines Drachen. Die gesamte magische Gemeinde ist erstaunt.

Als Aisling am nächsten Tag beschließt, versuchsweise einen Dämon zu beschwören, wird es richtig amüsant. Sie beschwört Jim, einen ausgestoßenen Dämon in Gestalt eines Neufundländers …

_Kritik:_

Wie gewohnt, hat Katie MacAlister mit „Feuer und Flamme für diesen Mann“ einen locker-leichten, reizvollen Fantasyroman geschrieben.

Die Heldin Aisling ist wunderbar konzipiert; sie besitzt einen trockenen Humor, mit dem sie das Chaos rund um sie herum erlebt. Der Roman ist aus ihrer Perspektive heraus geschrieben. Dadurch bekommt man gleich ein Gefühl für sie und kann alles, was sie erlebt, nachempfinden. Auch ihr „dämonischer“ Hund Jim ist mit reichlich Witz gesegnet; er bringt sie zwar fast zur Verzweiflung, aber im Laufe der Geschichte kann sie es sich ohne ihn nicht mehr vorstellen. Gerade Jim hat zum Humor in dieser Geschichte beigetragen.

Der grüne Drache Drake ist noch etwas schwach gezeichnet, aber durchaus ausbaufähig. In diesem Roman meint man manchmal, dass er nur eine Nebenrolle spiele. Alle weiteren Charaktere fügen sich gut in die Geschichte ein.

Die Geschichte rund um die Heldin Aisling ist spannend, witzig und erotisch geschrieben. Durch die Morde und die Aufklärung hat sich ein angenehmer Spannungsbogen aufgebaut – bis zum Schluss kann man miträtseln, wer nun der Übeltäter ist. Die Dialoge zwischen den Charakteren sind teilweise zum Schreien komisch, und durch die beginnende Beziehung zwischen Aisling und Drake kommt auch die Erotik nicht zu kurz.

_Fazit:_

„Dragon Love – Feuer und Flamme für diesen Mann“ von Katie MacAlister hat mir ein paar schöne unterhaltsame Stunden bereitet. Ich konnte mitfiebern und mich auch mal vor Lachen ausschütteln.

Wer ein unterhaltsames Buch für einen netten Entspannungsabend auf dem Sofa sucht, der wird hier fündig. Man sollte aber nichts hochtrabend Anspruchsvolles zu erwarten.

_Die Autorin:_

Aufgewachsen in einer bücherverrückten Familie, begann Katie MacAlister ihre Karriere als Schriftstellerin zunächst mit einem Sachbuch über Software. Dabei merkte sie, dass mehr in ihr steckt als trockenes Fachwissen. Über dreißig Romane später ist sie bekannt für ihre zeitgenössischen, historischen und paranormalen Romanzen, die besonders durch ihre witzigen Dialoge zu unterhalten wissen. Ihre Inspirationen hierfür findet sie in ausgedehnten Surftouren durch das Internet. 
Katie MacAlister ist Mitglied der Autorenvereinigung „Romance Writers of America“ und lebt mit Mann und Hunden im pazifischen Nordwesten der USA.

|Taschenbuch: 352 Seiten
Originaltitel: You Slay Me (Aisling Grey, Guardian 1) (2004)
Aus dem Amerikanischen von Margarethe van Pée
ISBN-13: 978-3-8025-8149-6|
[www.egmont-lyx.de]http://www.egmont-lyx.de

_Nadine Warnke_

_Mehr von Katie MacAlister auf |Buchwurm.info|:_

[„Blind Date mit einem Vampir“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4983
[„Kein Vampir für eine Nacht“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5633
[„Küsst du noch oder beißt du schon?“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5673
[„Vampir im Schottenrock“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5676

Schreibe einen Kommentar