Angela Carter – Das Buch Eva


Die Leidensgeschichte der Neuen Eva

Angela Carters fulminanter Roman über ein apokalyptisches Amerika ist ein schrilles, ironisches Panoptikum menschlicher Extreme, das von den dunklen Seiten unseres Alltags eingeholt zu sein scheint… (Verlagsinfo)

Die Autorin

Angela Carter (* 7. Mai 1940 in Eastbourne in England; † 16. Februar 1992 in London; gebürtig Angela Olive Stalker) war eine britische Schriftstellerin.

Die 1992 verstorbene englische Schriftstellerin Angela Carter (sie starb im Alter von 51 Jahren an Krebs) behandelte mythische und märchenhafte Stoffe gerne aus weiblicher bzw. feministischer Perspektive. Dies sah sie als Uminterpretation und Inbesitznahme männlich geprägter Mythen und Interpretationen an und war für das weibliche Selbstverständnis in der Literatur sehr wichtig. Aber sie erfand auch zahlreiche eigene Stoffe von magischem Realismus.

Werke (Auswahl)

1967: The Magic Toyshop. Das Haus des Puppenmachers. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 1988, ISBN 3-608-95531-3.
1969: Heroes and Villains. Helden und Schurken. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 1989, ISBN 3-608-95628-X.
1971: Love. Das tätowierte Herz. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 1993, ISBN 3-608-93192-9.
1972: The Infernal Desire Machines of Doctor Hoffman. Die infernalischen Traummaschinen des Dr. Hoffman. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 1984, ISBN 3-608-95282-9.
1977: The Passion of New Eve. In der Hitze der Stadt. Roman. Heyne, München 1987, ISBN 3-453-00295-4; Das Buch Eva. Elster Verlag, Zürich 1996, ISBN 3-89151-245-7.
1978: The Sadeian Woman: An Exercise in Cultural History. Sexualität ist Macht. Die Frau bei de Sade. Essays. Rowohlt, Reinbek 1981, ISBN 3-498-00853-6.
1979: The Bloody Chamber. Blaubarts Zimmer. Märchen aus der Zwischenwelt. Rowohlt, Reinbek 1982, ISBN 3-498-00858-7.
1982: Nothing Sacred: Selected Writings. Nichts heilig. Feministische Ansichten. dtv, München 1990, ISBN 3-423-11165-8.
1984: Nights at the Circus. Nächte im Zirkus. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 1986, ISBN 3-608-95359-0.
1985: Black Venus. Schwarze Venus. Erzählungen. dtv, München 1990, ISBN 3-423-11227-1.
1990: The Old Wives‘ Fairy Tale Book. Füchsin, Dummerchen und Zauberin. Märchen aus aller Welt. rororo, Reinbek 1991, ISBN 3-499-12889-6.
1991: Wise Children. Wie’s uns gefällt. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 1992, ISBN 3-608-95845-2.
(Quelle: Wikipedia.de)

Handlung

New York City droht in Chaos, Müll und Aufruhr zu versinken. Randalierende Schwarze haben eine Mauer rund um Harlem errichtet. Weibliche Heckenschützen machen Jagd auf Männer.

Evelyn, der junge britische Dozent, wollte eigentlich nur einen Lehrauftrag ausfüllen. Statt dessen gerät er/sie alsbald in den Strudel einer sich auflösenden Gesellschaft. Schwarze haben den Campus besetzt. Militante Frauen terrorisieren die Straßen. Dies ist das New York der 1970er, nicht der Zukunft, sondern das New York aus „Taxi Driver“.

Evelyn 2.0

Nachdem er eine Siebzehnjährige geschwängert hat, flieht er aus der Stadt. Sein Wagen macht aber in der Wüste schlapp. Dort entführen ihn militante Frauen in einen bizarren Alptraum. Evelyn wird von einer verrückten feministischen Chirurgin in eine Frau umgewandelt. Nach seiner Operation durch die „Große Mutter“ und „Vatermörderin“ sieht die neue Eve aus wie ein „Playboy-Playmate“, das sogar menstruieren kann. Bevor man sie jedoch mit ihrem eigenen Sperma schwängern kann, flieht Eve erneut…

Passion 2.0

…nur um erneut eingefangen zu werden, diesmal von Zero dem Dichter, der Inkarnation des männlichen Chauvi-Schweins, umgeben von einem Harem hingebungsvoller Eheweiber. Nachdem sie von dieser Charles-Manson-Figur vergewaltigt und missbraucht wurde, muss sie ihn auf einem Überfall begleiten, der sich gegen die Schauspielerin Tristessa de St. Ange richtet. Ausgerechnet! Tristessa wurde vom jungen Evelyn als Göttin der Leinwand verehrt. Nun hat Eve das Privileg, die verehrte Tristessa kennenzulernen und ihr schreckliches Geheimnis zu erfahren…

Unterm Strich

Diese intensive Phantasie über die Möglichkeiten, die die Befreiung der Frau eröffnet, ist ein extremer Roman, extrem in seiner Darstellung erotischer und sadistischer Impulse, die dazu tendieren, die auf eine Utopie, nämlich Frauenherrschaft, gerichteten Bestrebungen zu unterhöhlen. Wer schon immer Angst vor Charles Manson und seiner „Familie“ hatte, sollte diesen drastischen Roman meiden.

Hardcover: 220 Seiten
Originaltitel: The Passion of New Eve, 1977
Aus dem Englischen von Joachim Kalka
ISBN-13: 9783891512456

www.elsterverlag.ch

Der Autor vergibt: (3.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)