John Norman – Rogue of Gor (Gor 15)

Abwechslungsreiche Kämpfe: gegen Zicken und Piraten

Im Mittelband der Gor-Trilogie um Jason Marshall sucht der ehemalige Kampf- und Vergnügungssklave die Vergeltung an seinen früheren Besitzerinnen, den Ladies Tima und Tendite, seine verschwundene Freundin Beverly Henderson und – den Freiheitskampf für die Salerianische Föderation.

Handlung

Jason Marshall hat es geschafft, die Spur eines Kaufmanns namens Oneander nach Vonda und Lara zu verfolgen. Doch nachdem Vonda niedergebrannt wurde, sind viele Stadtbewohner ohne Hab und Gut ins benachbarte Lara geflohen. Hier haben die berüchtigten Flusspiraten Oneander seine Waren und Sklaven abgenommen. Unter letzteren waren auch die gesuchten Ladies Tima und Tendite – Pech gehabt. Erst ein paar Stationen weiter, in Victoria, kommt Jason seiner früheren Freundin Beverly auf die Spur und bewahrt sie vor dem harten Los einer Sklavin.

Doch zu seinem Erstaunen erwartet sie von ihm, dass er sie entweder als Sklavin annimmt oder sie als Erdenfrau behandelt. Als Erdenmann und Gentleman wählt er selbstverständlich letzteres, schließlich ist Beverly eine Freie Frau und gehört auch anständig wie eine solche behandelt, d.h. er lässt die Hände von ihr und kauft ihr ein Haus, in dem sie standesgemäß leben kann.

Sie dankt es ihm schlecht, denn Jason vergnügt sich lieber mit Sklavenmädchen statt mit einer Freien Frau. Sie ist dann aber doch eifersüchtig auf eine Haussklavin, mit der er eifrig des Liebesspiels pflegt. Nachdem sie diese Sklavin ohne sein Wissen verkauft hat, setzt Beverly dem Ganzen noch die Krone auf, indem sie ihn an die Polizei von Victoria verrät. Er kann seine Unschuld beweisen, doch die Denunziantin lässt sich zu guter Letzt auch noch mit den Flusspiraten ein. Das hat man nun davon, seiner Freundin zur Freiheit verholfen zu haben, denkt Jason und ist wütend auf sich selbst.

In Victoria beginnt er sich wohl zu fühlen und erwirbt sich Achtung unter seinen Mitbürgern. Einem ehemaligen Fortkommandanten namens Callisthenes verhilft er zu neuer Selbstachtung, nachdem dieser ihm gegen Flusspiraten geholfen – Jason kann nicht mit dem Schwert umgehen. Aber dies kann Callisthenes, ein ausgebildeter Angehöriger der Kriegerkaste, ändern.

Währenddessen spielen die Flusspiraten eine zunehmend wichtigere Rolle. Als die Stadt wieder einmal einen hohen Tribut zahlen muss, entschließt sich Jason zum Widerstand. Zudem hat ihn ein Kurier zwischen zwei Piratenanführern bereits in die Sache hineingezogen, indem er ihm ein Erkennungszeichen unterschob: den Topas, der in seinem Innern eine Flussgaleere zeigt. Diese beiden Anführer wollen eine Allianz schließen. Kommt sie zustande, ist keine Stadt mehr am Vosk-Strom mehr vor ihnen sicher. Also muss diese Allianz von Victorias Bürgern verhindert werden.

Jason hat auch schon einen Plan. Dieser berücksichtigt auch die Tatsache, dass die Piraten Beverly entführt haben, an der noch immer sein Herz zu hängen scheint. Zu seinem Plan gehört neben einer Menge List und Täuschung auch, dass er mit nur 40 Mann in die Festung der Piraten einzudringen versucht. Er hätte nicht erwartet, dass er dort als Gefangener zu Beverlys Füßen enden würde. Anscheinend gibt es einen Verräter in den eigenen Reihen…

Mein Eindruck

Dieser Mittelband bringt eine entscheidende Wende sowohl in Jasons Leben als auch im Leben der Städte am Vosk-Strom. Recht klar wird das Spannungsfeld aus gegensätzlichen Interessen der Mächte Ar und Cos am Fluss dargestellt. Die Piraten selbst bereiten ihren größten Erfolg vor: die Union der westlichen und östlichen Piratenflotten.

Wider Willen sieht sich Jason mitten im Geschehen. Nicht unschuldig daran ist seine Freundin von der Erde, Beverly, die ihm reichlich übel mitspielt, wie er findet. Sie spielt die Rolle der geraubten Helena, die es nun zu befreien gilt. Sie selbst aber fühlt sich als Sklavin der Piraten ziemlich wohl, sagt sie: Das seien wenigstens noch richtige Männer.

Ziemlich ironisch ist es daher, wenn sich Jason als Kurier der anderen Flusspiratentruppe ausgibt und um einen Besuch bei der Sklavin Beverly bittet. Natürlich lässt er ihr sofort die Augen verbinden, damit sie seine falsche Identität nicht auffliegen lassen kann. Am nächsten Morgen lobt sie die Männlichkeit des Besuchers in höchsten Tönen…

Unterm Strich

Wieder einmal verquickt John Norman Politik, Abenteuer und Romantik aufs engste miteinander. Der männliche Leser darf zufrieden sein, da er mit all diesen Zutaten recht gut unterhalten wird. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, wie anhand der Ironie abzulesen ist (leider fehlt diese Passage in der deutschen Ausgabe fast vollständig). Wieder einmal verstellt sich der Held, um seine Gegner zu übertölpeln. Er gibt sogar vor, ein kompletter Trottel zu sein, was den Schwertkampf angeht. Diese Szenen sind durchaus amüsant. Sie zeigen, dass diese furchterregenden Flusspiraten auch nur Menschen sind. Und die kann man besiegen.

Allerdings muss der Leser noch den nächsten Band „Der Leibwächter von Gor“ kaufen, um zu erfahren, wie denn nun die bevorstehende Seeschlacht der Victorianer gegen die Flusspiraten ausgeht – und ob Jason und Beverly endlich ein Liebespaar werden.

Hintergrund

In seinem bis dato 34 Bände umfassenden Gor-Zyklus erzählt der amerikanische Philosophie-Professor John Norman (eigentlich John Lange) die Abenteuer von Menschen auf der Welt Gor, einem Planeten, der sich in seiner Umlaufbahn um unsere Sonne der Erde genau gegenüber befindet. Gor ist somit eine Art Zwillingswelt, allerdings weitaus wilder, altertümlicher, wenig erforscht und von zwei Alienspezies umkämpft, den auf Gor im Verborgenen herrschenden Priesterkönigen und den sie bedrängenden Kurii. Raumschiffe der Priesterkönige verkehren zwischen Erde und Gor: Sie bringen geheime Technik, Gold und entführte junge Damen auf die Gegenerde.

Der Gor-Zyklus

1: Gor – die Gegenerde (Tarnsman of Gor)
2: Der Geächtete von Gor (Outlaw of Gor)
3: Die Priesterkönige von Gor (Priestkings of Gor)
4: Nomads of Gor / Die Nomaden von Gor
5: Die Meuchelmörder von Gor (Assasins of Gor)
6: Raiders of Gor / Die Piratenstadt von Gor
7: Captive of Gor / Die Sklavin von Gor
8: Hunters of Gor / Die Jäger von Gor
9: Marauders of Gor / Die Marodeure von Gor
10: Tribesmen of Girl / Die Stammeskrieger von Gor
11: Slave Girl of Girl / In Sklavenketten auf Gor
12: Beasts of Gor / Bestien von Gor
13: Explorers of Gor / Die Erforscher von Gor
14: Fighting Slave of Gor / Kampfsklave auf Gor (Jason Marshall #1)
15: Rogue of Gor / Der Schurke von Gor (Jason Marshall #2)
16: Guardsman of Gor / Der Leibwächter von Gor (Jason Marshall #3)
17: Savages of Gor / Die Wilden von Gor
18: Bloodbrothers of Gor / Die Blutsbrüder von Gor
19: Kajira of Gor / Kajira von Gor
20: Players of Gor / Die Spieler von Gor
21: Mercenaries of Gor / Die Söldner von Gor
22: Dancer of Gor / Die Tänzerin
23: Renegades of Gor / Die Verräter von Gor
24: Vagabonds of Gor / Die Vagabunden von Gor
25: Magicians of Gor / Die Zauberer von Gor
26: Witness of Gor
27: Prize of Gor
28: Kur of Gor
29: Swordsmen of Gor
30: Mariners of Gor
31: Conspirators of Gor
32: Smugglers of Gor
33: Rebels of Gor
34: Plunder of Gor

Taschenbuch: 344 Seiten
Sprache: Englisch

Der Autor vergibt: (3.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)