John Norman – Renegades of Gor (Gor 23)

Tarl Cabot, die Ein-Mann-Armee auf der Gegenerde

Im 23. Band seiner Gor-Saga schildert John Norman die Abenteuer von Tarl Cabot, dem Agenten der Priesterkönige, in den Wirren des Krieges, der zwischen den Mächten Ar und Cos um die Vorherrschaft auf dem Kontinent ausgebrochen ist. Während seiner Mission wird das Spiel der Verräter innerhalb von Ars Mauern offensichtlich – sehr zum Leidwesen aller Agenten, die sich in Ars Diensten sicher wähnen…

Handlung

Die Invasionstruppen aus Cos sind den mächtigen Strom Vosk hinaufgezogen, Richtung Ar. Wegen Verrats auf höchster Ebene in Ar, den Tarls frühere Gefährtin Talena zu verantworten hat, vollführt die Armee Ars völlig sinnlose Manöver und kommt daher Ars Bundesgenossen nicht zu Hilfe.

In geheimer Mission

Tarl befindet sich auf einer geheimen Kuriermission nach Ar’s Station, Ars Besitzung am Vosk. Doch die cosische Armee hält Ar’s Station bereits seit Wochen belagert, als Tarl eintrifft. Zunächst sieht es nicht so aus, aber er könnte der entscheidende Faktor sein, der die Waagschale von Sieg oder Untergang für die Kontrahenten beeinflusst. Doch er wäre nicht der Held dieses Buches, wenn er nicht eine entscheidende Rolle spielen würde.

Die belagerte Festung

Mit Hilfe einer List arbeitet er sich in die vorderste cosische Linie vor, wo er Kontakt mit den Verteidigern aufnimmt. Oben auf den Mauern der belagerten Stadt wird er dennoch als vermeintlicher Spion der Cosianer festgenommen. Natürlich hofft er, dass seine Ar-Botschaft ihn legitimiert. Doch der Verrat Talenas wirkt sich auch hierbei aus, und so landet Tarl nicht auf den Zinnen der Zitadelle, um bei der Verteidigung zu helfen, sondern in einem Verlies der Burg.

Dort hat er zwar angenehme weibliche Gesellschaft, aber die Luft der Freiheit ist ihm doch auf Dauer lieber. Lady Claudia ist eine von der Hungersnot dazu gezwungene Verräterin und sieht keinem angenehmen Schicksal entgegen: Sie soll auf den Mauern auf einem Speer gepfählt werden – eigentlich zur Strafe, aber dann doch auch wieder als Schmähung der Cosianer. Nun hat sie Gelegenheit, sich in Tarls Augen – und vielleicht in denen des Kommandeurs – zu rehabilitieren und ihr Verbrechen wiedergutzumachen.

Der Ausbruch

Mit ihrer Hilfe gelingt Tarl nämlich eine List: Als der Henker kommt, um Lady Claudia zu holen, überwältigt Tarl nicht nur diesen Marsias, sondern auch drei Wachen sowie eine Wärterin. Recht beachtlich für einen verhungernden Häftling! Nun vertauscht er Lady Claudia mit der Wärterin, einer Lady Publia, die so eine Art Drückebergerin ist. Lady Publia findet sich schon bald in der wenig beneidenswerten Lage wieder, gleich anstelle Lady Claudias gepfählt zu werden. Natürlich tut ein guter Kerl wie Tarl so etwas nicht.

Verkleideter Kommandeur

Doch in seiner Maske als Henker organisiert er die Verteidigung der Soldaten von Ars Station auf den Mauern der Zitadelle. Da er der einzige Kommandeur an Ort und Stelle ist, gehorcht man ihm und kann sogar einen geordneten Rückzug einleiten. Die Schilderung der mittelalterlichen Belagerungswerkzeuge und der dazu gehörenden Angriffs- und Verteidigungsmethoden bezeugen die weitreichenden, eingehenden Sachkenntnis des Autors.

Aussichtlos?

Als es Tarl und seinen Mannen gelingt, die cosischen Truppen sogar auf den Kaimauern des Hafens aufzuhalten, kennt die Hochachtung für den für einen Spion Gehaltenen kaum noch Grenzen. Allerdings patrouillieren cosische Schiffe vor dem Hafen, und Haie wimmeln im Hafenbecken. Feinde an allen Ecken und Enden umgeben die Tausenden von geflohenen Bürgern und Soldaten – die Lage erscheint aussichtlos. Und natürlich fragt sich der verwundete Kommandeur Aemilianus, warum ihnen Ar nicht zu Hilfe eilt…

Mein Eindruck

Dieser 23. Gor-Band reiht sich nahtlos in eine Reihe (zwischen Nr. 20 und Nr. 25) ein, in der die cosische Invasion bis zur Eroberung der mächtigen Stadt Ar geschildert wird. Die kriegerische Action, die man von Tarls Abenteuern gewöhnt ist und erwarten darf, wird ergänzt und vielleicht sogar abgemildert durch die Abenteuer mit diversen Frauen, die Tarl schon ab dem ersten Kapitel erlebt.

Schließlich und letztlich: Wozu kämpft Tarl denn in Ar’s Station? Sicher auch für die Frauen und für den Erhalt der bestehenden Ordnung, in der Frauen einen von zwei festen Plätzen einnehmen können, seien sie nun frei oder unfrei. Diese Ordnung kann nur erhalten werden, wenn nicht alle von nur einer Macht beherrscht werden, die die Regeln diktiert: Cos. Daher muss Ar gerettet werden. Lang ist der Kampf bis dahin: bis zum Band 25, „Zauberer von Gor“.

Unterm Strich

„Renegades of Gor“ ist frisch erzählt und mit vielen – mitunter witzigen – Dialogen gespickt, die die Erzählung auflockern. Die elend langen Erklärungen, die viele Leser zwischen dem 10. und 19 Band nervten, hat Norman hier stark zugunsten einfacher Szenenschilderungen zurückgenommen, so dass einer flotten Lektüre nichts im Wege steht. (Nur Band 22 ist nochmals ein Ausrutscher: „Dancer of Gor“.)

Der Gor-Zyklus

1: Gor – die Gegenerde (Tarnsman of Gor)
2: Der Geächtete von Gor (Outlaw of Gor)
3: Die Priesterkönige von Gor (Priestkings of Gor)
4: Nomads of Gor / Die Nomaden von Gor
5: Die Meuchelmörder von Gor (Assasins of Gor)
6: Raiders of Gor / Die Piratenstadt von Gor
7: Captive of Gor / Die Sklavin von Gor
8: Hunters of Gor / Die Jäger von Gor
9: Marauders of Gor / Die Marodeure von Gor
10: Tribesmen of Girl / Die Stammeskrieger von Gor
11: Slave Girl of Girl / In Sklavenketten auf Gor
12: Beasts of Gor / Bestien von Gor
13: Explorers of Gor / Die Erforscher von Gor
14: Fighting Slave of Gor / Kampfsklave auf Gor (Jason Marshall #1)
15: Rogue of Gor / Der Schurke von Gor (Jason Marshall #2)
16: Guardsman of Gor / Der Leibwächter von Gor (Jason Marshall #3)
17: Savages of Gor / Die Wilden von Gor
18: Bloodbrothers of Gor / Die Blutsbrüder von Gor
19: Kajira of Gor / Kajira von Gor
20: Players of Gor / Die Spieler von Gor
21: Mercenaries of Gor / Die Söldner von Gor
22: Dancer of Gor / Die Tänzerin
23: Renegades of Gor / Die Verräter von Gor
24: Vagabonds of Gor / Die Vagabunden von Gor
25: Magicians of Gor / Die Zauberer von Gor
26: Witness of Gor
27: Prize of Gor
28: Kur of Gor
29: Swordsmen of Gor
30: Mariners of Gor
31: Conspirators of Gor
32: Smugglers of Gor
33: Rebels of Gor
34: Plunder of Gor

Taschenbuch: 504 Seiten
Sprache: Englisch

Der Autor vergibt: (4.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

(Visited 1 times, 1 visits today)