Sylvia Filz & Sigrid Konopatzki – Ab heute bin ich Tussi

Erneut nehmen uns Sylvia Filz und Sigrid Konopatzki mit auf eine turbulente Reise durch die Gefühlswelt ihrer Romanheldinnen. Dieses Mal lernen wir die junge Lea kennen, die bis über beide Ohren in ihren Moritz verliebt ist, obwohl er sie manchmal behandelt wie seine Angestellte. Als Moritz zu einem Männerwochenende aufbricht, nutzt Lea die Gelegenheit und fährt mit ihrer Freundin Vicky in ein Wellnesswochenende – sehr zum Missfallen von Leas Freund, der das gar nicht gerne sieht. Insbesondere als sie dann mit mörderisch hohen Plateauschuhen und einem Kleid in knalliger Farbe zurückkehrt. Eine Tussi sei sie geworden – und dabei sind gerade diese auffälligen „Tussis“ es doch, denen Moritz hinterher sieht.

Doch auch als Vicky ihrer Freundin den Kopf wäscht, merkt diese nicht, dass Moritz sie schlecht behandelt und zieht stattdessen gar mit ihm zusammen. Aber immer wieder tauchen Reibungspunkte auf, sei es der Einkauf im Bioladen, der anstehende Urlaub oder die Frage des richtigen Autos. Und genau an dem Tag, als Moritz und Lea in den gemeinsamen Urlaub starten wollen, kommt es zum Knall.

Jedes einzelne Buch aus der Feder der beiden sympathischen Autorinnen habe ich bislang verschlungen – so natürlich auch dieses. Das Cover passt dieses Mal so gut zum Buch wie vielleicht noch keins zuvor, denn dort liegt die hübsche Lea in einem orangefarbenen Kleid mit roten Killer-Heels, umrahmt von lauter Einkaufstüten. Und eingekauft wird in diesem Buch genug – schließlich mutiert Lea ja zur Tussi und da gehören auffällige Klamotten dazu und nicht die Blusen in mausgrau, die Moritz an ihr sehen möchte.

Taschenbuch: 242 Seiten

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)