Schlagwort-Archive: Jack Womack

Jack Womack – Terraplane (Dryco-Zyklus 4)

Warnende Zeitreise in eine alternative Welt

Zwei Agenten eines US-Industriekonzerns verschlägt es per Zeitmaschine ins New York des Jahres 1939. Rassismus und Antisemitismus herrschen allenthalben, doch Amerika nennt sich weiterhin eine Demokratie. Zurückgekehrt sehen die beiden Agenten ihre eigene Zeit unter dem Regime des Dryco-Konzerns mit anderen Augen.

Hinweis: „Terraplane“ ist eine alte amerikanische Automarke, die nur von 1932 bis 1939 gebaut wurde. Siehe die Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Terraplane.

Der Autor

„Jack Womack (* 8. Januar 1956 in Lexington, Kentucky) ist ein US-amerikanischer Autor. Die Thematik seiner Bücher ist im Bereich der spekulativen Fiktion angesiedelt und enthält aber auch häufig Elemente des Cyberpunk. Sein Hauptwerk ist die Ambient-Serie, die bis heute 6 Bände umfasst, in der deutschen Fassung erschienen im Heyne Verlag und bei Bastei-Lübbe. Die Reihenfolge der Veröffentlichung dieser Bücher weicht dabei von der werkimmanenten Zeitlinie ab. Jedes Buch kann aber auch für sich allein gelesen werden, da keine Vorkenntnisse aus einem anderen Band erforderlich sind.“ (Quelle: Wikipedia.de)

Jack Womack – Terraplane (Dryco-Zyklus 4) weiterlesen

Jack Womack – Ambient (Dryco-Zyklus 3)

Miss Liberty mit dem Totenkopf

Seamus O’Malley ist der Leibwächter eines Konzernchefs, der mit seinem Vater abrechnen will. Seamus lässt sich in ein Attentatskomplott verwickeln, das aber anders als geplant ausgeht. Seine Flucht vor dem Seniorchef führt ihn durch ein Endzeit-New-York, in dem das Überleben eine Kunstform ist. „Ein amerikanisches ‚Clockwork Orange'“, ist dieser Science-Fiction-Roman untertitelt. Und wer dabei vor allem an Bilder aus Kubricks genialem Film denkt, liegt in Sachen Inhalt schon halbwegs richtig.

Jack Womack – Ambient (Dryco-Zyklus 3) weiterlesen