Groening, Matt – Simpsons, Die – Galerie der Meisterwerke: Das erste Posterbuch

Auch wenige Wochen nach dem Kinostart des ersten Leinwandabenteuers der gelben Familie ist die Simpsons-Manie nicht abgerissen. Allerorts sieht man Schnipsel, Berichte und Werbeaktionen zum wohl am heißesten ersehnten Kinostreifen seit langer, langer Zeit, und auch bei |Panini|, wo seit geraumer Zeit die Comics um Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie vertrieben werden, sitzt man längst nicht mehr still und ist richtig intensiv in die Werbemaschinerie eingestiegen. Neben den herkömmlichen Comics sind daher auch eine ganze Reihe ganz spezieller Veröffentlichungen auf den Markt geschossen, so zum Beispiel ganz spezielle Steckbriefbücher zu einigen Charakteren aus Springfield, oder aber nun auch das erste Posterbuch, welches unter dem verheißungsvollen Titel „Galerie der Meisterwerke“ erschienen ist.

Inhalt des Ganzen sind immerhin 25 Poster um die berüchtigte Familie, darunter allerhand bislang unveröffentlichtes Material wie beispielsweise eine „Planet der Affen“-Parodie namens „Planet der Apus“, eine Hommage an die Schlagerwelt mit einer etwas eigenartigen zusammengesetzten Boygroup namens „Die Überspitzten“ und eine Collage aus Moes Taverne, die den lachenden Bart nach einem seiner beliebten Scherzanrufe in Homers Stammkneipe zeigt. Darüber hinaus gibt es auch diverse Familienporträts zu sehen, welche die Simpsons auf ganz unterschiedliche Weise darstellen. Aber auch gänzlich Ungwöhnliches ist enthalten, wie etwa ein außergewöhnlicher Querschnitt von Ralphs Gehirn, ein mit schillernden Farben belegtes Röntgenbild von Marge sowie Homer in der Rolle des Radioactive Man, sprich Bilder, die alleine schon aufgrund ihrer vollkommenen Exklusivität einen gewissen Reiz ausüben.

All das hat man ins konsumentenfreundliche 20×30-Format gepackt und in einen Hochglanzbildband eingegliedert, dessen einzelne Poster man jeweils ganz leicht an den Seiten heraustrennen kann. Dies mag zwar denjenigen ein wenig stören, der auf ein makelloses Posterformat schwört, da sich die Bilder jedoch sowieso am besten eingerahmt präsentieren und die prinzipielle Qualität der eines herkömmlichen Posters in keinerlei Hinsicht in etwas nachsteht, sollte man diesbezüglich keine Bedenken haben. Darüber hinaus ist auch die Auswahl der Motive sehr gelungen. Man bekommt die Simpsons in allen erdenklichen Lebenslagen zu sehen und erhält sowohl vergleichsweise simple Porträts als auch skurrile Offenbarungen, die den verrückteren Geist der unendlichen TV-Serie auffangen. Das Ganze gibt’s schließlich für den erdenklich niedrigen Preis von gerade einmal 9,95 €uro, was gerade im Vergleich zu einzeln käuflichen Postern fast schon geschenkt ist. Man mag über die überdimensionale Vermarktung des Produktes ‚Simpsons‘ denken, was man mag – aber in diesem speziellen Fall lohnt die Investition auf jeden Fall. Wer also schon länger mal überlegt hat, seine Wohnung mit einigen Gemälden seiner Lieblinge zu dekorieren, oder aber einfach dem anhaltenden Wahn verfallen ist, ist mit dieser „Galerie der Meisterwerke“ allerbestens bedient und bekommt für sein Geld einen tollen Gegenwert.

http://www.paninicomics.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar