Hardwick, Michael – Fluch von Baskerville, Der (Lesung)

|England, London 1902:|

Dr. Watson wandelt erneut auf Freiersfüßen, was Sherlock Holmes mit dem Gedanken an den Ruhestand spielen lässt. Doch die Schatten eines neuen Falles lenken das Detektiv-Duo einstweilen von seinen privaten Belangen ab. In Hampstead wurde ein Landstreicher von einem großen Hund angefallen. Die Anwohner sprechen von einer riesigen Bestie, und bald geht die Kunde um, der Hund der Baskervilles sei zurückgekehrt. Was aber hat das Auftauchen des Tieres mit dem Diebstahl der Gebeine von Oliver Cromwell zu tun, die jüngst entdeckt wurden? Cromwell war verantwortlich für die Hinrichtung König Karls I. und machte England damit zu einer Republik. Als der Sohn Karls I. die Verantwortlichen zur Rechenschaft zog und die Monarchie wieder einführte, ließ er Cromwell aufhängen.

Darüber hinaus wird Holmes vom angehenden König Edward VII. beauftragt, einer Dame einen Brief zu entwenden, der den Monarchen unter Druck setzen könnte. Zwischendurch müssen Watson und Holmes einen Fall in Frankreich klären und werden auf der Überfahrt vom Festland nach Großbritannien in einen mysteriösen Mordfall verwickelt. Holmes befürchtet, dass all diese Begebenheiten in einem engen Zusammenhang stehen. Der Meisterdetektiv muss sein ganzes Können unter Beweis stellen, um die einzelnen Mosaiksteine zusammenzufügen.

_Meine Meinung:_

Nun gibt es den [ersten Band]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=1082 der |Sherlock Holmes Criminal Bibliothek| aus dem |BLITZ|-Verlag als hochwertiges Hörbuch. Im Gegensatz zu anderen Labels entschied sich |Nocturna Audio| dazu, das Hörbuch nicht auf zehn CDs zu pressen und damit die Kosten in die Höhe zu schrauben, sondern packte das komplette Werk im mp3-Format auf einen einzigen Silberling. Das macht für den Hörer nicht nur den Transport angenehmer, sondern erspart auch das lästige Wechseln der einzelnen CDs. Zudem erspart es eine Menge Zeit, kann man doch mit wenigen Mausklicks die komplette zehnstündige Lesung auf seinen Mp3-Player überspielen.

Gelesen wird der Roman von Martin Heckmann, der vor allem im Werbe- und Rundfunk-Bereich tätig ist. Die charismatische Stimme des Mimen ist hervorragend dazu geeignet, die neuen Geschichten um Sherlock Holmes zum Leben zu erwecken. Gekonnt schlüpft Heckmann in die unterschiedlichen Rollen, verleiht jedem Charakter eine persönliche Note und liest den Text in einem angemessenen Tempo.

Der Roman selbst beschreibt eine sehr anspruchsvolle und undurchsichtige Geschichte, geschrieben vom Holmes-Experten Michael Hardwick. „Der Fluch von Baskerville“ stellt einen der umfangreichsten Fälle des Meisterdetektivs dar, und viele der von Doyle erdachten Figuren geben sich hier ein Stelldichein. Neben Holmes‘ Hauswirtin Mrs. Hudson haben auch Inspektor Lestrade und Sherlock Holmes‘ Bruder Mycroft überzeugende Auftritte. Hardwick schafft es auf erstaunliche Art und Weise, die Protagonisten im Sinne von Arthur Conan Doyle zu charakterisieren. Die verzwickte Handlung macht es indes nicht immer einfach, dem Text zu folgen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Trackeinteilung strickt der Kapitel-Unterteilung im Buch entspricht, was bedeutet, dass einige Tracks über eine halbe Stunde andauern, was eine direkte Anwahl bestimmter Szenen nicht gerade einfach macht.

Dieser Umstand wird durch die hervorragende Lesung Heckmanns wettgemacht, dessen stimmgewaltige Inszenierung ideal dazu geeignet ist, sich dem Vorleser anzuvertrauen und allein auf die Handlung zu konzentrieren. Der Ton des Hörbuches ist ebenfalls von sehr guter Qualität und rundet das Hörerlebnis gekonnt ab.

Die Aufmachung entspricht im Groben genau derjenigen des entsprechenden Buches aus dem |BLITZ|-Verlag. Mark Freier schuf ein schlichtweg geniales Titelbild, welches perfekt die Atmosphäre des Romans widerspiegelt und für sich allein schon die Lust am Zuhören weckt.

_Fazit:_

„Der Fluch von Baskerville“ ist die exorbitante Lesung eines [Spitzenromans,]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=1082 der lediglich durch seine vielen Handlungsstränge zum Teil etwas verwirrend ist. Martin Heckmann spricht den Text mit viel Hingabe und Engagement – eine vorzügliche Wahl des Regisseurs Sven Schreivogel, der die wunderbaren Geschichten dieser Reihe auch einem Publikum zugänglich macht, das selbst nicht die Zeit zum Lesen findet.

|ungekürzte Lesung, 600 Minuten|
http://www.nocturna-audio.de
http://www.BLITZ-Verlag.de

_Florian Hilleberg_

Schreibe einen Kommentar