Kate Willis-Crowley – Prinzessin Sardine, Band 01: Eine Katze für Lotti

Inhalt

Platsch! – Was ist denn da in Lottis Badewanne gelandet? Eine Katze? Das wäre ja zu schön, um wahr zu sein, denn Lotti wünscht sich schon so lange ein Haustier. Nur leider ihre Eltern nicht … Doch Prinzessin Sardine, die völlig durchnässt aus der Wanne krabbelt, ist keine normale Katze, wie Lotti ziemlich schnell feststellt. Sie kann sprechen, und sie weiß ganz genau, was sie will: nämlich mit Lotti das schreckliche Monster verjagen, das sich bei ihr zu Hause eingenistet hat. Lotti ist begeistert, aber die Aktion erweist sich als ziemlich kompliziert: Sie muss die Katze nicht nur vor ihrer Mutter geheim halten, sondern wird von Prinzessin Sardine auch ganz schön eingespannt … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Was unterscheidet Hunde von Katzen? Richtig, für Hunde sind wir „Alles“ und für Katzen sind wir deren Dienstleister. Dies muss auch die kleine Lotti erfahren als ein Minitiger in ihrer Badewanne landet …

…Sardine, Verzeihung „Prinzessin Sardine“ landet auch nicht eben zufällig in der Badewanne von Lotti. Sie kommt mit einer wichtigen Mission zu dem Mädchen, deren Hilfe sie dringend benötigt. Die Katze traut sich nicht mehr nach Hause, weil da seit Kurzem ein Monster wohnt. Lotti soll ihr nun dabei helfen, ihr Territorium zurückzuerobern.

Ach ja, und ganz nebenbei muss Lotti die Minitigerin auch mit Fressen und einem ungestörten Schlafplatz versorgen. Jawohl, MUSS, denn Prinzessin Sardine fragt nicht, sie verlangt es! Obwohl die kleine Lotti ein wenig erschrocken ist über so viel Dreistigkeit, kann sie den „Wunsch“ der Katze nicht abschlagen und bemüht sich den Ansprüchen von Sardine gerecht zu werden.

Absehen davon, dass Lotti keine Ahnung hat wie sie, ein achtjähriges Mädchen, mit einem Monster fertig werden soll, gibt es noch ein weiteres Problem. Lottis Mama! Sie darf nichts von Sardine erfahren, denn eigentlich darf Lotti doch gar kein Haustier haben. Prinzessin Sardine scheint dies leider nicht besonders zu kümmern …

Wir erleben ein spannendes Katzen-Kind-Abenteuer mit sympathischen Protagonisten, jeder Menge unverhoffter neuer Freunde und Teamgeist. Begleitet wird die Geschichte mit urkomischen Illustrationen, die einem das ein oder andere Lachen entlocken.

Schon das Cover lässt vermuten, dass die Katze der „armen“ Lotti auf dem Kopf rumtanzen wird. Dank der extragroßen Schrift können auch die kleinen Leseratten ihren Eltern vorlesen, wie das ungleiche Duo sich allen Herausforderungen mit einer großen Portion Mut und viel Humor stellt.

Die Altersempfehlung wird vom Verlag mit „ab 7 Jahren“ angegeben und das trifft es gut. Dieses Buch bietet ein absolut kindgerechtes Lesevergnügen.

Fazit:

Diese Geschichte ist besonders für kleine Mädchen geeignet. Und wenn du bereits selbst eine Katze zu Hause hast, kannst du bestimmt über einige katzenalltägliche Sachen herzlich lachen.

Da ich selbst Katzenbesitzerin bin, finde ich vor allem den Titel sehr passend. Denn auch meine Katzen benehmen sich Prinz oder Prinzessin und ich habe mich schon mal dabei erwischt, wie ich mich halb vor ihnen verbeugend das Fresschen serviert habe. Aber sind wir doch ehrlich, das machen wir doch gern. Schließlich werden wir dafür mit einem beruhigenden Schnurren und vielen Kuscheleinheiten belohnt.

So und nun wünsche ich euch ganz viel Spaß mit „Ihrer Majestät, Prinzessin Sardine“!

Kurzum: Sehr empfehlenswert und wir dürfen gespannt sein, welche Abenteuer die beiden wohl in Zukunft wartet!

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
ISBN-13: 978-3505135361
Originaltitel: Queen Sardine
www.schneiderbuch.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 1,00 von 5)