Lutz Geißler und Björn Hollensteiner – Brotbackbuch Nr. 2

Unser tägliches Brot…

Aufbau des Buchs:
– Einführung
– Rezepte
– Grundlagen

Im Teil der Einführung werden diverse, grundlegende Themen beschrieben, zum Beispiel, warum es notwendig ist, dass gutes Brot nicht innerhalb von nur einer Stunde entstehen kann. Ebenso wird in diesem ersten Teil der Aufbau des Buchs mit den verschiedenen Herstell- und Garmethoden, sowie verschiedenen Schnitt- und Drücktechniken eingegangen. Des Weiteren erhält der ambitionierte Hobbybäcker hier erste hilfreiche Tipps. Abgeschlossen wird dieses Kapitel mit einem Glossar.

Der Rezept-Teil ist in die drei Hauptkörner unterteilt: Weizen, Dinkel, Roggen. Zu jedem Korn werden zahlreiche Rezepte in verschiedenen Variationen beschrieben und visuell dargestellt. Neben dem Basisrezept, hat man jeweils drei weitere Möglichkeiten den Teig herzustellen und abzubacken: Sauerteigrezept, „no-kneat“-Rezept und Übernacht-Rezept. „No-kneat“ bedeutet, dass man bei der Herstellung keine Knetmaschine benötigt, während bei der Übernachtgare der Teig ca. 8-12 Stunden im Kühlschrank verweilen muss. Je nach Geschmack und zeitlicher Möglichkeit kann hier agiert werden.

Zu jedem Brotrezept und nahezu jedem Backschritt sind zahlreiche Illustrationen vorhanden, so dass man genau sehen kann, wie der Teig in den einzelnen Herstellungsmethoden variiert. Außerdem wird immer angegeben, wie Brot oder Brötchen am besten geformt und eingeschnitten werden sollte.

Abgeschlossen wird das Buch mit einem großen Grundlagenteil. Wie der Name vermuten lässt, werden hier Themen, wie zum Beispiel Ausstattungen, Zutaten, Teige, Teigbearbeitung, Gare, Backen, Gesundheit, Praxisbeispiele und Lagerung der fertigen Brote, abgehandelt. Hier findet man zahlreiche wirklich hilfreiche und vor allem interessante Tipps und Anregungen. Bei den eben genannten Praxisbeispielen werden verschiedene Rezepte anhand von Fallbeispielen ausgearbeitet, so dass man ziemlich gut einschätzen kann, wie viel Zeit effektiv für das jeweilige Rezept von Nöten ist.

Worum gehts?

Unser tägliches Brot – Kaum ein Lebensmittel wird in Deutschland mehr verzehrt als Brot. Leider gibt es kaum noch Bäcker, die dieses Handwerk richtig verstehen und deren Brot gehaltvoll ist. In diesem Buch wird einem die Backkunst ein Stück näher gebracht und Schritt für Schritt zum gewünschten Brot verholfen. Man kann individuell nach Geschmack und Zeitvorstellung zwischen verschiedenen Herstellmethoden auswählen. Kaufen Sie noch oder backen Sie schon?

Mein Eindruck

Von der Aufmachung her ist dieses Buch einfach top. Es ist zahlreich bebildert und auch am Layout gibt es nichts auszusetzen. Wobei ich sagen muss, dass mich die Gliederung bzw. die tabellarische Darstellung der verschiedenen Garmethoden zunächst sehr verwirrt hat, das hätte man meiner Meinung nach etwas übersichtlicher gestalten können/sollen. Wobei es natürlich Luxus ist, überhaupt so zahlreiche Möglichkeiten der Brotherstellung geboten zu bekommen.

In diesem Buch wird so sehr gelobt, dass man das Backen an seinen individuellen Zeitplan anpassen kann. Es mag zwar sein, dass die effektive Arbeitszeit nicht sehr hoch ist, dennoch muss man sagen, dass man bei keinem Rezept „schon“ nach einem Tag ein Brot genießen kann. Es mag sein, dass es Menschen gibt, denen das egal ist, doch wenn ich Lust habe ein selbstgebackenes Brot zu essen, dann möchte ich ungern bereits zwei Tage vorher mit dem Backen anfangen.

Fazit

Zweifelsohne sind das ganz tolle Rezepte für schmackhafte Brote, dennoch ist für mich der Zeitaufwand, nicht der der Arbeitszeit, sondern der der Vorbereitung und Gare deutlich zu hoch. Dann muss ich nämlich ganz ehrlich sagen, dass ich auch schon sehr leckere Brote gegessen und gebacken habe, bei denen der Zeitaufwand um ein Vielfaches geringer war und die trotzdem superlecker geschmeckt haben.

Über die Autoren

Lutz Geißler ist ursprünglich Geologe. Er entwickelt als Selbstständiger Rezepte für das Gastronomie- und Bäckerhandwerk, schreibt Backbücher, gibt Brotbackkurse und hofft auf eine Rückkehr des traditionellen Bäckerhandwerks. Seine Backergebnisse und Rezepte veröffentlicht er auf www.ploetzblog.de. Björn Hollensteiner ist Mediziner im Münsterland. Er backt seit Jahren nach eigenen Rezepten Brote und Brötchen und veröffentlicht seine Rezepte auf www.brotdoc.com . (Verlagsinfo)

Gebunden: 272 Seiten
ISBN: 3800183749

www.ulmer.de
www.brotbackbuch.de

Der Autor vergibt: (2/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (7 Stimmen, Durchschnitt: 4,57 von 5)