Alle Beiträge von Gina Günther

C. I. Harriot – Symantriet: Das Erbe der Vergangenheit

Inhalt

Jahrzehnte zuvor stürzten fünf junge Könige den Tyrannen Chaver vom Thron und schenkten Symantriet damit eine bessere Zukunft. Gerecht teilten sie das Land und die Macht unter sich auf. Die Könige glaubten der Gefahr einer grausamen Herrschaft für immer gebannt zu haben. Doch diesen Irrtum sollen sie Jahre später voller Frieden und Wohlstand teuer bezahlen, als einer ihrer Söhne nach mehr Macht strebt.

Symantriet erschüttern schreckliche Unruhen, doch der Schlüssel zur alleinigen Macht ist die fünfzehnjährige Prinzessin Isabelle von Endline. Sie besitzt neben einer außerordentlichen Klugheit eine uralte besondere Gabe. Belles perfektes und behütetes Leben wird gänzlich auf den Kopf gestellt, als das Schicksal zuschlägt. Nun lastet das Schicksal des ganzen Landes auf ihren Schultern und Belle muss lernen sich zu wehren.

Meine Meinung

Symantriet: Das Erbe der Vergangenheit von C.I. Harriot ist ein wundervoller Fantasyroman für Jugendliche und Erwachsene, der mich sehr begeistert hat. In einem angenehm leichten und sehr bildhaften Schreibstil erzählt die Autorin eine spannende Geschichte voller Liebe, Hass und Magie. Dabei erzählen verschiedene Charaktere von Belle, Chase über Camelia zu Gregor ihre Erlebnisse, wodurch die Handlung stets abwechslungsreich bleibt. Der Roman hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in einen packenden Lesesog gezogen.

C. I. Harriot – Symantriet: Das Erbe der Vergangenheit weiterlesen

Meike K.-Fehrmann – Frieda: Ein Demenz-Krimi

Der Inhalt

Die lebhafte alte Dame Frieda ist seit längerem an Demenz erkrankt und beginnt mehr und mehr zu vergessen. Häufig verliert sie ihr Zeitgefühl und lebt gleichzeitig in der Gegenwart und Vergangenheit. Frieda lebt alleine, bis eines Tages ihr Sohn Eberhardt ihre Haushaltshilfe Svetlana tot im Keller findet. Nach dieser heiklen Situation, die sich Frieda überhaupt nicht erklären kann, schickt der überforderte Eberhardt Frieda notgedrungen ins Altersheim.

Hauptkommissar Maindl hat sich gerade aus Liebe von seiner oberbayrischen Heimat in die Rhein-Main-Region versetzen lassen. Ihn plagt ein fürchterliches Heimweh, denn sein neuer Wohnort will ihm so gar nicht gefallen. Doch dann wird er mit einem rätselhaften Verbrechen konfrontiert. Auf der Suche nach dem Mörder eines grausam gepfählten Mannes, begibt sich Maindl auf die Spur von längst vergangenen Geheimnissen aus dem Zweiten Weltkrieg in Polen. Er erhält unfreiwillig Hilfe von Frieda, die trotz ihrer Krankheit ein tiefes Gespür für die Menschen in ihrer Umgebung hat und selbst schon mitten in diesem Fall steckt.

Meike K.-Fehrmann – Frieda: Ein Demenz-Krimi weiterlesen