Schlagwort-Archive: Thomas F. Monteleone

Thomas F. Monteleone – Die Tore in der Tiefe

Monteleone Tore Cover kleinDas geschieht:

Bryan Alexander langweilt sich als intellektuell unterforderter sowie schlecht bezahlter Dozent an einer US-Kleinstadt-Universität zu Tode. Da stirbt eine längst vergessene Tante und hinterlässt ihm nicht nur ein Geldvermögen, sondern auch ihre mit Erinnerungsstücken vollgestopfte Villa.

Als Alexander auf dem Dachboden herumstöbert, fördert er eine Kiste mit kuriosen Aufzeichnungen zutage: Der Seemann Durham Kent berichtet über seine Bekanntschaft mit dem Schriftsteller Jules Verne. Interessanter ist seine Enthüllung, erst durch ein Raum-Zeit-Portal auf ‚diese‘ Erde gekommen zu sein, nachdem er zuvor auf einer parallelen Erde an Bord des Unterseebootes „Nautilus“ unter dessen Kapitän Nemo gedient hatte. Thomas F. Monteleone – Die Tore in der Tiefe weiterlesen

Thomas F. Monteleone – Das Blut des Lammes

Vatikan – Stadt des Bösen

Pater Amerigo Ponti wird 1967 Mitglied der „Sonderkommission des Papstes“, einer Kommission, über die niemand auch nur Gerüchte zu spinnen wagt. Er soll etwas stehlen, eine geheimnisvolle Glasphiole, deren mysteriöser Inhalt Ponti in blankes Erstaunen versetzt. Als er die Phiole seinem Auftraggeber übergibt, wird ihm das Lebenslicht ausgepustet.

Nach diesem Prolog richtet Monteleone seine Kamera in das Jahr 1998, auf das Leben von Pater Peter Carenza. Der ist gutaussehend, hat eine wohlklingende Stimme, zeigt massig Einsatz und ist von idealistischer Intelligenz – einfach jeder liebt ihn. Er selbst ist mit seinem Leben zufrieden, bis plötzlich ein Blitz aus seinen Händen schießt und einen Jugendlichen tötet, der Peter gerade hatte überfallen wollen.

Thomas F. Monteleone – Das Blut des Lammes weiterlesen