Colleen Hoover – Hope Forever

Worum gehts?

Die 17-jährige Sky hat bislang keinerlei Erfahrung in Sachen Jungs. An sie heranzukommen ist auch nicht besonders leicht, denn sie geht Gefühlen strikt aus dem Weg und verspürt auch keine Anziehung beim anderen Geschlecht, im Gegenteil – sie fühlt sich in der Nähe von Jungen wie betäubt. Sie fühlt ganz einfach nichts. Jedenfalls war das solange der Fall, bis sie Dean Holder kennenlernt. Gleich zu Beginn löst er etwas bislang völlig Unbekanntes in ihr aus, es knistert heftig zwischen den beiden Jugendlichen. Doch ihr Weg muss erst noch geebnet werden, denn plötzlich wird Sky mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Hat die ganz große Liebe zwischen den beiden dennoch eine Chance?

Inhalt

Sky lebt gemeinsam mit ihrer Stiefmutter unter einem Dach. Karen adoptierte sie im Alter von 5 Jahren. Der größte Unterschied zu gleichaltrigen Mädchen besteht wahrscheinlich darin, dass Sky bislang zuhause unterrichtet wurde statt wie die anderen auf die Highschool zu gehen. Ein weiterer Unterschied ist, dass Sky mehr oder weniger „ohne Medien“ aufwächst, das bedeutet, dass es im Haushalt weder Handies, noch Computer oder Fernsehegeräte gibt – Karen, die außerdem streng vegan lebt, mag diese neumodischen Dinge nämlich nicht. Erstaunlicherweise lebt Sky ganz gut mit dieser Tatsache, sie kennt es nun mal nicht anders und hat nicht das Gefühl, dass es ihr an etwas fehlt und außerdem hat sie ja noch ihre beste Freundin Six, mit ihr verbringt sie nämlich regelmäßig, nächtelange Fernsehabende.

Sicherlich hat sie auch schon die ein oder andere Begegnung mit Jungs gehabt, richtig verliebt war sie aber nie. Sie wehrt sich gegen ihre eigenen Gefühle und verfällt in eine gefühlstote Welt, sobald sich ein Junge ihr nähert oder sie gar berührt. Sie hat auch schon mal einen Jungen geküsst, aber auch dabei hatte sie keinerlei Gefühle, sie war in dem Moment eher taub. Six kann das überhaupt nicht nachvollziehen, sie ist das komplette Gegenteil von Sky und checkt einen Jungen nach dem anderen. Doch auch Skys Ansicht gegenüber Jungs soll sich ändern, als sie im Supermarkt durch Zufall auf den mysteriösen Dean Holder trifft. Sie weiß in dem Moment nicht, was mit ihr geschieht, doch sie merkt, dass er etwas in ihr ausgelöst hat, wozu bisher kein anderer Junge fähig war. Das Herz rast ihr bis zum Hals, sobald er in ihrer Nähe ist. Es scheint sich die ganz große Liebe anzubahnen, denn auch Holder ist von seinen Gefühlen überwältigt. Das Einzige was ständig zwischen den beiden steht, sind die urplötzlichen Gefühlswandlungen von Holder, von einer Sekunde auf die andere scheint er ein anderer Mensch zu sein. Sky lernt immer neue Facetten an ihm kennen, findet diese nicht immer gut und kann sich auch keinen Reim darauf machen, warum er manchmal so überreagiert. Doch das ist nicht der einzige Knackpunkt zwischen den Beiden, denn plötzlich tun sich auch Abgründe aus Sky’s Vergangenheit auf, die es heißt aufzuarbeiten und aus dem Weg zu räumen.

Mein Eindruck

Das ist die Geschichte eines jungen Mädchens, das unter sehr merkwürdigen Umständen aufwächst und auch sonst irgendwie verhaltensauffällig ist. Wenn man Sky mit einem Wort beschreiben müsste, würde „Eisklotz“ es wahrscheinlich am ehesten treffen. Als Leser versteht man zunächst nicht, warum sie sich Jungen gegenüber so merkwürdig verhält und keine Gefühle zulässt, wo sie doch gerade in einem völlig unbeschwerten Alter ist.

Das ganze Buch wird aus Skys Sicht in der Ich-Form geschrieben und der Stil ist, wie man es von einem Jugendbuch erwartet, ganz simpel. Die Geschichte ist in einer Art Tagebuch geschrieben, in dem am Anfang jedes einzelnen Kapitels das Tagesdatum und die Uhrzeit vermerkt sind. Sporadisch macht die Autorin einen gewaltigen Zeitsprung in die Vergangenheit der Protagonistin, aber auch dies wird gleich zu Kapitelbeginn verdeutlicht.

Die Figuren, die in dieser Geschichte eine Rolle spielen, bleiben zwar recht begrenzt. Allerdings verleiht die Autorin jeder einzelnen ein Gesicht und lässt sie nicht eindimensional agieren, so dass man als Leser ein Gefühl für die einzelnen Charaktere entwickelt und es den Anschein macht, als würde man die Personen allesamt kennen.

Die erste Hälfte des Buchs ist eher ein nicht so sehr interessantes Geplänkel. Man lernt Skys Umfeld und Charakter kennen. Ansonsten passiert erst einmal nicht so wirklich viel Spannendes, doch dann nimmt plötzlich von Seite zu Seite die Geschichte mehr Fahrt auf, das Tempo nimmt stetig zu und der „Aha-Effekt“ stellt sich mehr und mehr ein.

Fazit

Voller Erwartung habe ich begonnen dieses Buch zu lesen und es genau zwei Tage später beendet. Bei Hopeless handelt es sich um ein unglaublich fesselndes Jugendbuch, das aber keineswegs junggebliebenen Erwachsenen vorenthalten bleiben sollte. Selbstverständlich sollte man keine extrem anspruchsvolle Literatur erwarten, wenn man sich dieses Buch zur Hand nimmt, dennoch kann ich sagen, dass ich selten ein so intensives Buch gelesen habe, das mich so berührt hat. Es ist echt unglaublich, wie die Autorin ihr Handwerk versteht und die Seele der Leser berührt. Dieses Buch kann man nicht wirklich gut in Worte fassen, man sollte es schlichtweg einfach lesen und sich auf die Reise in das Leben einer jungen Frau mitnehmen lassen.

Der Hype, der um dieses Buch gemacht wurde, ist mehr als berechtigt und ich freue mich bereits jetzt auf die Fortsetzung der Liebesgeschichte von Sky und Holder, die im Frühjahr 2015 erscheinen soll.

Über die Autorin

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling ›Weil ich Layken liebe‹ veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit sofort auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie weitere Romane geschrieben, die allesamt eine große Fangemeinde haben und zu internationalen Bestsellern wurden. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 528 Seiten
Originaltitel: Hopeless
Ins Deutsche übersetzt von Katarina Ganslandt
ISBN: 3423716061

www.dtv-dasjungebuch.de
www.colleenhoover.com

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (9 Stimmen, Durchschnitt: 4,56 von 5)