Merlau, Günter – Goldene Morgenröte (Die Schwarze Sonne VII/7)

Folge 1: [„Das Schloss der Schlange“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2317
Folge 2: [„Böses Erwachen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4022
Folge 3: [„Weißes Gold“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4023
Folge 4: [„Vril“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4308
Folge 5: [„Akasha“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4915

_Story_

Folge 7 der zwölfteiligen Mystery-Serie ist erneut eine gelungene Mischung aus historischem Thriller und Düsterer Phantastik.

Der geheimnisvolle „Jack“ führt den jungen Aleister Crowley immer tiefer in die geheimnisvolle Welt eines grausigen Kultes ein, während Adam Salton und Nathaniel de Salis gemeinsam mit Joseph Bell und Arthur Conan Doyle immer noch die schrecklichen Morde in Whitechapel untersuchen. Außerdem ist das Verschwinden von Nathaniels altem Freund Jules Verne immer noch ungeklärt.

Währenddessen stößt ein Schiff der Nationalsozialisten im Nordmeer auf eine mysteriöse Erscheinung. Ist es dasselbe Ungeheuer, mit dem bereits Nathaniel de Salis und Jules Verne einst zu tun hatten? Die Mysterien werden immer bedrohlicher und immer undurchsichtiger.
Auch der BND bekommt die Auswirkungen in der Gegenwart zu spüren.

_Meine Meinung:_

Wieder wird von dem Hörer höchste Konzentration gefordert, will er mit den einzelnen Handlungssträngen in den unterschiedlichen Zeitebenen nicht durcheinanderkommen. Doch wer sich auf dieses anspruchsvolle Hörspiel einlässt, wird mit einer wohldurchdachten und hervorragend recherchierten Story entlohnt, die zu verfolgen es sich lohnt. Noch mehr, da nun feststeht, dass diese Serie kein Endlosprojekt ist und mit Folge zwölf alle Fragen beantwortet werden und das Geheimnis um „Die Schwarze Sonne“ gelüftet wird.

Leider wird dem Detektiv-Duo Adam Salton und Nathaniel de Salis in dieser Folge vergleichsweise wenig Raum gegeben. Dafür offenbart der gefangenen Schriftsteller Jules Verne einige für den Hörer,höchst interessante Fakten, und man erfährt, wodurch dieser Mensch zu seinen Geschichten inspiriert wurde. Auch der sadistische und unheimliche „Jack“ lässt einige bedeutsame Andeutungen fallen, die durchblicken lassen, dass dieser Mann in mehreren Zeitebenen zu Hause ist.

Obwohl dieses Hörspiel wenig Action zu bieten hat, weist es keinerlei Längen auf und ist vom Anfang bis zum Ende durchgehend spannend, allein durch die Ungewissheit, was als Nächstes kommt. Zu den Reizen dieser zunächst sehr undurchsichtigen Serie zählen die unvorhersehbaren Wendungen und die neuen Handlungsstränge, die sich von Folge zu Folge ergeben.

Vervollkommnet wird das Hörerlebnis durch die stimmige und äußerst klangvolle Musik, die immer perfekt zum Geschehen passt und niemals störend wirkt. Hinzu kommen die genialen Sprecher, wie Christian Stark, Harald Halgardt, Konrad Halver, Günter Küttemeyer, Kim Frank oder auch Jürgen Holdorf als „Jack“, um nur einige wenige zu nennen. Positiv zu werten ist der gewisse Grad an Unbekanntheit der Mimen, die weniger prominent sind als die Synchronsprecher bekannter Hollywoodgrößen. Trotzdem sind die Sprecher von |Lausch| professionell und liefern eine exorbitante Arbeit ab.

Die äußere Gestaltung ist ebenso hochwertig wie das Hörspiel selbst geworden. Mit Sabine Weiss hat das Label eine begabte Künstlerin gewonnen, welche die Booklets der Serie zu den kunstvollsten macht, die zurzeit auf dem deutschen Hörspielmarkt zu finden sind. Leider ist die Titelillustration im Vergleich dazu fast unscheinbar zu nennen.

_Fazit:_

„Goldene Morgenröte“ ist eine erstklassige Fortsetzung der genialen Mystery-Serie aus dem Hause |Lausch|. Auch wenn die Spielzeit im Vergleich zu den ersten Folgen relativ kurz ist, bekommt der Hörer wieder eine hervorragend recherchierte Geschichte geboten, bei der man allerdings genau zuhören muss, um nicht den Faden zu verlieren.

|56 Minuten auf 1 CD
ISBN-13: 9783939600176|
http://www.die-schwarze-sonne.de
http://www.merlausch.de

_Florian Hilleberg_

Schreibe einen Kommentar