Ayu Watanabe – L-DK 16

Klappentext:

Inmitten ihres gemeinsamen Glücks taucht plötzlich ein mysteriöser Mann auf! Er hat eine besondere Beziehung zu Shusei und eine ganze Menge an Aoi anzusetzen …

Aber das lässt sie sich nicht so einfach bieten! Der spinnt ja wohl, ihr Zusammenleben in Gefahr zu bringen …! (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Im letzten Band konnten Aoi und Shusei ihre erzieherischen Qualitäten beim Aufpassen des Sohnes von Shuseis Chef unter Beweis stellen und sie haben sich dabei so einige Gedanken über ihre Zukunft gemacht. Alles könnte so schön sein, doch …

… nun geht es heikel weiter im Liebeskarussell von Shusei und Aoi. Denn es taucht ein Cousin von Shusei, der bisher in Amerika gelebt hat, auf und er meint natürlich auch „seinen Senf“ zur Beziehung der beiden dazugeben zu müssen. Ob sich Aoi von Leon einschüchtern lässt? Seid gespannt, wie Aoi und auch Shusei mit dem zunächst ungebetenen Gast zurechtkommen. Leon hat es nämlich faustdick hinter den Ohren und er reizt beide – Shusei und Aoi – fast bis aufs Blut. Doch was sind seine Absichten? Warum „testet“ er ihre Beziehung? Will er sie wirklich auseinander bringen oder geht es um etwas ganz anderes?

Eines ist in der Beziehung von Aoi und Shusei gewiss: Langeweile? – Fehlanzeige! Immer wieder müssen sie sich neuen Herausforderungen stellen und es macht Spaß, den beiden zuzusehen, wie sich ihre Liebe immer weiter vertieft und sie erwachsener werden. Und das trotz oder gerade wegen der Auflage von Aois Vater: „Kein Sex vor dem Schulabschluss!“

Was mich allerdings schon eine Weile in dieser Serie stört ist, dass immer wieder auf Aois kleiner Körbchengröße und ihren angeblichen Speckröllchen „rumgeritten“ wird. So auch in diesem Band und allen voran kommen die Äußerungen meist von ihrem eigenen Freund. Ich meine, was soll das? Er ist ihr Freund und er hat gewusst, worauf er sich einlässt und wen er da vor sich hat. Nur dieses „B-, C-, …Cup-Gerede“ nervt allmählich. Kommt aber leider sehr oft in Shojo-Mangas vor. Zum Teil stellen sich Mädels sogar mit ihrer „BH“-Größe vor oder werden als Erstes darauf angesprochen. Gibt es nichts Wichtigeres? Ganz zu schweigen von den falschen Vorstellungen eines schlanken Körpers (die eh nicht vorhandenen überflüssigen Pfunde werden ganz nebenbei überhaupt nicht mitgezeichnet und es ist kein Unterschied zu den sogenannten Model-Charakteren zu sehen und somit ist es überflüssig, solche „Problemchen“ überhaupt zu erwähnen). So, genug davon, aber das musste mal gesagt werden.

Abgesehen von dieser Kritik gefiel mir dieser Band wieder sehr gut. Die Geschichte ist und bleibt spannend. Besonders zum Ende hin ist es der Autorin wieder optimal gelungen, den Spannungsbogen derart anzuziehen, dass man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Die Zeichnungen sind ebenso wieder klasse gelungen und diese leben von den stellenweisen übertriebenen Reaktionen der Charaktere und später dann wieder von den romantischen Szenen zwischen Aoi und Shusei.

Fazit:

Einen halben Stern ziehe ich auf Grund meiner oben angeführten Kritik ab. Doch insgesamt bin ich ein großer Fan dieser Serie und bin gespannt, was die Autorin für die beiden Protagonisten bereithält. Hach, aber bis zum nächsten Band ist es noch so schrecklich lang hin, denn dieser erscheint erst am 4. Mai 2016.

Taschenbuch: 176 Seiten
ISBN-13: 978-3770487547
Originaltitel: L-DK 16

www.manganet.de

Der Autor vergibt: (4.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

(Visited 1 times, 1 visits today)