Die drei ??? und der gestohlene Sieg (Band 174)

Pokal oder Spital

Der Besuch eines Damen-Fußballspiels sorgt bei Peter und Bob für großes Staunen. So eine Häufung von Fehlern, seitens einer Schiedsrichterin, das kann einfach kein Zufall sein. So endet das Match unerwartet zugunsten der eigentlich klar unterlegenen Mannschaft. Die Freude über den Sieg hält sich, ob des obskuren Verlaufs der Partie, auch dort in Grenzen, während die Gegenseite zurecht vor Wut kocht. Tatsächlich können die drei Detektive – nachdem Justus nun auch etwas verspätet zu seinen Kollegen stieß – nicht nur die Gesundheit der vermeintlich Unparteiischen durch aktive Fluchthilfe vor dem angetretenen Lynchmob, sichern, sondern auch in Erfahrung bringen, dass die an sich gute Frau böse genötigt wurde, das Spiel derart zu manipulieren. Ihr kleiner Sohn steht im Fadenkreuz eines Erpressers. Die Wettmafia in Kalifornien? Wohl kaum, bei einer in Amerika bekanntlich eher als Randsportart geltenden Disziplin wie Soccer. Und beim Frauenfußball schon mal gar nicht. Wo liegt also das Motiv? Erschwert werden die Ermittlungen dadurch, dass ihnen die neue Klientin den Fall bereits einen Tag später wieder abnehmen will und ihnen schroff verbietet weiter zu recherchieren. Offenbar eine durch erneute Drohungen motivierte (Fehl-)Entscheidung. Allerdings lassen sich die drei Fragezeichen so leicht nicht zurückpfeifen.

Eindrücke

Zuerst überkommt den gestandenen Fan so eine Art Ablehnungsreflex, der durch die Kombination der drei ??? mit dem Begriff „Fußball“ automatisch aufkeimt. Das beginnt schon bei Betrachtung des Covers mit dem Pokal. Gesellt sich zu dieser Mischung dann auch noch Autor Marco Sonnleitner hinzu, dann ist die kritische Masse beinahe erreicht. Aber gemach! Zeit den Reaktor ein wenig herunter zu kühlen und das Ganze objektiver anzugehen. So schlimm ist es schlussendlich dann tatsächlich nicht geworden. Natürlich dürfte auch hier aufs Neue die Motivation des Aufmachens darin bestehen, die entsprechende Zielgruppe – die der jugendlichen, deutschen und höchstwahrscheinlich hauptsächlich männlichen Leserschaft – zu locken, indem man wieder einmal europäischen Ballsport thematisiert und somit irrigerweise nach Amerika trägt, wo Soccer ungefähr so beliebt und verbreitet sein dürfte, wie das Einhalten von Menschen- und Persönlichkeitsrechten. Doch weg von offensichtlichen Marketingstrategien zurück zum eigentlichen Thema.

Mochte das runde Leder in der Serie früher einmal originell gewesen sein, bekommen viele Leser inzwischen allergischen Ausschlag, wenn „König Fußball“ mal wieder herhalten muss, um einen Drei-???-Fall zu initiieren. Dieser Begriff wurde absichtlich gewählt, da die eigentliche Story gottlob diesmal nämlich in eine ganz andere, ziemlich unerwartete Richtung schwenkt. Somit sei der Aufhänger hier nicht weiter Aufreger, sondern wird wohlwollend als Startup-Kulisse verbucht, die er nun einmal darstellt. Genug gelästert also. Unter der vermeintlich sportlichen Patina schlummert ein verzwickter und nicht ganz einfach zu knackender Fall, der seine Geheimnisse quasi bis kurz vor Abpfiff retten kann und den Leser ab und zu sogar ins Abseits laufen lässt. Lediglich für Kenner klassischer amerikanischer Literatur (u. a. Der Zauberer von Oz), lässt Schiri Sonnleitner Vorteil laufen. Soviel darf sicherlich verraten werden, ohne zu viel des Inhalts, respektive der Lösung, preis zu geben. Gewisse Serienklischees sind übrigens kein Foulspiel, sondern durchaus erwünscht.

Fazit

Obwohl Titel und Cover-Illu etwas ganz anderes suggerieren (sollen?), spielt Fußball dankenswerterweise diesmal nur eine recht kleine Nebenrolle in diesem kniffligen Fall. Der kommt ab der Mitte dann auch so richtig aus’m Schuh und läuft zur Topform auf – aber eben in eine komplett andere Richtung, als es das Publikum vermutlich erwartet. So mag der inzwischen ausgelatschte Aufhänger sicherlich Geschmackssache sein – über den sich bekanntlich ganz vortrefflich streiten lässt – aber der Rest bis hin zum Showdown stimmt den Leser dann versöhnlich, sodass der anfänglich nach unten tendierende Rezensentendaumen, analog zur überraschenden Story, ebenfalls eine spektakuläre Kehrtwende macht.

142 Seiten, Hardcover
Erzählt von Marco Sonnleitner
basierend auf den Figuren von Robert Arthur
Redaktion: Anja Herre
© 2014 – Franckh-Kosmos, Stuttgart
ISBN 9783440128190

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

(Visited 1 times, 1 visits today)