Die drei ??? – Kreaturen der Nacht (Band 207)

Die Handlung:

Eine Hexe stiehlt Justus’ Geldbörse und ein Sensenmann bricht im Trödelladen ein. Genau dieselben Kostüme trägt auch die Hip-Hop-Gruppe „FMTM“. Nur ein Zufall? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ein Blick aufs Cover und es steht ja eigentlich schon fest: Das ist ein Fall für Peter! … Nicht! Der unbedarfte Leser könnte ja jetzt schließen, dass wir schon Halloween hätten oder gar befürchten, dass es bei den drei ??? jetzt wirklich Mumien, Monstern und auch Mutationen zu sehen gibt. Aber, offenbar gehts hier nur um Hip-Hop. War das nicht diese Musik, zu der sich Rapper in den USA gegenseitig erschießen und in Deutschland in schlechtem Deutsch mehr oder weniger „Alles Schlampen, außer Mutti!“ ins Mikro genuschelt wird?

Justus, der für Zweihundert Dollar Euro „Wertstoffe“ auf einem Trödelmarkt einkaufen soll, ist mit seinen Detektivkollegen unterwegs. Bob soll zusätzlich noch mit einem Ohr beim örtlichen Hip-Hop-Wettbewerb reinhören, damit er seinem Chef Sax potenzielle Neuverträgler empfehlen kann. Wie praktisch, dass räumlich alles an einem Ort stattfindet.

Leider auch der Diebstahl von der Verlagsinfo. Justus ist in seiner Ehre gekränkt und Tante Mathilda um einige Hundert Dollar ärmer. Haltet den Dieb … oder wer auch immer unter der Maske der Hexe steckt! Schnell erkannt als ein Bandmitglied von FMTM. Aber … gehts denen so schlecht, dass sie jetzt Trödelmarktbesucher beklauen müssen, um über die Runden zu kommen?

Die drei beichten, dass sie nicht gut genug auf das Geld der Tante aufgepasst haben und die … reagiert gar nicht so über wie befürchtet. Im Gegenteil bekommen die Jungs nun einen Auftrag einen weiteren Diebstahl zu untersuchen. Der Tod hat nämlich in einem Laden eingebrochen. Was der Tod da wohl gesucht hat? Gebrauchte Seelen?

Die Ermittlungen starten, gestalten sich aber als schwierig … schließlich scheinen hier alle mit Masken unterwegs zu sein. Nicht nur die Bandmitglieder, auch die Fans … und die Einbrecher … die aber auch aus einem der vorgenannten Lager stammen könnten.

Die E-Mail-Lawine rollt, die Jungs legen sich auf ein plausibles Einbruchsziel und ein passendes Motiv fest und so langsam kommt Licht ins hippende Hop.

Bis wir aber klar, deutlich und maskenlos erkennen, was hier wer gespielt hat … und warum … dauert es aber noch eine spannende Weile.

Der Autor:

Marco Sonnleitner ist seit seiner Kindheit großer Fan der drei ??? und seit dem Frühjahr 2003 im Autorenteam. Er sprüht nur so vor Ideen und es gelingt ihm mühelos, diese gekonnt in Texte mit starken, witzigen Dialogen umzusetzen. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

So gruselig wie das Cover ist dieser Fall gar nicht, aber durchaus schmerzhaft für den einen und den anderen. Wer klaut hier wem was und warum … und wer steckt eigentlich hinter welcher Maske?

Das Storykonstrukt dieses Abenteuers ist ziemlich verzweigt und lange so undurchsichtig, dass der unaufmerksame Schnellleser und Zeilenüberflieger den einen oder anderen Zusammenhang übersehen könnte.

Entsprechend lang ist die Auflösungsnacherzählung zum Schluss, bei der wir unsere im Kopf gespeicherten Infos mit den Rechercheergebnissen abgleichen können, um wortspielend einen Abschlussgrinser zu genießen.

Ach so, um Hip-Hop und Monster gehts hier genauso wenig, wie in den meisten „Fußball“-Fällen das Runde tatsächlich das Hauptthema ist. Besorgte Eltern der jüngsten Leser können also beruhigt sein und auch diesen Roman kaufen, auch wenn das Cover gruselig und der Titel der übliche Clickbait ist

Hardcover: 144 Seiten
Vom Verlag empfohlen ab 10 Jahren
1. Auflage, März 2020
ISBN: 978-3-440-16736-6

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)