Reinhold Klein – Die 50 wichtigsten Fälle Allgemeinmedizin

Lösen Sie den Fall!
Ob zur gezielten Vorbereitung auf die mündliche Prüfung, unterwegs oder als Ergänzung zum Lehrbuch – die 50 wichtigsten Fälle sind der optimale Begleiter für Studenten, die Ihr Wissen testen möchten, sich in Vorbereitung auf Famulatur oder PJ befinden und vor allem für diejenigen, die den Bezug zum Patienten von Anfang an im Blick haben wollen und nicht nur abstrakte Theorie pauken wollen.
50 echte Fallgeschichten, aus dem medizinischen Alltag spannend beschrieben mit originalgetreuen Untersuchungsergebnissen und Abbildungen zur Vorbereitung auf Praxissituationen und mündliche Prüfung gespickt und schaffen so eine realistische Praxissituation.
Systematisch und strukturiert folgen die Fälle dem gleichen Prinzip von der Verdachtsdiagnose zur Therapie.

(Verlagsinfo)

Die »50 wichtigsten Fälle« suchen sich, wie der Name schon sagt, 50 praxisrelevante Fälle aus dem jeweiligen Fachbereich aus. Aus dem Inhaltsverzeichnis wird schnell ersichtlich, dass es tatsächlich vor allem die chronische Erkrankung der heutigen deutschen Bevölkerung sind, um die sich der Allgemeinmediziner zu kümmern hat.
So beschäftigt sich dieses Buch mit der Behandlung von Adipositas (also Fettsucht), von Alkohol und korrespondierender Abhängigkeit, von Ausschlag, Allergie und Wespenstich, von Husten, Atemnot und vor allem mit der Behandlung älterer Patienten.


Außerdem werden sogenannte Bagatellverletzungen angesprochen wie Wunden am Fuß, geschwollene Beine oder Kopfschmerzen, hinter denen sich jedoch gefährliche Erkrankungen verbergen können.

Was also ist zu tun bei »Brennen beim Wasserlassen« oder bei »fieberhaften Ausschlag mit Bläschenbildung«? Der Autor Reinhold Klein beschäftigt sich jeweils mit einem Thema, indem er auf wenigen Seiten Umfang gezielt die Differentialdiagnosen aufzeigt, diagnostische Kriterien in einer Tabelle auflistet und nebenbei auch noch ICD-Diagnosen aufstellt. Dabei geht er wie in einem Patientengespräch in der Praxis vor: Er formuliert Fragen und mögliche Antworten, pflückt sie auf die Bedürfnisse und das ungeschulte Wissen der Patienten auseinander und zeigt den Weg zur Diagnose auf. Durchsetzt von weiteren Aspekten des Krankheitsverlaufs werden Laborbefunde und andere Untersuchungsergebnisse dargestellt, so dass insgesamt ein recht realitätsnaher Eindruck entsteht. Zum Ende jedes Kapitels erläutert der Autor Therapieoptionen und Verlaufskontrollen, wenn nötig. Er verfasst jeweils einen Merksatz zu den wichtigsten Aspekten des Kapitels und stellt in einem farblich abgesetzten Kasten nochmals eine Zusammenfassung des Themas vor.

Einprägsame Bilder vervollständigen die Kapitel, und die Fotos entsprechend dem Anspruch eines medizinischen Lehrbuches, indem sie keine Rücksicht auf Befindlichkeiten nehmen. So zeigt er zum Beispiel Abbildungen von Ulzerationen an Fuß oder Beinen, aber auch Ausschläge am Gesäß oder Krebserkrankungen der Mamma.

Das Buch ist mit Hinblick auf die aktuell geforderte Pflichtfamulatur im hausärztlichen Bereich ein guter Begleiter, kann dabei sowohl zur Vorbereitung, zur Reevaluation eines Arbeitstages oder auch zur Nachbereitung dienen. Denn es scheint sich tatsächlich um die am Häufigsten auftretenden Fälle in einer Hausarztpraxis zu handeln – mit der Ausnahme der vorgestellten bedrohlichen Erkrankungen, die ein sofortiges Handeln erfordern und unter diesem Aspekt ebenfalls Eingang in dieses Buch gefunden haben.

Stilistisch bewegt sich der Autor im für Lehrbücher üblichen Bereich, formuliert seine Merksätze aber nicht zu knapp und erläutert die Diagnosen und Therapien skizzenhaft, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Hier soll nur der Blick geschult und in die richtige Richtung gelenkt werden, denn obwohl Klein auch mit Arzneimitteln und Dosierungen hantiert, sollte im wirklichen Leben der Blick in die entsprechende Leitlinie nicht schaden.

Um sich einen Überblick zu verschaffen und eine gewisse Grundsicherheit in der Diagnosefindung allgemeinmedizinischer Aufgaben zu erlangen, kann das Buch, das mit einem Umfang von ??? Seiten eher nicht unübersichtlich dick ist, wertvolle Dienste leisten. Ein richtiges Lehrbuch, gerade auch mit Hinblick auf Prüfungen und Klausuren, ersetzt es jedoch nicht, doch in diesem Fall ist der Verlagstext schon hinreichend genau formuliert, indem er aussagt, dass man es vor allem zur praktischen Vorbereitung oder auch als Begleitliteratur sehr gut nutzen kann.

Taschenbuch, 248 Seiten
Verlag: Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH; Auflage: 2 (10. Mai 2016)
ISBN-13: 978-3437431579
Das Buch beim Verlag

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)