Schlagwort-Archive: Christoph Hardebusch

[NEWS] Christoph Hardebusch – Schattenflamme (Schattenkaiser 2)

Mit »Schattenkaiser« führte Christoph Hardebusch in ein von Krieg und Intrigen gebeuteltes Imperium. Nun treffen alte Verbündete auf neue Feinde und die entscheidende Schlacht wird geschlagen: Während Heeresführerin Valeria gegen ihren Willen immer weiter in die Machtkämpfe am Hof verwickelt wird, braut sich an der Grenze des Imperiums Unheil zusammen. Denn die Macht des Dunkels will die Schwäche ihrer Gegner ausnutzen und sie mit einem schnellen Schlag vernichten. Auf der Suche nach seiner Geliebten erfährt Dariush ein furchtbares Geheimnis: Sie hat sich dem Bösen angeschlossen und führt nun dessen gewaltige Armee an. Als der Sturm über das Imperium hereinbricht, scheint alles verloren … (Verlagsinfo)

Broschiert: 480 Seiten
Piper

[NEWS] Christoph Hardebusch – Feuerstimmen

Mit dem preisgekrönten Roman »Die Trolle« und der Reihe um die »Sturmwelten« schrieb sich Christoph Hardebusch an die Spitze der deutschsprachigen Fantasy. Mit »Feuerstimmen« führt er alle Fans in eine neue Welt: Seltsames geht in den acht Königreichen der jungen Herrscherin Elena vor – Misstrauen und Hass breiten sich aus, eigentlich befreundete Völker bekriegen sich. Elena und der Sänger Aidan entdecken, dass ein uraltes Geschöpf sein dunkles Gift in der Welt verbreitet – der fünfte Drache, der nach Jahrhunderte währendem Schlaf erwacht ist, um einen grausamen Plan zu vollenden … (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 496 Seiten
Piper

[NEWS] Christoph Hardebusch – Schattenkaiser

Jahrhundertelang ist das Imperium der Menschen gewachsen, und seine mächtigen Kaiser haben mit ihren Truppen alle umliegenden Länder unter Kontrolle gebracht. Doch an den Grenzen brodelt es und immer häufiger kommt es zu Überfällen. Bei einem blutigen Angriff auf ihr Dorf kommt die junge Ariadne nur knapp mit dem Leben davon, als sie überraschend Hilfe von dem geheimnisvollen Wanderer Dariush erhält. Aber ihre Verfolger lassen sich nicht abschütteln, und Dariush beginnt zu ahnen, dass Ariadne das eigentliche Ziel des Überfalls war. Währenddessen wird Valeria, die Oberbefehlshaberin des imperialen Heeres, in die Hauptstadt beordert. Der neue, junge Imperator will Valeria in die weit von den Grenzen entfernte, abtrünnige Provinz Heliopolis entsenden. Allerdings ahnt niemand, dass dies ein fataler Fehler ist, der das Schicksal der Menschen zu besiegeln droht … (Verlagsinfo)

Broschiert: 416 Seiten
Piper