Schlagwort-Archive: Scherz

[NEWS] Ross Armstrong – The Watcher. Sie sieht dich

Sie beobachtet Vögel. Sie beobachtet ihre Nachbarn. Aber da ist jemand, der auch sie beobachtet.

Fesselnd und beunruhigend: „The Watcher – Sie sieht dich“ von Ross Armstrong ist ein starker psychologischer Thriller mit einer mitreißenden, mysteriösen Erzählerin.

Lily Gullick lebt in einem Londoner Neubauviertel. Sie beobachtet nicht nur Vögel mit dem Fernglas, sondern sie späht auch gerne in die Fenster ihrer Nachbarn. Aber der Ort, an dem sie lebt, ist gefährlich, eine Baustelle, anonym. Unter mysteriösen Umständen verschwindet eine Frau, eine andere wird ermordet. Lily hat etwas gesehen, aber auch sie wurde beobachtet. Je näher sie der Wahrheit kommt, desto gefährlicher wird es für sie. Was hat sie gesehen? Wem kann sie trauen? Kann Lily sich selbst trauen? (Verlagsinfo)

Broschiert: 432 Seiten
Scherz

John Godey – Abfahrt Pelham 1 Uhr 23

Skrupellose Gewaltverbrecher entführen eine U-Bahn (!) und fordern ein hohes Lösegeld. Während man sich außen um eine möglichst opferarme Lösung bemüht, steigt innen die Panik, zumal auch die Gangster Nerven zeigen … – Überaus spannender, auf das Verbrechen konzentrierter Thriller, der ohne Abschweifungen, temporeich und konsequent einen tatsächlich dramatischen Höhepunkt erreicht: kein Wunder, dass dieser Roman mehrfach verfilmt wurde!
John Godey – Abfahrt Pelham 1 Uhr 23 weiterlesen

[NEWS] Fiona Cummins – Der Knochensammler. Die Ernte

Er sammelt aus Leidenschaft. Knochen. Menschliche Knochen.
Doch das Herzstück fehlt ihm noch in seiner Sammlung.
Die Knochen von Jackey. Einem sechsjährigen Jungen, der am Münchmeyer-Syndrom leidet, einer seltenen Knochenkrankheit, die Jackeys Körper langsam verknöchern lässt …

Den Knochensammler vergisst so schnell niemand mehr: Wie ein Schatten gleitet er durch Londons Straßen und verfolgt einen teuflischen Plan. (Verlagsinfo)

Broschiert: 480 Seiten
Scherz

Tana French – Gefrorener Schrei

Die Handlung:

Sie wollten einen richtig interessanten Fall. Aber kein Spiel, das niemand kontrollieren kann.

Aislinn Murray ist jung, hübsch und liegt tot in ihrem Haus, der Tisch ist für ein romantisches Abendessen gedeckt. Wieder so eine klare Beziehungstat, denkt die Polizei. Doch bald stoßen die Detectives Antoinette Conway und Stephen Moran auf Ungereimtheiten. Und es wird immer offensichtlicher, dass jemand in der Mordkommission ihre Arbeit behindert. Weil sich Antoinette mit ihrer toughen Art Feinde gemacht hat? In einem nervenaufreibenden Ermittlungskreisel wird immer deutlicher: Unschuldig ist hier niemand. (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Tana French – Gefrorener Schrei weiterlesen

[NEWS] Tana French – Gefrorener Schrei

Aislinn Murray ist jung, hübsch und liegt tot in ihrem Haus, der Tisch ist für ein romantisches Abendessen gedeckt. Wieder so eine klare Beziehungstat, denkt die Polizei. Doch bald stoßen die Detectives Antoinette Conway und Stephen Moran auf Ungereimtheiten. Und es wird immer offensichtlicher, dass jemand in der Mordkommission ihre Arbeit behindert. Weil sich Antoinette mit ihrer toughen Art Feinde gemacht hat? In einem explosiven Ermittlungskreisel wird nur eines immer deutlicher: Unschuldig ist hier niemand. (Verlagsinfo)

Broschiert: 656 Seiten
Scherz

Stephenie Meyer – The Chemist

Worum gehts?

Dr. Juliana Fortis war ihr Name, als sie noch für die geheime Spezialeinheit der US-Regierung tätig war – jetzt hat sie keinen Namen mehr. Seit sie ihre Arbeit als Verhörspezialistin aufgegeben hat wird sie gejagt. Dreimal wurde sie schon aufgespürt und beinahe umgebracht. Beim vierten Mal, haben ihre Jäger ihr einen Deal angeboten – ein letzter Auftrag! Danach sei sie für immer frei und könne in Ruhe weiterleben.

Obwohl sie ihre Zweifel hat, bleibt ihr keine andere Wahl, als den Deal anzunehmen. Und das tut sie auch, mit ihren ganz eigenen Mitteln, denn auf ihrem Gebiet ist sie Spezialistin und sie setzt alles daran, um am Leben zu bleiben.

Stephenie Meyer – The Chemist weiterlesen

[NEWS] Peter James – Dich will ich töten (Roy Grace 10)

Als Red Westwood den gutaussehenden, charmanten, reichen 35-jährigen Bryce Laurent über eine Dating-Agentur kennenlernt, ist sie sofort von seinem Charisma fasziniert. Aber je intensiver ihre Beziehung wird, umso mehr kommt seine dunkle Seite zum Vorschein. Bryce hat ein Lügengespinst ersonnen, nichts von dem, was er Red erzählt hat, entspricht der Wahrheit. Und langsam wächst ihre Angst. Nach einem Jahr verbannt sie ihn mit Hilfe der Polizei aus ihrer Wohnung und ihrem Leben. Aber nichts ist vorbei, der Albtraum beginnt erst jetzt. Denn Bryce ist besessen von Red. Er will alles zerstören, was ihr lieb und teuer ist. Und zum Schluss will er sie töten. Denn wenn er sie nicht haben kann, dann soll es auch sonst niemand. Kann Detective Superintendent Roy Grace einen Stalker stoppen, dessen Liebe so erdrückend ist wie der Tod? (Verlagsinfo)

Broschiert: 384 Seiten
Scherz

[NEWS] Alexandra Oliva – Survive. Du bist allein

Zwölf Kandidaten, eine Survival-Show, nur einer kann gewinnen – wenn alle anderen aufgeben. Aber dann geschieht, was keiner planen konnte: etwas TÖDLICHES.
›Survive – Du bist allein‹, der Bestseller aus den USA von Alexandra Oliva: ein raffinierter Thriller, der ans Limit geht.

Eine junge Frau allein in der Wildnis – eigentlich sollte es nur ein Abenteuer werden. Doch aus diesem Albtraum wird niemand mehr erwachen.
Tief in einem felsigen Waldgebiet beginnt die Fernseh-Show: mit zwölf Frauen und Männern, die sorgfältig gecastet wurden, um den Zuschauern etwas zu bieten. Schon bei den ersten Gruppenaufgaben geraten einige Teilnehmer an ihre Grenzen – Orientierungsläufe, Lager bauen, Nahrung finden. Allianzen werden geschmiedet, Konflikte brechen auf, die Prüfungen werden härter und perfider. Und bald muss sich jeder Kandidat ganz allein zu seiner großen Einzel-Challenge aufmachen. Doch keiner ahnt, welch tödliche Gefahr bereits in das Überlebens-Spiel eingebrochen ist. (Verlagsinfo)

Broschiert: 416 Seiten
Scherz

[NEWS] Wendy Walker – Dark Memories. Nichts ist je vergessen

Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist.

Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht. (Verlagsinfo)

Broschiert: 384 Seiten
Scherz

[NEWS] Jörg Maurer – Schwindelfrei ist nur der Tod

Hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort schwebt ein wunderschöner Heißluftballon. Doch ganz plötzlich ist er verschwunden. Vom Winde verweht? Abgestürzt? Oder explodiert? Kommissar Jennerwein und sein Team ermitteln auf windigen Gipfeln und bei aufgeblasenen Lokalprominenten. Doch Jennerwein wirkt bei der Spurensuche nach Unfall oder Mord merkwürdig unkonzentriert, geradezu abgelenkt. Seit langem besucht er heimlich einen mysteriösen Unbekannten im Gefängnis. Was mag der verbrochen haben? Und warum sucht Jennerwein den Rat des Bestatterehepaars a.D. Grasegger? Da taucht der Unbekannte auf einmal im Kurort auf, und Jennerweins gesamte Existenz droht wie ein Ballon zu zerplatzen… (Verlagsinfo)

Broschiert: 432 Seiten
Scherz

Carter Dickson (= John Dickson Carr) – Treffpunkt Tanger

Carr Treffpunkt Tanger Scherz Cover kleinPrivatermittler Sir Henry Merrivale will sich in der nordafrikanischen Hafenstadt Tanger erholen. Stattdessen nötigt man ihn zur Jagd auf einen internationalen Meisterdieb, der seinen Verfolgern immer wieder auf geradezu magische Weise entkommt … – Dafür findet der routinierte aber sichtlich müde geschriebene Autor im 21. Band der Merrivale-Serie wie immer eine Lösung, während die Handlung selbst eher müde dahindümpelt und sich in zwei lauen Liebesgeschichten verstolpert: höchstens Durchschnitt.

Das geschieht:

Im April des Jahres 1950 zieht es Sir Henry Merrivale, den berühmten britischen Privatermittler, an die nordafrikanische Mittelmeerküste. In Tanger, der marokkanischen Hafenstadt, möchte er einen ruhigen und vor allem kriminalfallfreien Urlaub verbringen. Zu seinem Missfallen eilt ihm sein Ruf als Detektiv voraus: Schon am Flughafen wird Merrivale auf Befehl von Oberst Duroc, dem Direktor der städtischen Polizei, abgefangen und um Mithilfe gebeten.

Carter Dickson (= John Dickson Carr) – Treffpunkt Tanger weiterlesen

Erle Stanley Gardner – Die seltsame Nixe

gardner mason 37 seltsame nixe cover 1976 kleinDas geschieht:

Rechtsanwalt Perry Mason aus Los Angeles vertritt ein Firmensyndikat gegen den Unternehmer George S. Alder, der einen düsteren Ruf als rücksichtsloser Geschäftsmann besitzt – eine Tatsache, die Mason hofft ausnutzen zu können. Deshalb mietet er sich ein Kanu und rudert in der Nacht hinüber zu einer Insel, auf der Alder sich eine feudale Villa errichten ließ. Aktuell feiert er dort eine Party.

Was immer Mason zu entdecken hoffte wird bedeutungslos, als er eine junge Frau beobachtet, die schwimmend die Insel erreicht, sich ein Abendkleid überstreift, von der Gesellschaft als Gast akzeptiert wird, später dabei erwischt wird, wie sie Arbeitszimmer des Hausherrn durchsucht, mit einer Flasche in der Hand das Weite sucht und ins Wasser zurückspringt. Mason fischt sie auf und lässt sich diese Geschichte erzählen: Dorothy Fenner verdächtigt Alder, der Mörder ihrer Cousine Minerva Danby zu sein, deren Leiche vor sechs Monaten aus dem Meer gezogen wurde. Die Flasche enthält einen Brief, den Minerva an Bord der Jacht „Thayerbelle“ geschrieben und über Bord geworfen hat, als sie – offenbar zu Recht – fürchten musste, von Eigner Alder umgebracht zu werden. Erle Stanley Gardner – Die seltsame Nixe weiterlesen

John Dickson Carr – Der Zauberer

Carr Zauberer Scherz 1958Das geschieht:

In der kleinen aber feinen Londoner Kanzlei „Prentiss, Prentiss & Vaughan“ führt Jung-Anwalt Hugh Prentiss unter der strengen Fuchtel seines stets unzufriedenen Onkels Charles ein ruhiges aber langweiliges Leben. Auch sein Privatleben scheint keine Überraschungen mehr zu bieten, seit sich Hugh mit der schönen und regelstrengen Helen Dean verlobt hat. Abwechslung bieten ihm nur seine geliebten Kriminalromane, sein Kollege und Jugendfreund James Vaughan und die Bekanntschaft mit Patrick Butler, der als Anwalt vor allem die eindeutig Schuldigen verteidigt, damit in der Regel erfolgreich ist und auch sonst keine Gelegenheit auslässt, Richter und Staatsanwälte vor die Köpfe zu stoßen.

Unverhofft wird Hugh in einen Mordfall verwickelt, als sich eines winterlichen Nachmittags ein exotischer Klient in seinem Büro vorstellt: Omar von Ispahan ist ein prominenter Zauberkünstler persischer Herkunft, der um juristischen Beistand bittet, da man ihn betrogen habe. Nur einen Moment lässt Hugh ihn allein, um James um Rat zu fragen. Als die beiden Anwälte nach dem Gast sehen, liegt dieser mit einem Dolch im Leib sterbend vor ihnen. John Dickson Carr – Der Zauberer weiterlesen

[NEWS] Steve Watson – Tu es. Tu es nicht.

Du bist viel leichter zu manipulieren, als du denkst: der neue Thriller vom Autor des Welterfolgs ›Ich. Darf. Nicht. Schlafen.‹

Sie liebt ihren Mann. Und ist besessen von einem Fremden.
Sie ist eine gute Mutter. Und würde ihre Familie aufgeben.
Sie weiß, was sie tut. Und gerät außer Kontrolle.
Sie lebt zwei Leben. Und kann beide verlieren.

Julia führt ein scheinbar gesichertes Leben mit Mann und Sohn in London. Da wird ihre Schwester brutal ermordet. Julia begibt sich auf eine gefährliche Suche – und gerät unaufhaltsam in den Sog des Verbrechens und der Vergangenheit. (Verlagsinfo)

Broschiert: 480 Seiten
Originaltitel: Second Life
Scherz

Frances Crane – Der rosenrote Schirm

Crane Rosaroter Schirm Cover 1957Das geschieht:

Bevor er seinen Dienst in der US-Kriegsmarine antritt – wir schreiben das Jahr 1943 -, möchten der Privatdetektiv Patrick Abbott und Gattin Jean aus San Francisco letzte gemeinsame Urlaubstage in New York verbringen. Zu ihrem Ärger laufen sie einer alten Verehrerin Patricks über den Weg: Ellen Bland lebte mit ihrer Familie lange in Frankreich, ist jedoch vor dem Krieg zurück in die USA geflüchtet. Eigentlich ist sie vom egoistischen und ehebrecherischen Louis längst geschieden, doch wurde ihm vor Gericht das Sorgerecht für die Kinder Susan und Richard zugesprochen. Außerdem besitzt Louis das Geld und kann seine Familie deshalb weiterhin gängeln.

Vater, Mutter und Kinder gehen einander nach Kräften auf die Nerven. Dabei hat Louis in Mary Kent längst eine neue Lebensgefährtin gefunden, und auch Ellen ist nicht allein, sondern nicht gerade heimlich mit dem Unternehmer Henry Rawlings zusammen. Um Ellen und die Kinder zu kontrollieren, hat Louis sie im alten Haus seiner Mutter untergebracht, wo in den Zeiten seiner Abwesenheit Anna Forbes, die gallebittere Haushälterin, die Ohren für ihn offenhält. Frances Crane – Der rosenrote Schirm weiterlesen

[NEWS] Catherine Chanter – Die Quelle

Neu anfangen, draußen auf dem Land. Doch ihr Traum wird zum Albtraum.
Der große internationale Bestseller, der mit seiner verstörenden Aktualität und atmosphärischen Kraft die Leser über alle Grenzen hinweg fesselt.

Was ist grausamer, die Natur oder die Menschen? Ruth wollte mit ihrer Familie neu anfangen, draußen im Haus an der Quelle. Doch als es im ganzen Land nicht mehr regnet, nur noch bei ihnen, wird das Paradies zum Albtraum, der das Leben eines Kindes kostet – und bald kann Ruth nicht einmal mehr sich selbst trauen.

In England regnet es nicht mehr, eine Dürre überzieht das ganze Land. Nur auf dreißig Morgen Land im Westen der Insel fällt noch Regen. Ruth und Mark, denen »die Quelle«, dieses noch fruchtbare Grundstück gehört, haben als Einzige Wasser und könnten sich glücklich schätzen. Doch das vermeintliche Paradies, in dem sie leben, wird zu ihrer ganz persönlichen Hölle.
Ein aufwühlender psychologischer Roman von zwingender Spannung: eine Frau, ein Mann und ihre Familie in einer Extremsituation, die uns jederzeit treffen könnte. Mitreißend erzählt von Catherine Chanter, der Neuentdeckung aus England. (Verlagsinfo)

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Originaltitel: The Well
Scherz

Jonathan Freedland – Intervention

Das geschieht:

James Zennor ist seit jeher ein Patriot mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn gewesen. Der Kampf gegen das aufstrebende Nazi-Deutschland ist ihm deshalb schon frühzeitig ein Bedürfnis. Als in Spanien 1936 der Bürgerkrieg ausbricht und der putschende Franco die Nazis zur Hilfe ruft, um die Anhänger der demokratisch gewählten Regierung niederzuwerfen, ist Zennor unter denen, die sich als Freiwillige an die Seite der spanischen Republikaner stellen.

In diesem Krieg lernt er immerhin Florence, seine spätere Frau kennen, die ebenfalls die Nazis verdammt. Während sie gesund heimkehrt, wird Zennor von einer Faschistenkugel getroffen. Er überlebt, doch die zerschossene Schulter bleibt verkrüppelt. Als 1939 der II. Weltkrieg ausbricht und die Nazi-Invasion Englands droht, muss Zennor als Zivilist und Dozent in der Universitätsstadt Oxford tatenlos zuschauen, denn als Soldat ist er untauglich und in der Etappe überflüssig. Jonathan Freedland – Intervention weiterlesen

Rex Stout – Verworrene Fäden

Inhalt:

– Der nächste Zeuge („The Last Witness“/„The Next Witness“, 1955)

Vor Gericht steht Leonard Ashe; er hat der Telefonvermittlerin Marie Willis viel Geld geboten, damit diese seine möglicherweise ehebrüchige Gattin abhörte und ihn über deren Gespräche in Kenntnis setzte. Marie weigerte sich und kündigte an, ihren Arbeitgeber und Mrs. Ashe über das unmoralische Angebot zu informieren. Kurz darauf fand man sie erwürgt an ihrem Arbeitsplatz. Rex Stout – Verworrene Fäden weiterlesen

[NEWS] Peter James – Mörderische Obsession

Für Gaia Lafayette ist es die Rolle ihres Lebens, für ihren Agenten sein bisher größter Coup. Für die Stadt Brighton sind die Dreharbeiten vor Ort ein Publikumsmagnet. Nur für einen ist es die Hölle: Für Detective Superintendent Roy Grace. Er soll die Schauspielerin beschützen, denn ein Stalker verfolgt sie hartnäckig. Schon einmal hat er sie nur knapp verfehlt. Wird es ihm gelingen, ein zweites Mal in ihre Nähe zu kommen? (Verlagsinfo)

Broschiert: 416 Seiten
Originaltitel: Not dead yet
Scherz

John Dickson Carr – Das umgekehrte Kreuz

Carr Kreuz Cover Ullstein 1973 kleinDas geschieht:

Die alte, selbstgerechte und vor allem reiche Mrs. Mildred Taylor hat das Zeitliche gesegnet. Ursache waren weder ihr Übergewicht oder ihr Hang, Pillen wie Bonbons zu vertilgen, sondern eine gewaltige Überdosis des Giftes Antimon, mit dem Mildreds Verdauungssalz ausgetauscht wurde. Der Verdacht fällt auf Joyce Ellis, Mildreds vielgeplagte Gesellschafterin, mit der sich ihre Herrin am Vortag heftig gestritten hatte; Mildred drohte sogar, Joyce aus ihrem Testament zu streichen.

Hier sieht die Polizei den Auslöser der bösen Tat und verhaftet Joyce, die am Galgen zu enden droht. Da sich Charles Denham, Mildreds Anwalt, für die junge Frau interessiert, bittet er seinen Freund, den Star-Verteidiger Patrick Butler, um Hilfe. Der sagt zu, obwohl er persönlich von der Schuld der Angeklagten überzeugt ist – eine Herausforderung, die ihn anstachelt, sie im Rahmen einer aufsehenerregenden Gerichtsverhandlung freizubekommen. John Dickson Carr – Das umgekehrte Kreuz weiterlesen