Alle Beiträge von Imme Hildebrandt

Thomas Thiemeyer – WICCA Tödlicher Kult

Das Geheimnis der Unsterblichkeit

Sahara, Arktis, Zweistromland. Archäologin Hannah Peters hat ihr Leben immer wieder aufs Spiel gesetzt, Menschen gerettet, Mythen entzaubert. Als ihre Freundin Leslie Rickert sie jetzt um Hilfe bittet, lässt sie alles stehen und liegen: Die Journalistin ist auf einen geheimen Kult gestoßen, der mit dem Verschwinden junger Frauen zu tun hat. Die Spur führt über eine versunkene Wüstenstadt in Jordanien ins idyllische Südengland, wo der rätselhafte Lord van Tyne zu Sonnenwend – Feierlichkeiten der besonderen Art einlädt…
Ein mörderischer Albtraum beginnt. (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Die Archäologin Hannah Peters ist eine gefragte Wissenschaftlerin und kommt durch ihre Ausgrabungen in der Welt weit herum. Ihr aktueller Arbeitsplatz Hueitaplan nahe Honduras ist einer der letzten unentdeckten Orte auf diesem Planeten und die Arbeit dort scheint wahrhaft vielversprechend zu werden. Als dort jedoch ein Bürgerkrieg droht und die Wissenschaftler plötzlich das Feld räumen müssen, bleibt auch Hannah keine andere Wahl. Von ihrem Ehemann John und der gemeinsamen Tochter Leni, die auf einem Forschungsschiff vor Korsika unterwegs sind, wird sie bereits sehnsüchtig erwartet.

Thomas Thiemeyer – WICCA Tödlicher Kult weiterlesen

Mai Thi Nguyen-Kim – Komisch, alles chemisch!

Der Inhalt:

Mit Chemie durch den Tag: Der Tagesablauf der jungen Wissenschaftlerin und Journalistin Mai Thi führt als roter Faden durch eine Welt, die – chemisch betrachtet – eine Fülle von spannenden Phänomenen für uns bereithält. Der Tag beginnt mit der Chemie des Aufwachens, mit Stress- und Schlafhormonen, die zügig in den Griff gebracht werden wollen. Wir erfahren, wann der richtige Zeitpunkt für den ersten Kaffee ist, warum Fluoride in der Zahnpasta enthalten sein sollten und warum das Chaos, das uns im Arbeitszimmer auf dem Schreibtisch erwartet, vom Universum gewollt ist. Wir lernen Neues über die Zusammensetzung von Gorillaglas und die Funktionsweise von Handyakkus, wie sie länger halten und warum sie manchmal explodieren. Wir verstehen plötzlich, warum nur Aluminiumsalze gegen Schweißflecken helfen, wieso Schweiß überhaupt stinkt und was man dagegen wirklich tun kann. Beim Einkauf im Supermarkt klärt Mai Thi, ob sich mit Sauerstoff angereichertes „Sport-Mineralwasser“ wirklich lohnt und wie ein chemisches Grundverständnis vor allzu dreisten Marketingtricks schützen kann.

Mai Thi Nguyen-Kim – Komisch, alles chemisch! weiterlesen

Michelle Sacks – Die perfekte Lüge

Davon haben sie immer geträumt:

Ein Haus in den Wäldern, Blaubeerkuchen und Gartenarbeit – das gute, das einfache Leben. Als Merry und Sam mit dem kleinen Conor aufs schwedische Land ziehen, können sie kaum glauben, wie glücklich sie sind.

Doch dann kommt Merrys älteste Freundin Frank zu Besuch, und das Glück zeigt erste Risse. Frank weiß Dinge über Merry, die sonst niemand weiß. Sie baut sofort eine Bindung zu dem kleinen Conor auf, versteht sich prächtig mit Sam. Und ganz allmählich fühlt sich Merry aus dem eigenen Leben verdrängt… (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Michelle Sacks – Die perfekte Lüge weiterlesen

Charlotte Roth – Wir sehen uns unter den Linden

Eines Tages werden wir frei sein…

Ost-Berlin nach dem 2. Weltkrieg. Von ihrem geliebten Vater, einem überzeugten Sozialisten und Lehrer, hat Susanne gelernt, an eine bessere Welt zu glauben. Ohne je das Vertrauen in die Menschheit zu verlieren, hat er gegen das Naziregime gekämpft – und wurde vor den Augen seiner sechzehnjährigen Tochter kurz vor Kriegsende erschossen.
Um sein Vermächtnis zu erfüllen, widmet sich Susanne von ganzem Herzen dem Aufbau eines neuen Deutschland.
Erst als sie den lebenslustigen Koch Kelmi kennen – und lieben lernt, beginnt sie allmählich zu begreifen, was um sie herum passiert. Zu tief jedoch ist der Glaube an den Sozialismus in ihr verwurzelt, zu stark das Band, das sie mit dem toten Vater verbindet.
Dann kommt der 13. August, und plötzlich verstellt die Mauer Susanne jegliche Möglichkeit einer Alternative… ( Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Charlotte Roths neuer Roman spielt mal wieder in Berlin und wie es im Vorwort so treffend heißt, genau genommen damit gleich in drei Städten: „In der Swing tanzenden (…) Metropole der Weimarer Republik, In der weltweit verhassten Machtzentrale des Naziterrors, Und in einer geteilten Stadt.“ Den Leser erwartet also eine ziemlich große Zeitspanne, über die sich dieser Roman erstreckt.

Charlotte Roth – Wir sehen uns unter den Linden weiterlesen

Takis Würger – Stella

Der Inhalt:

Berlin im Jahr 1942: Friedrich kommt aus gut behütetem Haus vom Genfer See nach Berlin, ein stiller Mann auf der Suche nach der Wahrheit. In einer Kunstschule trifft er Kristin. Sie nimmt Friedrich mit in ihre Nächte in geheimen Jazzclubs. Sie trinkt Kognak mit ihm und gibt ihm seinen ersten Kuss.
Bei ihr kann er sich einbilden, der Krieg sei weit weg. Eines Morgens klopft Kristin an seine Tür, verletzt, mit Peitschenstriemen im Gesicht: „Ich habe Dir nicht die Wahrheit gesagt.“
Kristin ist nicht ihr richtiger Name. Sie heißt Stella und ist Jüdin. Die Gestapo hat sie enttarnt und zwingt sie zu einem unmenschlichen Pakt: Wird sie, um ihre Familie zu retten, untergetauchte Juden denunzieren? Ihre Entscheidung stellt Friedrich vor eine unmögliche Wahl. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Viel Medienrummel hat kürzlich die Veröffentlichung des Romans „Stella“ des aufstrebenden Autors Takis Würger ausgelöst: kritisiert wurde vor allem, dass der Autor die Geschichte ohne ein angemessenes Problembewusstsein für Geschichte geschrieben hätte (siehe auch: Der Fall Stella Goldschlag)

Takis Würger – Stella weiterlesen

Stephan Orth – Couchsurfing in China

Urlaub im Überwachungsstaat

Er reist mit Vorliebe durch Länder mit einem schlechten Ruf: Drei Monate lang erkundet Bestsellerautor Stephan Orth China, um herauszufinden, wie die neue Weltmacht tickt. Er besucht Metropolen, die mit totaler Überwachung experimentieren, und abgeschiedene Dörfer, in denen fürs Wilkommensessen der Hund geschlachtet wird. Auf seiner Reise von Couch zu Couch versucht er sich als Wettkampf-Korbflechter, tanzender Englischlehrer und Casino-Glücksritter – und lernt, welche Träume und Ängste die Menschen bewegen. (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke

Drei Monate dauerte der Trip des Autors durch das riesige Land China. In gewohnter Manier erzählt Orth auch im dritten Band „Couchsurfing in …“ die Geschichte seiner Reise, indem er jeder Station in einer Stadt ein eigenes Kapitel widmet.

Stephan Orth – Couchsurfing in China weiterlesen

Bela B. Felsenheimer – Scharnow

Scharnow ist über(all).

In Scharnow, einem Dorf nördlich von Berlin, ist der Hund begraben. Scheinbar. Tatsächlich wird hier gerade die Welt gewendet: Schützen liegen auf der Lauer, um die Agenten einer Universalmacht zu vernichten, mordlustige Bücher richten blutige Verheerung an, und mittendrin hat ein Pakt der Glücklichen plötzlich kein Bier mehr.
Wenn sich dann ein syrischer Praktikant für ein Mangamädchen stark macht, ist auch die Liebe nicht weit. Und was ist eigentlich mit den beiden homosexuellen Eichhörnchen? (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Bela B. Felsenheimer – Scharnow weiterlesen

Sarah Baxter – 500 Walks

Legendäre Erlebnis-Wanderungen weltweit

Jede Wanderung bietet die Möglichkeit zu entspannen, zu entschleunigen und gleichzeitig aktiv zu sein. Während man sich neu mit der Natur verbindet, lassen sich einsame, wilde oder auch malerische Landschaften erkunden und dabei neue Bekanntschaften mit Menschen von überall her schließen. 500 Wanderungen aus der ganzen Welt – von einfachen Routen für Ausflüge bis zu anspruchsvollen Fernwanderwegen für passionierte Wanderer – bieten dabei überraschend Neues und lassen uns die Vielfalt unserer Erde kennenlernen. Begeben Sie sich mit diesem Buch auf einen erlebnisreichen Tagestrip oder eine wunderbare Reise. (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke

„500 Walks“ ist nicht nur eine bebilderte Sammlung von Wanderungen rund um den Globus, sondern vielmehr auch ein Zeitreiseführer, der gleichzeitig die Weltgeschichte auf interessante Weise miteinbezieht. Autorin Sarah Baxter erläutert die Idee und Struktur der zunächst etwas ungewöhnlich erscheinenden Sortierung in ihrer Einleitung.

Sarah Baxter – 500 Walks weiterlesen

Judith Winter – Finsterwald

Eine stürmische Herbstnacht im Taunus:

In einem abgelegenen Waldstück springt Kriminalkommissarin Emilia Capelli ein Mann vors Auto. Der Fremde ist in heller Panik und behauptet, er sei über die Leiche einer Frau gestolpert. Tatsächlich liegt eine Tote im dichten Unterholz.
Laut Obduktionsbericht wurde die Unbekannte – vermutlich eine Prostituierte – vor ihrem Tod gefangen gehalten und misshandelt. Kaum beginnen Em und ihre Kollegin Zhou mit der Ermittlung, als sie schon zum nächsten Mordopfer gerufen werden: In einer guten Frankfurter Wohngegend findet Chirurg Klaus Zehlen seine Frau ermordet im Schlafzimmer. Ihre Leiche ist grausam zugerichtet und trägt das Markenzeichen eines berüchtigten Serientäters. Doch der sitzt bereits seit Jahren hinter Gittern.
Em und Zhou ermitteln unter Hochdruck, als wieder eine junge Frau verschwindet… (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Die Italienerin Emilia Capelli ist ein wenig chaotisch und durch ihr lockeres Mundwerk gerät sie so manches Mal in missliche Lagen. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Mai Zhou, die aus Hongkong stammt, ermittelt sie in der Abteilung für Kapitaldelikte des Polizeipräsidiums Frankfurt.

Judith Winter – Finsterwald weiterlesen

Linus Geschke – Tannenstein

Der Wanderer dachte nicht mehr an das, was hinter ihm lag. Warum auch? Es war getan.

Ein abgeschiedener Ort nahe der tschechischen Grenze. Elf Tote an einem kalten Novemberabend. Ein Killer, der keine Spuren hinterlässt, und ein kriminell gewordener Ex- Polizist, der Rache will. Der Beginn einer gnadenlosen Hetzjagd, die dort endet, wo alles begann, Tannenstein. (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Der kleine Ort Tannenstein südlich von Dresden könnte düsterer nicht sein – umgeben von tiefen Wäldern am Ende eines lang gezogenen Tals scheint hier die Zeit stehen geblieben und triste graue Hausfassaden wirken, als wäre das Ende der DDR bis hierhin noch nicht durchgedrungen.
Touristen verirren sich eher selten an diesen trostlosen Ort und Fremde fallen sofort auf.

Linus Geschke – Tannenstein weiterlesen

Frank Goldammer – Roter Rabe

Manchmal ist das große Ganze wichtiger als das Schicksal eines Einzelnen

Im Spätsommer 1951 kehrt Oberkommissar Heller mit seiner Familie aus dem staatlich genehmigten Ostseeurlaub nach Dresden zurück. Für seine Frau Karin geht die Fahrt gleich weiter, denn sie hat überraschend die Reiseerlaubnis in den Westen zu Sohn Erwin erhalten, den sie seit dem Krieg nicht mehr gesehen hat. Heller ist besorgt. Wer kümmert sich in der Zwischenzeit um Pflegetochter Anni? Wird Karin die Chance womöglich nutzen, um im Westen zu bleiben?

Frank Goldammer – Roter Rabe weiterlesen

Reimer Boy Eilers (u.a.) – Fluchtpunkt Hamburg

Texte im Exil

Diese Anthologie versammelt die literarischen Stimmen von 22 Autorinnen und Autoren, von denen die Meisten in Hamburg eine neue Bleibe gefunden haben – als Übergang, für eine gewisse Zeit, für immer? Niemand weiß es. Wo, wenn nicht unter Geflüchteten, ist die Welt in Bewegung.

Menschen im Exil, die in ihrem Heimatland als SchriftstellerInnen, Blogger oder JournalistInnen, die ihre abweichende Meinung in fundierten Essays öffentlich gemacht haben, finden sich mit einer doppelten Schwierigkeit konfrontiert. Sie haben nicht nur ihr Zuhause und ihren Arbeitsplatz verloren, sondern müssen auch um ihr Handwerkszeug bangen, die Sprache.

Reimer Boy Eilers (u.a.) – Fluchtpunkt Hamburg weiterlesen

Harper Lee/Fred Fordham – Wer die Nachtigall stört… (Graphic Novel)

Der zeitlose Klassiker über Rassismus und Heldenmut, jetzt als wunderschöne Graphic Novel – bereit, von einer neuen Generation entdeckt zu werden

Amerika in den 30er Jahren. In die idyllische Südstaaten-Kindheit der achtjährigen Scout und ihres älteren Bruders Jem drängt sich die brutale Wirklichkeit aus Vorurteilen und Rassismus. Scouts Vater Atticus, ein menschenfreundlicher Anwalt, soll den schwarzen Landarbeiter Tom Robinson verteidigen, der angeblich ein weißes Mädchen vergewaltigt hat. Tapfer versuchen Scout und ihr Bruder, das demokratische Gerechtigkeitsempfinden ihres Vaters zu unterstützen, und geraten dabei selbst in große Gefahr. (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Seit dem frühen Tod ihrer Mutter wachsen die Geschwister Jean Louise, genannt Scout, und Jeremy, kurz: Jem, alleine bei ihrem Vater Atticus Finch auf. Der Rechtsanwalt bewohnt mit seinen Kindern ein Haus in einem Wohnviertel des beschaulichen Örtchens Maycomb in Alabama. Unterstützt wird er von der farbigen Köchin Calpurnia, die sich als langjährige Hausangestellte der Finchs tagsüber auch um die Kinder kümmert.

Harper Lee/Fred Fordham – Wer die Nachtigall stört… (Graphic Novel) weiterlesen

Peter Prange – Eine Familie in Deutschland

Die große Familiengeschichte in Zeiten der Entscheidung

Seit Generationen leben die Isings im Wolfsburger Land, fernab der Welt und doch mitten in Deutschland. Alles verändert sich für die Familie, als auf Hitlers Befehl eine gigantische Automobilfabrik entstehen soll, um den „Volkswagen“ zu bauen. Kinderärztin Charly und Filmproduzentin Edda, Autoingenieur Georg und Parteisoldat Horst – sie alle müssen sich entscheiden: Mache ich mit? Beuge ich mich? Oder widersetze ich mich?
Mut, Verzweiflung, Verrat und Liebe im Zeichen des Nazi-Regimes: bewegend schildert Bestseller-Autor Peter Prange die deutsche Jahrhundert-Tragödie und den Weg einer Familie vom Tag der Machtergreifung bis zum Kriegsbeginn. Er erzählt uns von unserer Geschichte. (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Peter Prange – Eine Familie in Deutschland weiterlesen

Benjamin Cors – Leuchtfeuer

Die Handlung:

Mit schnellen Schritten erreichte Nicolas den Palais de Justice. Er hatte Wichtigeres zu tun als den Teufel auszutreiben. Er musste einen Engel vor dem Fall bewahren.

Nicolas ist krank vor Sorge. Julie steht im Zentrum eines aufsehenerregenden Strafprozesses. Bei einem Polizeieinsatz in der Banlieue hat sie vor Jahren eine junge Frau erschossen. In Notwehr, beteuert sie. Aber ihr Wort steht gegen das ihres Kollegen. Die Staatsanwaltschaft fordert lebenslänglich. Verzweifelt kämpft Nicolas darum, Julies Unschuld zu beweisen.
Da spricht ihn ein Fremder auf der Straße an und bittet ihn um Hilfe. Eindringlich erzählt der Mann von Fluch und Heimsuchung, von einem Dorf in Angst im Hinterland der Normandie – aber Nicolas lehnt ab. Selbst wenn er wollte: Wie, um Himmels Willen, könnte er ein ganzes Dorf beschützen?
Erst als der Tod den kleinen Ort am Seine-Ufer befällt wie eine ansteckende Krankheit, macht Nicolas sich auf die Reise… (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Benjamin Cors – Leuchtfeuer weiterlesen

Gabriella Ullberg Westin – Der Schmetterling

Die Handlung:

Johan Rokka hat in Stockholm Karriere gemacht. Doch nun kehrt der Kriminalinspektor nach Hudiksvall zurück. Er hat sich geschworen herauszufinden, was vor zwanzig Jahren geschehen ist. Damals verschwand seine große Liebe Fanny spurlos. In der Nacht ihrer Abiturfeier wurde sie zuletzt gesehen, eine Leiche wurde jedoch nie gefunden. Rokka weiß, dass er sich der Vergangenheit stellen muss, sonst kommt er nicht weiter. Nach Weihnachten soll er seinen Dienst als Ermittler antreten. Doch ausgerechnet an Heiligabend wird er zu seinem ersten Tatort gerufen. Eine Frau wurde brutal mit mehreren Schüssen hingerichtet. Der Fall sorgt für Aufsehen, denn ihr Mann ist der berühmte Fussballspieler Måns Sandin. War sie das Ziel, oder wollte sich jemand an ihrem Mann rächen? Und wenn ja, warum? (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Gabriella Ullberg Westin – Der Schmetterling weiterlesen

Dennis Lehane – Der Abgrund in Dir

Die Handlung:

Rachel Childs hat alles, was man sich erträumt: ein Leben ohne finanzielle Sorgen, einen gutaussehenden, liebevollen Ehemann. Doch im Bruchteil einer Sekunde macht ausgerechnet dieser Mann ihr Leben zu einer Farce aus Betrug, Verrat und Gefahr. Nichts ist mehr, wie es scheint, und Rachel muss sich entscheiden: Wird sie kämpfen für das, was sie liebt, oder im Strudel einer unglaublichen Verschwörung untergehen? (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

„Der Abgrund in Dir“ beginnt mit einem Prolog, der erstaunlicherweise bereits ein ganz entscheidendes Teil der Handlung vorwegnimmt. Ohne spoilern zu wollen: nach dem Lesen des Prologes vermutet man sich direkt mitten drin in dem spannenden Thriller, den der Klappentext verspricht.

Der Roman ist danach wie folgt gegliedert: Teil I „Rachel im Spiegel 1977-2010“ umfasst insgesamt 8 durchschnittlich lange Kapitel, die jeweils eine Überschrift haben. Teil II heißt „Brian 2011-2014“ und umfasst wiederum die Kapitel 9-22. Beide Teile sind jedoch eher epischer Roman denn Thriller. Erst Teil III „Rachel in der Welt 2014“, bestehend aus den Kapiteln 23 bis 35, enthält eigentliche Elemente eines Thrillers bis zum Schluss des Romans.

Dennis Lehane – Der Abgrund in Dir weiterlesen

Bertram Weisshaar – Einfach Losgehen

Richtung Horizont

„Eine Wanderung an der eigenen Haustüre zu beginnen, scheint mir sehr naheliegend, wortwörtlich das Nächstliegende. Das Überraschende dabei ist: Schon nach wenigen Minuten verändert sich etwas. Jeder Schritt hier, alles ist mir doch so vertraut, unmittelbares Wohnumfeld, und doch ist es ein bisschen so, als wäre es mir nun ein wenig fremd, als wäre ich schon nicht mehr von hier.“

Der Spaziergangsforscher Bertram Weisshaar beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dem Gehen. Er spürt nach, wie sich unsere Wahrnehmung verändert, wie wir den Raum gehend begreifen können und warum Spaziergänge so wichtig für uns sind.
Bertram Weisshaar verführt uns mit seinem Buch zum Wandern und Streunen. Denn: Nichts führt dichter in die Welt hinein als das Gehen. Los geht`s. (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke

Weisshaars Buch „Einfach Losgehen“ trägt noch zusätzlich den schönen Untertitel: „Vom Spazieren, Streunen, Wandern und vom Denkengehen“ und ist in drei Abschnitte untergliedert:

Bertram Weisshaar – Einfach Losgehen weiterlesen

Wolfgang Wirth – …und ich will nicht gnädig sein!

Die Handlung:

Seit elf Jahren sitzt Nick in einem türkischen Gefängnis und Tag für Tag martern ihn die gleichen Fragen: Hat er tatsächlich den Mord begangen, für den er verurteilt wurde? Und warum haben ihn seine Freunde damals vor Gericht im Stich gelassen? Mit Hilfe zweier Gefangenen gelingt ihm die abenteuerliche Flucht quer durch Europa zurück ins Rhein-Main-Gebiet, wo er die Antworten auf seine Fragen suchen und sich gleichzeitig an seinen ehemaligen Freunden rächen will. Gleichzeitig wird aber auch er selbst zum Gejagten, nicht nur der Polizei.
Getrieben von blinder Wut erlebt Nick, wie Opfer zu Tätern, Täter zu Opfern und Zeugen zu Angeklagten werden. Nicht Jeder, der büßt, ist auch schuldig und nicht jeder Schuldige büßt, geschweige denn für seine wirklich begangenen Taten…

Wolfgang Wirth – …und ich will nicht gnädig sein! weiterlesen

Riley Sager – Final Girls

Sie haben die Hölle überlebt. Doch das war nur der Anfang…

Vor zehn Jahren hat die Studentin Quincy als Einzige ein Massaker überlebt und inzwischen mühsam in ein normales Leben zurückgefunden. Dann steht plötzlich Samantha vor ihrer Tür, die Ähnliches durchgemacht hat: Auch sie ist ein „Final Girl“. Quincy ist gezwungen, die Schrecken der Vergangenheit erneut zu durchleben – denn es sieht so aus, als wollte jemand jetzt zu Ende bringen, was damals in Pine Cottage begann… (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Quincy Carpenter verzaubert ihre Anhänger mit süßen Rezepten in einem Backblog im Netz. Mit ihrem Freund Jeff, der als Pflichtverteidiger im Gericht arbeitet, bewohnt sie ein schickes Apartment in New York – das klingt eigentlich nach einem ganz normalen Leben. Und doch ist etwas anders, denn Quincys Vergangenheit birgt eine furchtbare Geschichte: Als sie vor zehn Jahren gemeinsam mit ihren besten Freunden ein fröhliches Wochenende in einer Waldhütte verbringen will, geschieht das Unfassbare. Die Gruppe wird Opfer eines blutigen Massakers, bei dem alle Freunde Quincys getötet werden. Sie selbst wird zwar verletzt, kann sich aber blutüberströmt retten und ist fortan ein sogenanntes „Final Girl“. Ein Begriff, den sich irgendein Journalist für diejenigen Mädels ausgedacht hat, die bei einem Horror(Film) am Ende lebendig überbleiben.

Riley Sager – Final Girls weiterlesen