Schlagwort-Archive: Michael Tsokos

Florian Schwiecker & Michael Tsokos – Der 13. Mann

Der zweite Fall, den Anwalt Rocco Eberhardt und Rechtsmediziner Justus Jarmer aufklären wollen, ist wahrlich brisant und lässt es einem eiskalt den Rücken hinunterlaufen: Im Rahmen des sogenannten Granther-Experiments haben Berliner Jugendämter bis ins Jahr 2003 Pflegekinder aus zerrütteten Familien zu pädophilen Pflegevätern vermittelt – in dem aberwitzigen Glauben, dass sie dort besonders liebevoll behandelt werden.

Nun wollen Timo Krampe und sein Freund Jörg Grünwald ans Licht bringen, was ihnen bei ihrem Pflegevater passiert ist und dass sie jahrelang sexuell missbraucht worden sind, ohne später je eine Entschädigung dafür erhalten zu haben. Mit ihrer Anfrage auf Entschädigung wurden sie einfach auf Berufung der Verjährung abgewiesen. Nun aber haben sie sich an eine engagierte Journalistin gewandt, die ihnen helfen möchte, alles aufzuklären und für eine Art Wiedergutmachung zu sorgen.

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Jörg Grünwald verschwindet spurlos und meldet sich nicht mehr. Stattdessen wird eine Wasserleiche gefunden, die am Rücken ein riesiges Hämatom aufweist – ein Anzeichen dafür, dass der Mann absichtlich ins Wasser geschubst oder getreten wurde. Bei der Leiche handelt es sich um Jörg Grünwald. Kurz darauf wird auch auf Timo ein Anschlag verübt.

Rocco Eberhardt nimmt sich des Falls an, versteckt Timo Krampe und will mit seiner früheren Freundin, der Staatsanwältin Claudia Spatzierer, aufdecken, was damals auf Veranlassung der Jugendämter geschehen ist. Doch damit stehen sie einem mächtigen Gegner gegenüber… Florian Schwiecker & Michael Tsokos – Der 13. Mann weiterlesen

[NEWS] Michael Tsokos – Abgetrennt. True-Crime-Thriller (Die Paul Herzfeld-Reihe, Band 3)

Ominöse Leichenteile tauchen in Kiel auf – ein neuer brisanter Fall für Paul Herzfeld, authentisch und atemberaubend spannend erzählt von Michael Tsokos, Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner.
In einem privaten medizinischen Lehrinstitut werden Leichenteile beschlagnahmt. Es besteht der Verdacht der illegalen Beschaffung.
In der Kieler Rechtsmedizin erkennt Paul Herzfeld auf einem der beschlagnahmten Arme ein auffälliges Nazi-Tattoo wieder: eine schwarze Sonne. Der versierte Rechtsmediziner beweist anhand von DNA-Untersuchung und Blutprobenvergleich, dass er den Mann, zu dem dieser Arm gehört, schon einmal seziert hat.
Verkauft einer seiner Kollegen etwa Leichenteile? Oder stammen die Körperteile von Mord-Opfern? Auf der Suche nach Antworten kommt Herzfeld den Schuldigen so gefährlich nahe – allen voran einem Mann, der buchstäblich über Leichen geht -, dass auf einmal sein Leben nur noch an einem seidenen Faden hängt… (Verlagsinfo)


Broschiert ‏ : ‎ 336 Seiten
Knaur

[NEWS] Michael Tsokos – Schwimmen Tote immer oben?: Die häufigsten Irrtümer über die Rechtsmedizin

Die häufigsten Irrtümer über die Rechtsmedizin – das neue Sachbuch von Michael Tsokos, Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner.
Leider sind es oft Klischees, die unsere Vorstellung von der Rechtsmedizin beherrschen. Keiner weiß das besser als Michael Tsokos, der vielfache Bestseller-Autor. Er erläutert die teils groben Fehler und informiert unterhaltsam und spannend über die Mittel und Methoden der Rechtsmedizin, seine Arbeit am Seziertisch im Obduktionssaal und die neuesten Entwicklungen in der Forensik.
Die Szene aus dem Fernseh-Krimi kennt jeder: Ein Toter im Pool, auf der Wasseroberfläche auf dem Rücken treibend, mit dem Gesicht nach oben. Michael Tsokos entlarvt diese Darstellung als dramaturgischen Kniff, und erklärt, warum Ertrunkene auf den Grund sinken oder unter der Wasseroberfläche treiben, und zwar in Bauchlage, mit dem Gesicht nach unten. (Verlagsinfo)


Broschiert: 176 Seiten
Droemer

[NEWS] Michael Tsokos – Die Zeichen des Todes: Neue Fälle von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner

Rechtsmedizin im Dienst der Verbrechensaufklärung: Forensik-Spezialist Professor Michael Tsokos, Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner hilft, spektakuläre Kriminalfälle aufzuklären – am Tatort, auf dem Obduktions-Tisch, im Labor und vor Gericht. In seinem neuen Sachbuch geht es um Mord und Totschlag, um Verbrechen und rohe Gewalt. (Verlagsinfo)


Taschenbuch: 352 Seiten
Droemer

[NEWS] Michael Tsokos & Sebastian Fitzek – Abgeschnitten

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comic-Zeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert … (Verlagsinfo)


Taschenbuch: 400 Seiten
Knaur

[NEWS] Michael Tsokos – Zerbrochen. True-Crime-Thriller

Ein besonderer Tag für Rechtsmediziner Dr. Fred Abel: Viele Monate, nachdem er bei einem brutalen Überfall fast zu Tode kam, tritt er erstmals wieder seinen Dienst an. Sofort wird er vom täglichen Wahnsinn der BKA-Einheit »Extremdelikte« in Beschlag genommen: Der sogenannte »Darkroom-Killer«, ein Psychopath ohne Skrupel, hält Polizei und Bevölkerung in Atem.
All dies verblasst jedoch, als Abels gerade neu gefundenes Familienglück auf dem Spiel steht: Seine 16-jährigen Zwillinge, Kinder aus einer längst vergangenen Affäre, besuchen ihn in Berlin – und werden Opfer einer Entführung. Wer hat mit Abel noch eine Rechnung offen? (Verlagsinfo)

Broschiert: 432 Seiten
Knaur

Michael Tsokos – Zerbrochen

Michael Tsokos ist einer der bekanntesten deutschen Rechtsmediziner. Ich kannte seinen Namen bislang nur durch sein gemeinsames Buch mit Sebastian Fitzek. Dabei ist mit „Zerbrochen“ nun bereits der dritte True-Crime-Thriller auf dem Markt, den Michael Tsokos mit Andreas Gößling zusammen veröffentlicht hat. Die Bücher drehen sich um den Rechtsmediziner Dr. Fred Abel und sind chronologisch aufgebaut. Wer also die ganze Reihe lesen möchte, sollte mit dem ersten Teil „Zerschunden“ beginnen.

In „Zerbrochen“ kehrt Fred Abel frisch in den Job zurück, nachdem ihn zwei Schlägertypen fast tot geschlagen haben und Fred Abel nur durch das beherzte Eingreifen seiner Schwester diesen Anschlag überlebt hat. Körperlich ist er wieder hergestellt, aber der Anschlag auf sein Leben nagt durchaus noch an ihm. Zwar hat er die beiden Schlägertypen nicht erkannt, aber wer hinter dem Anschlag steckt, ahnt er sehr wohl.

Michael Tsokos – Zerbrochen weiterlesen

Michael Tsokos – Zerschunden

Die Handlung:

Ein Serienkiller, der europaweit in der Nähe von Flughäfen zuschlägt. Er ist schnell, er ist unberechenbar, und er ist nicht zu fassen. Seine Opfer: alleinstehende Frauen, auf deren Körper er seine ganz persönliche Signatur hinterlässt. Ein Fall für Rechtsmediziner Fred Abel vom Bundeskriminalamt, der plötzlich tiefer in den Fall involviert ist, als er möchte. Denn der Hauptverdächtige ist ein alter Freund, dessen kleine Tochter im Sterben liegt.( Verlagsinfo)

Autor und Einruck:

Absolut schaurig und passend kommt schon das Cover des ersten Thrillers von Michael Tsokos daher: Ein gräulich-düsterer Umschlag mit fühlbar eingearbeiteter Naht an der Vorderseite lässt gleich an eine Obduktion denken. Dazu der Hinweis, dass es sich um einen „True-Crime-Thriller“ handelt. Eine Anspielung darauf, dass der Autor weiß, wovon er spricht bzw. schreibt. Michael Tsokos ist seit 2007 Leiter des Institutes für Rechtsmedizin der Berliner Charité und des Landesinstitutes für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Als Autor von Sachbüchern über die Fallarbeit in der Rechtsmedizin machte er sich einen Namen und schaffte es auf die Bestsellerlisten. Nach dem gemeinsamen Romanprojekt „Abgeschnitten“ mit Sebastian Fitzek ist „Zerschunden“ nun sein erster eigener Roman, den Tsokos mit Unterstützung des Literaturwissenschaftlers Andreas Gößling verfasst hat.

Michael Tsokos – Zerschunden weiterlesen