Kinkel, Tanja – Im Schatten der Königin

_Inhalt_

England, September 1560: Das Land hat seit knapp zwei Jahren eine neue Königin. Im Vorfeld hat es einiges durchmachen müssen, etwa die Abspaltung von Rom unter Heinrich VIII., dann die Rekatholisierung unter Mary I., der Krieg an Spaniens Seite gegen Frankreich – kurz, England ging es schon einmal besser als zu dem Zeitpunkt, an dem Elizabeth an die Macht kam. Nun war man also wieder protestantisch. Vor allem aber war man neugierig darauf, welchem europäischen Fürsten die Königin ihre Hand versprechen würde: Eine Verbindung mit Spanien oder Frankreich würde den jeweiligen anderen Staat schwer verärgern, aber es gab ja auch noch die Schweden, ihrerseits gute Protestanten.

Nur Elizabeth scheint wenig von diesem Angebot auf dem Heiratsmarkt zu halten. Sie scheint dafür ein fatales Faible für ihren Jugendfreund Robert Dudley zu hegen, den Sohn eines als Verräter hingerichteten Mannes. England ist entsetzt, aber glücklicherweise ist Dudley verheiratet. Eine solche Mesalliance kommt also nicht in Frage – bis zu dem Tag, an dem wie ein Lauffeuer das Gerücht die Runde macht, dass Robert Dudleys Gemahlin Amy tot am Fuß der Treppe ihrer derzeitigen Residenz gefunden worden ist.

Fast alle sind sich sicher: Dudley hat seine Frau beiseitegeschafft, um die Königin heiraten zu können!

Dudley wird von der Königin fortgeschickt, bis die Untersuchung des Todesfalls abgeschlossen ist. Doch er kann nicht ganz untätig bleiben, und so schickt er seinen Cousin Tom Blount los, damit der die wahren Umstände von Amys Tod herausfindet.

Für Tom ist es ein schwieriger Auftrag, voller Zweifel und Vorwürfe, gegen andere und gegen sich selbst. Er hat Amy lange gekannt und stand ihr nicht gleichgültig gegenüber. Und was ihm alles an Stöcken zwischen die Beine geworfen werden wird, das kann er beim besten Willen nicht ahnen, als er sich aufmacht, zum Todesort von my lady Dudley …

_Kritik_

Tanja Kinkel hat einmal mehr treffsicher ein unglaublich interessantes Kapitel der Geschichte herausgesucht, um es mit literarischem Leben zu füllen. Der Hintergrund für die Untersuchung Tom Blounts, das so oft völlig umgekrempelte England, mutet bei näherer Überlegung schon fast wahnwitzig an. Und gerade diese erste Phase der Regierungszeit muss für Elizabeth hartes Ringen bedeutet haben, da die Hälfte ihrer Untertanen sie noch immer als Bastard ansah, der den Thron nicht verdient hatte.

Ein Skandal wie der Tod der ungeliebten Gattin des Mannes, mit dem der Volksmund sie verkuppelt hatte, wirkt in einer solchen Situation natürlich wie Sprengstoff. Aber so hart Elizabeths Los in diesem Moment erscheinen mag, sie ist hier nur eine Nebenfigur. Im Mittelpunkt steht Tom Blount, loyaler Mann Robert Dudleys, mit all seiner Hochherzigkeit und all seinen Fehlern, seinen Sünden und seiner Reue, aber auch seinem Scharfsinn und seinem Wortwitz. Wie dieser liebevoll gezeichnete Charakter den Leser sanft erklärend durch die Untiefen der Zeitpolitik lotst und dabei die ganze Zeit fast verrückt wird vor Angst, was die Wahrheit in diesem Fall sein könnte, das ist absolut meisterlich gemacht.

Dass sich von der anderen Seite auch Kat Ashley, Elizabeths Zofe und Freundin, der Wahrheit nähert und wie beide der überraschenden Lösung des Falles zusteuern, wobei sie allerlei Gefahren in Kauf nehmen, macht die Lektüre des Buches noch unterhaltsamer. Nicht zwingend ist nämlich die von Seiten der Leute der Königin ersehnte Wahrheit dieselbe wie die der Dudley-Seite. Und wenn man schon fast gedanklich in den Intrigen des Hofes unterzugehen droht, dann wendet sich plötzlich der Blickwinkel wieder zum Privaten hin, und betroffen stellt man fest, dass die harten Räder der Politik manchmal das zarte Pflänzchen des privaten Lebens unerbittlich zerquetschen. Wow.

_Fazit_

Es gibt wenig zu sagen als Fazit. „Im Schatten der Königin“ ist ein akribisch recherchierter, mit Detailreichtum geschilderter, glaubhafter historischer Roman voller besonderer Charaktere, stilistisch schön verfasst, spannend und unterhaltsam. Kurz: Dieser Roman ist all das, was man als treuer Kinkel-Leser erwartet hatte, als man hörte, dass ein neues Buch erscheint. Tanja Kinkel scheint einfach unfähig, zu enttäuschen. Großes Lob und wärmste Empfehlung, ein Spitzenbuch!

|Gebundene Ausgabe: 424 Seiten
ISBN-13: 9783426198179|
[www.droemer-knaur.de]http://www.droemer-knaur.de
[www.tanja-kinkel.de]http://www.tanja-kinkel.de

_Tanja Kinkel bei |Buchwurm.info|:_
[Die Puppenspieler]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=83
[Der König der Narren (Die Legenden von Phantásien)]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=1181
[Götterdämmerung]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=1409

Schreibe einen Kommentar