Lini, Jana – Filly Fairy – Oberon und das Zauberkraut (Folge 5) (Hörspiel)

„Es gibt ein Land, das ist weit, weit und noch weiter weg. Niemand weiß, wo es sich befindet. Dort leben wunderbare Feen, die Filly® Fairys. Ihre leuchtenden Flügel tragen sie durch die Lüfte und einige von ihnen haben magische Kräfte“ (|Covertext|)

Die Fairys sind jedoch nicht die einzigen Fillys, die allesamt pferdeähnlich sind, im Feenland. Neben ihnen existieren noch die Königreiche der „Princess“, „Ice Fairys“ und „Unicorns“ – allesamt haben inzwischen nicht nur ein beachtliches Merchandise zu bieten, jede von ihnen hat auch eigene Hörspiele beim |EUROPA Mini|-Label. Zielgruppe sind Mädchen ab 4 Jahre. Wie bei allen Filly-Folgen sind stets zwei abgeschlossene Geschichten enthalten:

|Oberon und das Zauberkraut|

Eine übles Leiden hat von König Oberon Besitz ergriffen: Die Langeweile. Nichts bereitet ihm mehr Freude, lustlos lebt er in den Tag hinein. Bis es seiner Frau Königin Titania zu bunt wird und sie befürchtet, dass sich dieses Verhalten auch auf seine Regierungsgeschäfte ausbreiten wird. Auch sein Bruder, der Druide Devitio ist ratlos. Per Brieftaube fragt sie daher Einhorn Magic um Rat, der auch eine Lösung parat hat. Oberon soll eine Reise unternehmen, bei welchem er ein Zauberkraut finden und mitbringen muss, um daraus einen heilenden Tee zu brauen. Widerwillig macht sich der König auf den Weg – begleitet von seiner Tochter Alerta.

|Theada und die verwunschene Zeit|

Prinzessin Theada ist die beste Flugkünstlerin im gesamten Feen-Land und sie möchte ihr Wissen teilen. Aus diesem Grund hat sie eine Flugschule eröffnet, doch der Zulauf ist – gelinde gesagt – mäßig. Tagelang wartet sie schon auf Schüler, doch niemand lässt sich blicken. Die Enttäuschung Theadas wird immer größer, und noch dazu dieses ständige Warten. Demnächst hat sich auch Einhorn Magic zu Besuch angekündigt, vor ihm möchte sie natürlich mit ihrer Flugschule glänzen. Um die Wartezeit abzukürzen, bittet sie Zauberlehrling Pixie die Zeit vor zu drehen, wiewohl ihre Zaubermeisterin solcherlei Manipulationen strengstens verboten hat. Dennoch lässt sich Pixie erweichen – was keine wirklich gute Idee ist.

_Eindrücke_

Eingedenk der Tatsache, dass es sich um eine Serie für ein ganz junges Publikum handelt, verwundert es nicht, dass die Erzählstruktur gegenüber ausgewachsenen Hörspielen differiert. So kommt der Erzählerin eine weitaus stärkere Rolle zu, da auch die Soundkulisse recht sparsam ausfällt. Vielmehr wird (zusätzlich) verbal erklärt. Egal was gerade geschieht. Das macht für das angepeilte Klientel sicherlich Sinn. Das gilt auch für die simple Situations- wie auch die Figurenausgestaltung. Charaktere und Handlung sind einfach und klar definiert – so bleiben sie für die Kleinen stets berechen- und überschaubar. Auch die Botschaften, welche die beiden Geschichten zu vermitteln suchen, dürfte für die junge Hörerschaft nachvollziehbar sein. Dem Erwachsenen kommt es zuweilen übertrieben vor, wenn die Dialoge oftmals im kitschigen Friede-Freude-Eierkuchen-Sprech stattfinden, die zudem nicht selten von geradezu einschläfernder Langsamkeit ablaufen. Ein Attribut, welches auch auf die seicht vor sich hinplätschernde Hintergrundmusik zutrifft, wie sie als degressive Beschallung mancher Fahrstühle ebenfalls absolut brauchbar wäre.

_Die Produktion_

Buch: Jana Lini
Regie: Thomas Karallus
Sounddesign: Christoph Gruder
Musik: CallasDesign / Titelsong: Jose Infiesta
Redaktion: Maike Nagel

_Sprecher und Figuren_

Isabella Grothe (Erzählerin), Rainer Schmitt (König Oberon), Monika Barth (Königin Titania), Bernd Stephan (Druide Divitio), Sven Dahlem (Einhorn Magic), Kristina von Weltzien (Prinzessin Alerta), Celine Fontanges (Prinzessin Theada), Tim Kreuer (Sänger Bree), Ann-Cathrin Schaible (Zauberlehrling Pixie), Anna Kumosiak (Zauberlehrling Echo)

_Fazit_

Für erwachsene (und zudem männliche) Ohren mag das Ganze bis an die Schmerzgrenze kitschig und sogar nervig klingen, doch die weibliche Zielgruppe ab 4 Jahren, findet’s – experimentell nachgewiesen – ziemlich toll. Da hat der Nachwuchs ordentlich Stoff für zünftige Kindergarten-Fachgespräche, wo sich unter den Mädels ein erschreckend hoher Prozentsatz an Filly-Expertinnen herumtreibt. Nüchtern betrachtet gehen die kindgerecht verpackten Messages der beiden enthaltenen Geschichten in Ordnung, auch wenn dem Rezensenten-Papa ob der Machart noch der zuckersüß-kleistrige Schmalz sturzbachweise aus den Ohren rinnt, so weiß er immerhin wovon das Töchterchen manchmal so redet – und hofft, dass sie keine bleibenden Schäden davonträgt.

|Audio CD mit einer Spielzeit von insgesamt ca. 60 Minuten
mit 2 Geschichten aus der Filly® Fairy Welt
EUROPA Mini / Sony Music Entertainment, Februar 2012
EAN 886919216424|
[www.natuerlichvoneuropa.de]http://www.natuerlichvoneuropa.de

Schreibe einen Kommentar