Kristina Ohlsson – Himmelschlüssel

Worum gehts?

In Stockholm hebt ein voll besetztes Passagierflugzeug ab. Noch ahnt niemand der 400 Insassen, dass sie sich in Lebensgefahr befinden. Denn kurz nach dem Start, wird eine Bombendrohung auf der Toilette an Bord gefunden. Es bleibt nicht viel Zeit um die Forderungen der Erpresser zu erfüllen, denn das Flugzeug wird nicht landen, solange diese nicht erfüllt sind und irgendwann wird der Zeitpunkt kommen, an dem der Treibstoff knapp wird. Frederika Bergman und Alex Recht arbeiten im Eiltempo und versuchen die losen Fäden zu einem Geflecht zu verknüpfen um das Schlimmste zu verhindern. Doch es handelt sich nicht nur um einen Kampf gegen die Zeit, sondern auch um die Politik. Und als sich dann auch noch herausstellt, dass Erik Recht, Alex‘ Sohn, im Cockpit des entführten Flugzeuges sitzt, spitzt sich die Lage nochmals zu. Frederika weiß spätestens jetzt, dass dieser Fall nicht spurlos an ihr, und erst recht nicht an Alex, vorbeigehen wird.

Inhalt

Es ist ein fast normaler Herbstanfang in Stockholm, wären da nicht diese viel Bombendrohungen gewesen. Eine verzerrte Stimme droht im halbstündigen Takt an vier verschiedenen Orten eine Bombe hochgegen zu lassen. Nun war für Alex Recht und seine Kollegen des Landeskriminalamt Eile geboten und Entscheidungen zu treffen. Sollten sie diese Drohungen ernst nehmen oder haschte nur jemand nach Aufmerksamkeit? Sollten sie den Aufwand betreiben und die angekündigten Anschlagsziele evakuieren und somit ein unvermeidliches Durchsickern an die Presse riskieren? Dann war eine Massenpanik vorauszusehen. Oder sollten sie das Leben unzähliger Menschen riskieren, indem sie die Drohungen nicht beachteten?

Gerade erst, als sich die Ermittler von dem Schock der Bombendrohungen erholt haben, kommt es bereits einen Tag später zu einem erneuten Eklat. Ein vollbesetztes Passagierflugzeug wird gekapert. Ein Crewmitglied hat auf der Bordtoilette eine Bombendrohung gefunden. Das Flugzeug darf nicht landen, solange die Forderungen der Entführer nicht erfüllt wurden. Es bleibt der Crew also nicht viel Zeit und auch der Tank des Flugzeuges wird irgendwann leer sein. Und mit der Zeit wird es immer schwieriger werden, die brenzlige Situation vor den Passagieren herabzuspielen und so zu tun, als sei alles in bester Ordnung.

Frederika, die inzwischen ihren Job bei der Polizei gekündigt hat, arbeitet nach ihrer Auszeit nun beim Justizministerium. Alex Recht, ihr früherer Kollege vom Landeskriminalamt bedauert diese Entscheidung zutiefst, da sie immer zu den Besten gehört hat. Außerdem ist er der Meinung, dass sie früher oder später doch wieder zurückkehren wird, da sie durch diesen neuen Schreibtischjob irgendwann versauern wird. Aufgrund des neuen Falles, der Flugzeugentführung, sollen die beiden Ex-Kollegen jedoch nochmal eng zusammenarbeiten um gemeinsam gegen den Wettlauf der Zeit zu kämpfen. Außerdem wird ihnen die reservierte Anti-Terrorexpertin Eden Lundell zur Seit gestellt. Die Zusammenarbeit mit ihr ist alles andere als einfach. Denn sie ist sehr zurückhaltend mit Informationen und lässt sich von niemandem in die Karten sehen. Bald regt sich der Verdacht, dass sie vielleicht etwas zu verbergen hat, das ihr Verhalten rechtfertigt.

Mein Eindruck

Ohne lange herumzufackeln prescht die Autorin Fullspeed in die Story. Nach einem kurzen, knackigen Prolog, finden sich die Leser mitten im Stockholmer Trubel wieder. Die Hauptstadt wurde gerade erst von vier Bombendrohungen heimgesucht, als die nächste Katastrophe droht. Die Ermittler haben kaum Zeit zum Luftholen und genau das bringt die Autorin auch mehr als deutlich rüber. Sowohl die Spannung als auch das Tempo des Plots werden von der ersten bis zur letzten Seite aufrechterhalten.

In diesem neuen Fall für Frederika Bergman trifft man sowohl auf alte Bekannte, als auch auf neue Gesichter. Die Figuren sind wie immer erfrischend und geben den Lesern auch hier und da einen Einblick in ihr Privatleben, was die Geschichte einmal mehr abrundet. Protagnisten bleiben weiterhin Frederika Bergman und Alex Recht. Generell kann man aber sagen, dass die Zahl der Figuren, die hier eine maßgebliche Rolle spielen absolute im Rahmen bleiben und man dadurch einen guten Überblick über die Geschichte behält.

Zu dem Inhalt der Geschichte lässt sich sagen, dass es sich hier wahrscheinlich nicht um eine noch nie da gewesene Story handelt, nichtsdestotrotz schafft Kristina Ohlsson es wieder mal, sie durch ihre eigene Art unvergleichbar zu machen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen, flüssigen Schreibstil, der einem echten Lesegenuss bietet und jede Geschichte kurzweilig werden lässt. Einen weiteren Pluspunkt vergebe ich für die Aufteilung der einzelnen Kapitel. Die einzelnen Erzählabschnitte wechseln in regelmäßigen Abschnitten zu den einzelnen Schauplätzen, mal ist man an der Seite von Frederika und Alex, dann wieder von Anti-Terrorexpertin Eden Lundell, bei der amerikanischen Regierung oder gar im Cockpit des entführten Flugzeugs. So kommt es abermals zu einem Anstieg des Spannungsbogens und es ist interessant den Fall aus verschiedenen Sichtweisen zu verfolgen und ebenfalls händeringend nach dem Täter und dessen Motiv zu suchen.

Fazit

Uneingeschränkte Leseempfehlung auch für den neusten Fall von Kristina Ohlsson. Wie immer kann man sich voll und ganz auf die schwedische Autorin verlassen. Die Erwartungen meinerseits an sie sind immer recht hoch, doch sie schafft es immer wieder diese locker leicht zu erfüllen und oft genug sogar noch einen oben drauf zu setzen.

„Himmelschlüssel“ ist von Anfang bis Ende einfach nur spannend und Lesegenuss pur. Hier werden weder Frauen noch Männer besonders angesprochen, dieses Buch ist meiner Meinung nach für Jedermann bestimmt, egal welches Alter oder Geschlecht.

Über die Autorin

Kristina Ohlsson, Jahrgang 1979, arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismusexpertin bei der OSZE in Wien. Mit ihrem Debütroman Aschenputtel gelang ihr der internationale Durchbruch als Thrillerautorin, gefolgt von den neuen Fällen von Fredrika Bergman und Alex Recht, Tausendschön, Sterntaler und Himmelschlüssel. (Verlagsinfo)

Gebunden: 480 Seiten
Originaltitel: Paradisoffer (Frederika Bergman 04)
Ins Deutsche übersetzt von Susanne Dahmann
ISBN: 3809026395

www.randomhouse.de/limes

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

(Visited 1 times, 1 visits today)