Sarah Epstein – Wave of Lies

Inhalt

Sechs beste Freunde: Einer von ihnen fehlt. Einer ist ein Mörder. Alle sind schuldig. Vor drei Monaten verschwand Henry Weaver in einer verheerenden Sturmnacht. Für die Polizei ist schnell klar: Abgehauen! Doch als seine beste Freundin ist Chloe sich sicher: Henry wäre nicht weggegangen, ohne sie vorher in seine Pläne einzuweihen. Chloe beginnt, die Ereignisse jener Nacht zu rekonstruieren, und was sie herausfindet, verändert alles. Denn jeder einzelne ihrer Freunde verbirgt ein Geheimnis. Und einer von ihnen ist ein Mörder. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

„Wave of Lies“ ist weitaus mehr als ein atmosphärischer Jugendthriller voller Spannung: es geht um Freundschaften, die sich verändern, wenn Jugendlich nach dem Schulabschluss in ein eigenes Leben starten. Um problematische Familien, die sie davon abhalten, ein eigenes Leben zu beginnen. Um unerwiderte Liebe und um den trügerischen, äußeren Anschein…

Die Studentin Chloe verbringt die Osterferien in ihrem Heimatort, eine Kleinstadt in der Nähe von Sydney. Eigentlich freut sie sich darauf ihre Schulfreude wieder zu treffen, doch seit Henry vor drei Monaten während einer Sturmnacht unter mysteriösen Umständen verschwunden ist, ist die Stimmung angespannt. In der besagten Nacht waren die sechs Freunde nicht zusammen unterwegs, und es sind Dinge geschehen, die sie lieber für sich behalten haben – aber haben diese Dinge etwas mit Henrys Verschwinden zu tun? Chloe ist überzeugt davon, dass einige ihrer Freunde lügen oder zumindest etwas verheimlichen, sie selbst hat sich schließlich auch nicht getraut die ganze Wahrheit zu erzählen…

Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind wirklich interessant und die Charaktere sind authentisch differenziert gestaltet. Chloe ist empathisch und freundlich, kann aber auch ziemlich egoistisch sein. Sie steckt voller guter Absichten, neigt allerdings dazu vorschnell Schlüsse zu ziehen. Sie verfügt über gesunden Menschenverstand, vergisst jedoch öfter, dass sie ihre Wertvorstellungen anderen nicht überstülpen sollte.

Mason ist der ältere Bruder von Henry. Sein gesamtes Leben ist geprägt von Vernachlässigung und Misshandlung: seine alleinerziehende, alkoholsüchtige Mutter, hat sich nicht nur nicht um ihn gekümmert, sie zwingt ihn seit Jahren dazu, die Rolle des Familienoberhauptes zu übernehmen. Zum Dank darf er täglich Demütigungen, Schuldzuweisungen sowie gewalttätige Ausbrüche über sich ergehen lassen. Mit achtzehn Jahren besteht Mason fast nur noch aus Wut, Hass und Selbstverachtung. Er fühlt sich permanent überfordert, seine Freundin ist für ihn eher eine Last als ein Quell der Freude, und sein bester Freund hat eigene Familienprobleme, wenn auch völlig andere…

Von Anfang an werden die verschiedensten Geheimnisse, Lügen und Verfehlungen angedeutet – abwechselnd aus Chloes, Masons sowie Henrys Sicht. Nach und nach nehmen diese vagen Andeutungen Form an, sodass die Leser*innen langsam aber sicher erfahren, wer, was, wann getan hat, oder nicht getan hat…

Die Autorin

Sarah Epstein wuchs in Sydney auf und lebt inzwischen in Melbourne, zusammen mit ihrem Mann, zwei Söhnen und einer Hundedame namens Luna. Sie studierte Graphikdesign, doch Sarah fand schnell heraus, dass nicht das Gestalten von Büchern, sondern das Schreiben sie wirklich glücklich macht. Genau wie ihre Leser. In Australien hat sie bereits zahlreiche Preise gewonnen. (Verlagsinfo)

Fazit:

„Wave of Lies“ nutzt die faszinierende Atmosphäre Australiens, die klimatischen sowie landschaftlichen Besonderheiten geben der Geschichte das gewisse Etwas. Zudem baut die Autorin das hochaktuelle Thema Naturkatastrophen geschickt nebenbei in die rätselhafte Handlung ein. Die vielschichtigen Charaktere und die packenden, dramatischen sowie überraschenden Begebenheiten, machen dieses Buch absolut lesenswert!

E-Book: 400 Seiten
Originaltitel: Deep Water
Aus dem Englischen von Alexandra Ernst
ISBN-13: 978-3-7336-0414-1

www.fischerverlage.de

Der Autor vergibt: (4.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)