Salvatore, R. A. / Dabb / Seeley – Dämon erwacht, Der (Dämonendämmerung 1)

_Story_

Der geflügelte Dämon hat es tatsächlich geschafft, die Mächte der Finsternis unter seinem Kommando zu bündeln und zur Etablierung seiner Schreckensherrschaft gegen alle friedlichen Völker Koronas auflaufen zu lassen. Dies müssen auch die Bewohner von Dundalis schmerzhaft erfahren, als eine Armee von Goblins und Zwergen über das Dorf herfällt, die Bevölkerung auslöscht und es schließlich dem Erdboden gleichmacht. Lediglich Elbryan Wyndon und Jilseponie Ault werden zunächst verschont, da sie sich außerhalb des dörfischen Treibens zum ersten Mal näherkommen. Doch just in dem Moment, in dem sie realisieren, was ihren Mitmenschen gerade widerfahren ist, werden auch sie Opfer des Attentats.

Dennoch überleben beiden den finsteren Anschlag und gehen unabhängig voneinander ihres Weges. Elbryan wächst bei den Elfen zu einem gefürchteten Kämpfer heran und scheint nach jahrelangem Training endlich geeignet, das Erbe seines legendären Onkels Mather anzutreten. ‚Pony‘ hingegen verliert ihr Gedächtnis und hat es ungleich schwerer als ihr tot geglaubter Freund. Sie fällt in die Hände eines Vergewaltigers und muss später Zwangsdienst in der Armee des Königs antreten. Mehr zufällig finden die beiden nunmehr erwachsenen Liebenden wieder zueinander, was sie dem Mönch Avelyn Desbris verdanken. Dieser hat kurz zuvor skandalöse Entwicklungen innerhalb seines Ordens aufgedeckt und befindet sich auf der Flucht vor seinen ehemaligen Glaubensbrüdern. Ehrfürchtig, Gott bis zu seinem Tod zu dienen, stellt er sich an die Seite von Elbryan und Jilseponie, um die Horden des Bösen zu bekämpfen und den Geflügelten auszulöschen. Doch das grausame Monster hat inzwischen allerorts Verbündete gefunden und scheint mittlerweile unbezwingbar.

_Persönlicher Eindruck_

Nachdem die Saga des Dunkelelfen kürzlich auch im illustrierten Bereich ihren vorläufigen Abschluss gefunden hat, hat man sich bei |Panini| sofort nach dem nächsten Meisterwerk der Fantasy-Ikone R. A. Salvatore umgesehen. Mit „Der Dämon erwacht“ startet nun ein neuer Zyklus des bekannten Autors, der als das inoffizielle Sequel zu Salvatores wohl bislang bekanntester Arbeit gehandelt wird. Mit vier Bänden und weiteren Nachfolgegeschichten gehört die „Dämonendämmerung“ gleichermaßen zu den umfangreichsten Werken des amerikanischen Fantasy-Schreibers und ist gerade wegen der noch sehr jungen Erweiterungen immer noch eine der aktuelleren Geschichten aus seiner Feder.

Andererseits wird der Plot häufig noch als Selbstzitat Salvatores gewertet, wobei einzelne Parallelen zu seiner wohl berühmtesten Saga nicht abzustreiten sind. Die Charakterentwicklungen sind ähnlich düster wie heroisch, die Strukturierung des Bösen ist ähnlich wie einst in der Unterwelt, und auch die Konzentration auf zwei hauptsächliche Streitparteien bzw. deren individuelle Ausprägung könnte in dieser Form auch schon Jahre zuvor Pate für die Story gestanden haben. Dennoch sind solche Urteile insgesamt weniger angebracht, weil die „Dämonendämmerung“ definitiv über einen reichen Schatz eigenständiger Elemente verfügt und gerade durch die Einbeziehung religiöser Elemente sowie eine eingeschränkte Transparenz, die verschiedenen Motive der Völker betreffend, ganz klar eigene Wege beschreitet.

Im nun veröffentlichten Comic, in dem der Inhalt weitaus konzentrierter und zielstrebiger aufgezeichnet ist, wird dieser Aspekt noch einmal ganz klar verdeutlicht. Die Handlung gewinnt im Vergleich zum Original noch schneller an Tempo, die Interaktion ist stimmiger und flüssiger, und durch die raschen Szenenwechsel sowie manch thematischen Umschwung kommt man erst gar nicht in die verzwickte Lage, sich über Parallelen und Ähnlichkeiten Gedanken machen zu müssen. Stattdessen öffnet sich schon mit den ersten Seiten und der Zerstörung von Dundalis ein packendes Fantasy-Abenteuer, welches von seinen elegant gezeichneten Heldenfiguren und vor allem der sehr lebendigen Inszenierung zehrt. Die vielen Wendungen wurden sehr fein in die Story integriert, das Tempo dadurch weiter forciert und letztendlich trotzdem genügend Freiräume offengelassen, um Nebenschauplätze wie die Liebe zwischen den beiden Hauptdarstellern glaubwürdig und angemessen reifen zu lassen. Selbst die vielen radikalen Einschnitte wirken zu keiner Zeit erzwungen und harmonieren bis zum ersten Showdown zu Ende des Doppelbandes wirklich prächtig.

Während die Story sehr fokussiert und zielorientiert aufgearbeitet wurde, haben sich die bereits Salvatore-erprobten Hintermänner Andrew Dabb und Tim Seeley einmal mehr als schlagkräftige Geheimwaffen offenbart. Dabb hat aus dem Originalwerk ein berauschendes Skript erstellt, welches Seeley ein weiteres Mal mit packenden Bildern und stimmigen Visualisierungen ausgeschmückt hat. Sieht man mal von der Darstellung des Geflügelten ab, dem es ein wenig an Individualität mangelt, ist auch die illustrative Seite von „Der Dämon erwacht“ dem Status des Urhebers in jeglicher Hinsicht würdig und das Sahnehäubchen auf einen mitreißenden Fantasy-Comic.

Dementsprechend steigt natürlich die Hoffnung auf eine Fortsetzung, die leider bislang nicht geplant ist. Da die Handlung aber noch lange nicht abgeschlossen ist und das Potenzial einmal mehr unerschöpflich scheint, wäre es schade, wenn dieser geniale Comic nicht sehr bald einen Nachfolger fände. Die Mischung Salvatore/Comic hat jedenfalls bis dato noch nie enttäuscht!

http://www.paninicomics.de

_R. A. Salvatore auf |Buchwurm.info|:_

|Graphic Novels:|
[„Heimatland“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2498 (Forgotten Realms – Die Saga vom Dunkelelf 1)
[„Exil“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2843 (Forgotten Realms – Die Saga vom Dunkelelf 2)
[„Der gesprungene Kristall“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4440 (Die Saga vom Dunkelelf 4)
[„Die silbernen Ströme“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4497 (Die Saga vom Dunkelelf 5)

|Bücher:|
[„Die Invasion der Orks“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=476 (Die Rückkehr des Dunkelelf 1)
[„Kampf der Kreaturen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=715 (Die Rückkehr des Dunkelelf 2)
[„Die zwei Schwerter“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2530 (Die Rückkehr des Dunkelelf 3)

|Hörspiele:|
[„Drizzt – Der dritte Sohn“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2978 (Die Saga vom Dunkelelf 1)
[„Drizzt – Im Reich der Spinne“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3055 (Die Saga vom Dunkelelf 2)
[„Drizzt – Der Wächter im Dunkel“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3082 (Die Saga vom Dunkelelf 3)
[„Drizzt – Im Zeichen des Panthers“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4458 (Die Saga vom Dunkelelf 4)
[„Drizzt – In Acht und Bann“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4422 (Die Saga vom Dunkelelf 5)
[„Drizzt – Der Hüter des Waldes“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4488 (Die Saga vom Dunkelelf 6)

Schreibe einen Kommentar