Die drei !!! – Filmstar in Gefahr (Folge 46)

Die Handlung:

Und Action! Die drei !!! sind bei einem Dreh in der Filmstadt dabei. Hinter den Kulissen geht es hoch her: Die Garderobe von Hauptdarsteller Adrian wurde durchwühlt, Maries Stiefelabsatz angesägt und dann tauchen auch noch Umschläge voller Bargeld auf. Kim, Marie und Franzi stürzen sich sofort in die Ermittlungen – trotz der Gefahr, die auf sie wartet … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Willkommen zu einem weiteren Teil der „Gefahr“-Reihe bei den DREI !!!. Mittlerweile gabs schon acht Titel, in denen „Gefahr“ oder „… in Gefahr“ stand, sodass bereits ein Sondersammelband zu diesem Oberthema erschienen ist. Davon ab waren die Mädels als „Engel“ im Adventskalender selbst auch schon „in Gefahr“.

In Gefahr war auch ein Mädchen, dem Marie zivilcouragentechnisch geholfen hat. Davon erzählt sie uns und ihren Clubmitgliederinnen nämlich mangels eines neuen Falles gleich zu Anfang des Hörspiels … sehr lange und ausführlich. Wobei ichs zwar gut fand, so eine Zwischenepisode mit einzubauen, gefehlt hat mir aber ein Hinweis darauf, dass ein junges Mädchen auch schnell mal von zwei Halbstarken verprügelt werden kann, wenn sie ihnen in die Quere kommt. Die ganze Sache lief für mich ein wenig unrealistisch ab und die „bösen Jungs“ waren mir am Ende selbst unpassend schissig und sogar reumütig … das gibts nur im Märchen.

Geschickt fädelt die Autorin aber diesen Fall, der eigentlich keiner war, in die folgenden Erlebnisse mit ein. Denn Adrian, der Marie zur Hilfe geeilt ist, leitet uns direkt in „die Filmstadt“ weiter, in der die Mädchen bei Dreharbeiten zuschauen dürfen und laut Klappentext dann auch den eigentlich Fall erleben. Und auch der Regisseur dieser Folge hat sich an dieser Stelle mal wieder als Sprecher selbst besetzt … bei den letzten beiden !!!-Abenteuern war er nicht mit dabei.

Auf der Suche nach einem T-Shirt und einem Bademantel fingerabdrucksichern die Mädels die durchsuchte Garderobe von Adrian … wie sie im Anschluss an Gegenproben kommen, das bleibt abzuwarten. Und „grüne Knackfrösche“ als Beweise zu sichern, von denen man nicht weiß, ob sie überhaupt welche sind … irgendwie seltsam.

Seltsam fand ich allerdings, dass die Mädels den Eifersuchtsaufstand von Adrians Filmpartnerin Sandra nicht nachvollziehen können, das konnte ich ja sogar als Nicht-Mädchen. Einseitiger Zickenkrieg halt … super, dass das Ziel der Attacke, Marie, sich davon gar nicht beeindrucken lässt … na ja, zumindest anfangs. Aber, hat Sandra etwas mit dem Diebstahl zu tun oder ist das Ganze nur ein Ablenkungsmanöver der Autorin der Folge und lediglich ein hormongesteuertes Aufplustern?

Die Recherche geht weiter, die Merkwürdigkeiten nehmen zu, aber die haben wir ja schon im Klappentext nachlesen können. Jeder spielt seine Rolle prima … nur die entführte Marie klingt überhaupt nicht glaubwürdig. Da springt kein Funke der Panik über, die der Charakter zu diesem Zeitpunkt haben müsste. Die Sprecherin versucht im wohligen Umfeld des Aufnahmestudios Stressgefühle rüberzubringen, was ihr leider nicht gelingt.

Zu selbstbewusst klingt Marie oder manchmal auch aufgesetzt ängstlich, leider alles hörbar nicht echt. Und ihr Entführer? Der plaudert lustig alles aus, was der Hörer gern wissen würde … über Verschleppungsort, Motiv, Hintergründe …. aber Verbrecher nur in schlechten Filmen alles rauslassen. Übrigens ist seine Sprecherleistung während der Zwischensequenz glaubhafter, weil mit mehr schauspielerischem Einsatz vor dem Mikro abgeliefert.

Und was machen die anderen Mädels so, während Marie sich einfach nur darüber ärgert, an keinem unbekannten Ort abgestellt worden zu sein, als wäre ihr eine Kugel Eis aus der Waffel auf die neue Hose gefallen? Die suchen nach ihr und machen sich dabei glaubhafter Sorgen als die Entführte, die es einfach nur schrecklich in ihrer unfreiwilligen Behausung fand … wohl weil da schon lange niemand mehr durchgewischt hat oder so.

Warum sie nicht an dieser Stelle Kommissar Peters anrufen? Vielleicht weil er nicht in der Sprecherliste steht! Ich konnte es nicht nachvollziehen. Der bekommt dann irgendwann mal eine SMS von den Mädchen.

Die Idee, wie Kim und Franzi dann Maries Fährte aufnehmen, die war ok und kann auch von kritischen Hörern gekauft werden.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Marie Grevenbroich – Merete Brettschneider
Franziska Winkler – Sonja Stein
Kim Jülich – Mia Diekow
Adrian – Tobias Diakow
Gonzo – Sven Nowatzky
Flo – Patrick Bach
Luc – Thomas Karallus
Sybille – Mica Mylo
Tristan – Konstantin Graudus
Sandra – Alina Degener
Michael – Peter Bieringer
Emma – Julia Fölster

Trackliste:

1. Marie im Einsatz
2. Tolle Neuigkeiten
3. Aufregung am Filmset
4. Ein rätselhafter Frosch
5. Lästeralarm
6. Vorsicht Racheengel!
7. Ein Sturz mit Folgen
8. Geldbrief ohne Absender
9. Gefährliche Entdeckung
10. Schmugglerware
11. Rettung auf vier Pfoten

Technik-Credits:

Die drei !!! „Filmstar in Gefahr“:
Erzählt von Henriette Wich • Erschienen im Kosmos Verlag, Stuttgart.
Hörspiel-Manuskript: Peter Nissen & Hartmut Cyriacks
Regie: Thomas Karallus
Sounddesign & Mischung: Christoph Guder
Ton: Marcus Giersch
Geräuschemacher: Andreas Lück
Aufnahmen: Fährhauston, Hamburg – www.faehrhauston.de
Titelsong: Musik & Text: Michael Berg / Roman Rossbach
Gesang: Mia, Sonja & Merete
Chor: Michi, Roman & Corinna
Musik: Mount-Music – Michael Berg / Roman Rossbach / Axel Mackenrott
(c) Buchausgabe (c)2014 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. Kg
(P) & (c): 2016 Sony Music Entertainment Germany GmbH • „Die drei !!!(R)“ ist eine Marke der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG / Cover-Illustration: Römer & Osadtschij GbR/Natascha Römer

Die Ausstattung:

Die mit Titelbild und Trackliste bedruckte CD steckt in einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält 18 Cover von bislang erschienenen Folgen und eine Aufstellung aller bislang veröffentlichten Hörspiele der Serie und etwas Werbung. Dazu kommen noch eine Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen und die Technik-Credits für diese Folge.

Für die Aufstellung der Sprecher hat sich der Verlag für einen extrem kleinen, schnörkelig geschwungenen, bunten Zeichensatz entschieden, der das Lesen nicht nur aufgrund seiner Größe erschwert. Es ist auch nicht leicht zu erkennen, ob nun ein „n“ oder ein „r“ gemeint ist. Eine schöne Girly-Idee, leider nicht benutzerInnenfreundlich zu Ende gedacht. Die Technik-Credits hingegen sind wieder im Standard-Drucksatz gehalten und gut zu lesen.

Mein Fazit:

Mehrere Fälle, die von einem Storygeflecht zusammengetackert wurden, werden hier durchaus rund zum Abschluss gebracht. Das lenkt allerdings trotz des Abschlusslachers nicht davon ab, dass hier so manches nicht nachvollziehbar ist oder von den Mädels nicht nachvollzogen werden kann. Und das schlägt sogar von der Story auf die nicht überzeugende Darbietung einer Entführten Marie über.

Aber immerhin ist das Ganze alles andere als langweilig, denn es gibt eine Menge Drama zu recherchieren und die Hintergründe sind gut durchdacht … wenn sie sich nur nicht so künstlich aneinandergefügt anfühlen würden.

1 Audio-CD mit 72:24 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 9 Jahren
EAN: 888751319523

www.natuerlichvoneuropa.de

Der Autor vergibt: (3.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)