Die drei !!! – Skandal im Café Lomo! (Folge 44)

Die Handlung:

Das Lieblingscafé von Marie, Kim und Franzi ist in Gefahr! Die neue Inhaberin des Lomo wird erpresst. Ehrensache, dass die drei !!! ihr ganzes detektivisches Können einbringen, um den Fall aufzuklären. Doch die anonymen Attacken auf das Café und seine Besitzerin werden immer schlimmer. Auf einmal wimmelt es nur so vor Verdächtigen und die Freundinnen müssen einen klaren Kopf bewahren. Ob sie das Café vor der Schließung retten können? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Wenns um das Café Lomo geht, kennen die Mädchen keine Gnade. Wobei ich mich schon gefragt habe, obs in der Stadt kein anderes Café gibt, in das die Mädchen vielleicht hin und wieder mal gehen. Offenbar nicht … das würde den Skandal vielleicht auch schmälern, wer weiß.

Vielleicht liegts auch daran, dass nicht alle Mitglieder Veränderungen gegenüber aufgeschlossen sind. Franzi hat da so ein paar Berührungsängste, lässt sich aber von Marie doch noch überzeugen. Und wenn eigentlich alles krass und lecker ist im „neuen“ Café Lomo … irgendwie scheint die neue Chefin die Begeisterung der Mädels nicht zu teilen … seltsam.

Warum … das eröffnet sie den Mädels recht schnell und wir haben einen neuen Fall. Wieso sie aber die Polizei nicht einschalten möchte, das erklärt sie nicht, betont es aber mehrfach … auch seltsam. Haben die Verwüstungen im Lomo nun etwas mit dem Typ zu tun, der das Café unbedingt kaufen will und jetzt zu handfesteren Argumenten übergeht? Wäre einleuchtend, aber eigentlich zu einfach und langweilig. Aber zum Glück schließen die Mädchen bei ihren Ermittlungen nicht aus, dass es auch andere Verdächtige geben könnte.

Dann weiten sich die Drohungen auch auf den Detektivclub aus. Auch eine Premiere, denn mit rechtlichen Schritten hat meines Wissens nach noch niemand den Mädchen gedroht, wenn sie ihre Nasen weiter in Dinge stecken, die interessant sind. Marie bleibt standhaft, aber keiner stellt infrage, ob das Anwaltschreiben überhaupt echt ist. Egal, ab jetzt wird verdeckt ermittelt … und selbst ihrer Klientin können sie sich nicht mehr in aller Öffentlichkeit nähern.

Verdächtige gibts … wie der Klappentext schon andeutet … auf einmal so einige. Die Motive für ihre Taten und Untaten sind allerdings sehr unterschiedlich. Und so kommen die Mädels zwar voran, aber irgendwie auch nicht. Wie sie allerdings unbemerkt ein Aufnahmegerät in einem Konferenzraum deponieren und wieder herausholen können, das so groß ist, dass Kassetten hineinpassen, das konnte ich nicht nachvollziehen. Tja, die Aufnahme brauchte die Autorin aber für ihre Story.

Das blieb aber der einzige Lapsus, denn es geht wirklich spannend weiter, mit interessanten Wendungen und einem Ende, das mir auch sehr gut gefallen hat.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Marie Grevenbroich – Merete Brettschneider
Franziska Winkler – Sonja Stein
Kim Jülich – Mia Diekow
Blom – Oliver Warsitz
Nicky – Lena Münchow
Sabrina – Kristina Bremer
Gregor – Christian Rudolf
Empfangsdame – Deborah Mock
Filder – Marcus Just
Sandro – Johannes Lorenzen

Trackliste:

1. Alles neu
2. Nicky packt aus
3. Notfall-Einsatz
4. Franzi ist die Beste
5. Verpatzte Verfolgung
6. Verräterische Sprüche
7. Kreuzverhör
8. Neue Erkenntnisse
9. Was ist die Wahrheit?
10. Ende gut, Lomo gut

Technik-Credits:

Erzählt von Henriette Wich
Hörspiel-Manuskript: Peter Nissen & Hartmut Cyriacks
Regie: Thomas Karallus
Sounddesign & Mischung: Christoph Guder
Ton: Marcus Giersch
Geräuschemacher: Andreas Lück

Aufnahmen: Fährhauston, Hamburg – www.faehrhauston.de
Titelsong:
Musik & Text: Michael Berg / Roman Rossbach
Gesang: Mia, Sonja & Merete
Chor: Michi, Roman & Corinna
Musik: Mount-Music – Michael Berg / Roman Rossbach / Axel Mackenrott

Die Ausstattung:

Die mit Titelbild und Trackliste bedruckte CD steckt in einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält 16 Cover von bislang erschienenen Folgen, eine Aufstellung aller bislang veröffentlichten Hörspiele der Serie und etwas Werbung. Dazu kommen noch eine Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen und die Technik-Credits für diese Folge.

Für die Aufstellung der Sprecher hat sich der Verlag für einen extrem kleinen, schnörkelig geschwungenen, bunten Zeichensatz entschieden, der das Lesen nicht nur aufgrund seiner Größe erschwert. Es ist auch nicht leicht zu erkennen, ob nun ein „n“ oder ein „r“ gemeint ist. Eine schöne Girly-Idee, leider nicht benutzerInnenfreundlich zu Ende gedacht. Die Technik-Credits hingegen sind wieder im Standard-Drucksatz gehalten und gut zu lesen.

Mein Fazit:

Zum Glück ist hier nicht alles so einfach zu durchschauen und zu verdächtigen, wie es am Anfang scheint. Es gibt jede Menge zu ermitteln, jede Menge Personen zu befragen, zu belauschen, zu observieren, zu überführen …

Der Titel der Folge ist für meinen Geschmack etwas zu reißerisch gewählt … aber, im Endeffekt habe ich mich über eine Stunde spannend und abwechslungsreich unterhalten gefühlt. Alles wird aufgeklärt und die Story zu einem runden Abschluss gebracht … mit Powerspruch und allem was dazu gehört. So muss das sein.

1 Audio-CD mit 71:13 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 9 Jahren
ISBN-13: 978-3-8032-3793-4

www.natuerlichvoneuropa.de

Der Autor vergibt: (4.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)