Die drei !!! – Geheimnis im Schnee (Adventskalender 2015)

Die Handlung:

Die Adventszeit wollen die drei !!! ganz gemütlich verbringen: Über den Weihnachtsmarkt bummeln, Shoppen gehen, im warmen Hauptquartier gemütlich Tee trinken und selbstgebackene Plätzchen essen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Ein Edelstein-Laden in der Fußgängerzone wird überfallen und seltsame Lichter und geisterhafte Töne versetzen die Teilnehmerinnen des Nachtrodelrennens auf der neuen Bahn am Waldrand in Angst und Schrecken. Gibt es einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Während die Leseratten diesen Adventskalenderfall bereits im September lösen konnten, sind nun auch die Hörfreunde dran. In 24 Lausch-Kapiteln soll es nun von der Gemütlichkeit über den neuen Fall bis hin zu den Bösewichtern und der Auflösung gehen. Allerdings frage ich mich schon, ob es tatsächlich Ladengeschäfte gibt, die sich ausschließlich dem Verkauf von Edelsteinen widmen. Machen Juweliere so was nicht nebenbei?

Schneller als wir beim Flashmob „O Tannenbaum“ in zig verschiedenen Sprachen singen können, sind wir auch schon im neuen Fall … allerdings genauso schnell wieder weg und auf einem Handlungspfad unterwegs, der so gar nichts mit den gestohlenen Klunkern zu tun haben scheint. Wie kriegt die Autorin wohl eine Rodelbahn im Wald mit einem bewaffneten Raubüberfall unter eine Decke? Haben die Räuber eine Hütte im Wald, auf die die drei Mädels zufällig stoßen?

Und weil wir noch nicht genug Fälle hatten, gibts noch einen obendrauf, somit hätten wir also drei parallele Abenteuer, jede Menge Ermittlungen anzustellen … und ein eingefettetes Backblech wiederzufinden. Sabotage im Wald, Geisterlichter … auch im Wald und die schicken Steine führen zu einem der gefühlt längsten Einträge in Kims Detektivtagebuch, den ich je gehört habe. Den nimmt sie so sorgfältig vor, dass sie sogar erklärt, was „Asterismus“ ist … für den Fall mit den Edelsteinen nicht zwingend wissenswert, aber Wissen ist ja bekanntlich nich unnütz.

Und deshalb gibts auch hier einen Nachschlag, schließlich gilts die doppelte Hörzeit zu füllen und für 24 Abenteuerplätzchen zu sorgen. Daher wissen wir am Ende der Folge dann auch, was man mit Wachsspray im Wald anstellen kann und wie Künstler Eisskulpturen herstellen.

Erste Verdächtigungen kann die Hörfreundin im Juwelenfall schnell formulieren und auch im Wald werden die Jungdetektivinnen schnell fündig, sodass sie uns fix einen Förster mit Motiv und eine Kettensägerin präsentieren können. Fehlen nur noch Anhaltspunkte im Unter-Fall „Waldgeister“. Aber, keine Sorge, die gibts auch noch … zusammen mit einem weiteren Detektivclub, bei dem es mich nicht wundern würde, wenn der Verlag da auch noch eine Serie draus machen würde .. „Die zwei Doppelpunkte“ … kein Witz. Komisch fand ichs aber schon, dass nicht alle Mädels wussten, was eine Tiara ist. Im Gegensatz zu einem „Kazoo“, wird der Begriff aber erklärt, das Membranophon hingegen muss vom !!!-Fan selbst recherchiert werden, denn da fragt keiner, was das eigentlich ist.

Das müssen wir uns in mehreren Fällen dann auch nicht mehr, denn hier gibts keine Verschleppungen. Nahezu alles wird schnell und ziemlich gradlinig und ohne spektakulär überraschende Wendungen aufgeklärt. Ach, hatte ich erwähnt, dass das alles schon bis zum Ende der ersten CD beziehungsweise dem 12. Adventskalendertürchen passiert?

Und was bietet der Rest des Monats dann so an? Den Running-Gag „Thomas Karallus“ zum Beispiel, der sich natürlich wieder mit ins Drehbuch geschrieben hat und von weit weg lautstark den nächsten und extrem feurigen Fall ankündigt. Dass die Mädchen sich dann in normaler Lautstärke fragen, wo es denn brennen würde und er dann wieder von weit weg antwortet, das war für mich der Brüller des Adventskalenders.

Eine clevere Überleitung der Autorin übernimmt dann bekannte Charaktere und kreiert einen komplett neuen Fall, der das Zeug zum vollwertigen Einzelabenteuer hat. Hier gibts dann Rätsel im Stil der DREI FRAGEZEICHEN, alte Stollen und sogar eine Schatzsuche bekommen wir geboten, mit der aber noch nicht mal alles abgeschlossen ist.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Marie Grevenbroich – Merete Brettschneider
Franziska Winkler – Sonja Stein
Kim Jülich – Mia Diekow
Brigitte Jülich – Kerstin Draeger
Kommissar Peters – Clemens Gerhard
Tom Schüring – Johannes Semm
Karl Gräf – Christian Rudolf
Lars – Alex Grimm
Selima – Kim Mayhew
Max Minning – Achim Schülke
Miriam Weiler – Angela Quast
Paula Weiler – Yael Zschocke
Emma Weiler – Chloë Lee Constantin
Hans – Guido Zimmermann
Konrad – Oliver Hörner
Bodo Seitz – Kai Henrik Möller
Lkw-Fahrer – Joshy Peters
Stimme – Thomas Karallus

Trackliste:

01 Flashmob mit Überraschung
02 Sternsaphire gestohlen!
03 Im Ernst?!
04 Geister im Wald
05 Achtung, Rekord!
06 Katastrophe!
07 Geheimnis im Schnee
08 Der alte Waldbauernhof
09 Schneeköniginnen auf der Flucht
10 Zwei Doppelpunkte
11 Wie dreist!
12 Feuer!
13 Ein riesengroßes Durcheinander
14 Franzi und der alte Stollen
15 Volltreffer!
16 Das Geheimnis der alten Waldkapelle
17 Schrottplatz im Steinbruch
18 Die Botschaft des Engels
19 Wo ist der Schatz?
20 Unfassbar!
21 Das Geständnis
22 Das ist ja das Allerletzte!
23 Auf dünnem Eis
24 Entspannte Weihnachten

Technik-Credits:

Die drei !!! „Geheimnis im Schnee“: Erzählt von Mira Sol • Erschienen im Kosmos Verlag, Stuttgart.
Hörspiel-Manuskript: Peter Nissen & Hartmut Cyriacks • Regie: Thomas Karallus • Sounddesign & Mischung: Christoph Guder • Ton: Marcus Giersch • Geräuschemacher: Andreas Lück • Aufnahmen: Fährhauston, Hamburg • www.faehrhauston.de
Titelsong: Musik & Text: Michael Berg / Roman Rossbach • Gesang: Mia, Sonja & Merete • Chor: Michi, Roman & Corinna • Musik: Mount-Music – Michael Berg / Roman Rossbach / Axel Mackenrott • © Buchausgabe: 2015 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. Kg • (P) & (c): 2015 Sony Music Entertainment Germany GmbH • „Die drei !!!(R)“ ist eine Marke der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG / Cover-Illustration: Ina Bieber, Münche

Die Ausstattung:

Die mit Titelbild und Trackliste bedruckten CDs steckenn einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält diesmal eine Seite mehr zum Ausklappen, auf der wir ein Rezept für „Schnelle Kuchenkugeln“ finden. Zusätzlich gibts noch die Trackliste, die Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen und die Technik-Credits für diese Sonderfolge.

Für die Aufstellung der Sprecher hat sich der Verlag für einen extrem kleinen, schnörkelig geschwungenen, bunten Zeichensatz entschieden, der das Lesen nicht nur aufgrund seiner Größe erschwert. Es ist auch nicht leicht zu erkennen, ob nun ein „n“ oder ein „r“ gemeint ist. Eine schöne Girly-Idee, leider nicht benutzerInnenfreundlich zu Ende gedacht. Die Technik-Credits hingegen sind wieder im Standard-Drucksatz gehalten und gut zu lesen.

Mein Fazit:

Dieser Adventskalender bietet zwar keine 24 einzelnen Fälle, wartet dafür aber auch nicht nur mit einem einzigen auf. Einige der Fragen werden schon mit Ablauf der ersten CD beantwortet, neue kommen mit der zweiten Scheibe hinzu. Dazu gibts eine beachtliche Bandbreite an Verbrechen und Verbrechern und nachvollziehbar verwerfliche Motive, aber eine Sache fehlt bei der ganzen Verbrechensbekämpfung: die Romantik! Diesmal gibts nämlich keinen Flirt, keinen Beziehungsstress und die Freunde der Mädels werden nur am Rande mal erwähnt … aber, wer denn nun mit wem zusammen ist, das erfahren wir nicht.

Beste und wirklich kurzweilige Unterhaltung ist aber dennoch gewährleistet, denn nicht nur der Hörer bekommt von den Mädchen ordentlich zu verarbeiten, auch Kommissar Peters hat alle Hände voll zu tun. Der Detektivclub hat da halt schon mal was vorbereitet …

2 Audio-CDs
CD1: 62:12 Min.
CD2: 58:24 Min.
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
EAN: 888751074620

www.natuerlichvoneuropa.de

Der Autor vergibt: (4.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)