Charlotte Link – Einsame Nacht

Worum geht’s?

Mitten in der verschneiten Einöde der North York Moors wird in einer Dezembernacht die Leiche einer jungen Frau gefunden. In ihrem zugeschneiten Auto, ermordet mit unzähligen Messerstichen. Es gibt eine Frau, die in am Vorabend eine Szene beobachtet hat, in der das Auto des Opfers von einem Mann angehalten wurde, der anschließend bei ihr eingestiegen ist. War der Mann ihr Mörder? Oder vielleicht doch nur ein heimlicher Liebhaber?

Ein neuer Fall für Inspector Kate Linville. Sie nimmt schnell eine Fährte auf, die sie in die Vergangenheit führt, zu einem Cold Case – einem Fall, den ihr Vorgänger Caleb Hale nie lösen konnte.

Inhalt

Anna Carter ist gerade auf dem Weg nach Hause. Es ist kurz vor Mitternacht und sie fährt die abgelegene Straße, die zu ihrem Haus führt entlang. Weiter vor ihr sieht sie die Scheinwerfer eines anderen Autos. Anhand des Schattens erkennt sie, dass es sich bei dem Fahrer des Autos um eine Frau handelt. Und plötzlich wie aus dem Nichts bremst diese Frau, in Sekundenschnelle erscheint eine große männliche Gestalt neben dem Auto und verschwindet mehr oder weniger zeitgleich auch schon im Inneren des Wagens. Anna ist verängstigt und verstört zugleich, fährt aber schließlich an dem Wagen vorbei. Zuhause angekommen, kuschelt sie sich in ihr Bett, findet aber keine Ruhe, da sie immer wieder sie eben erlebte Szene vor Augen hat. Sie hat ein komisches Gefühl.

Am nächsten Morgen erfährt Anna von einem grausigen Verbrechen, bei der die Frau, die am Vorabend im Auto vor ihr unterwegs war brutal ermordet wurde. Kate Linville, die mit der Aufklärung des Falls vertraut wurde, beginnt mit ihren Ermittlungen. Eine Spur führt sie in die Vergangenheit, zu einem Fall, der sich vor knapp zehn Jahren ereignete und bisher nicht aufgeklärt werden konnte. Ein adipöser Teenager wurde in seinem Elternhaus fast zu Tode gequält. Hätte der Nachbar damals nicht so geistesgegenwärtig reagiert, wäre Alvin nun mit Sicherheit tot, stattdessen liegt er nun seit neun Jahren im Wachkoma. Der wichtigste Zeuge ist damit nicht vernehmungsfähig und der Fall weiterhin ungeklärt. Doch der aktuelle Mord scheint ebenfalls neue Erkenntnisse in den Fall Alvin Mallory zu geben.

Mein Eindruck

Der Titel des Buchs ist Programm. Die Geschichte versprüht durchweg eine angespannte Kälte beim Lesen. Die Stimmung ist düster, mysteriös und packt einen an den Nervenspitzen. Das Cover tut sein Übrigens und unterstreicht den Titel damit nochmals.

Der Prolog handelt offensichtlich von dem ungelösten Fall im Jahre 2010. Anschließens gibt es einen Zeitsprung ins Jahr 2019, in dem die eigentliche Geschichte spielt. Immer wieder jedoch nimmt die Autorin einen anderen Erzählstrang auf, der im Laufe des Buchs für eine gelungene Überraschung sorgen soll.

Charlotte Link schafft es wie keine andere Autorin mich dermaßen in ihre Geschichten zu fesseln, dass alle weiteren To Dos des Tages so in Stress ausarten, weil man jede freie Sekunde nutz um in das Buch einzutauchen. Sie schreibt einen Pageturner nach dem anderen und man kann einfach nicht aufhören zu lesen.

Die Protagonisten bekommen ein Gesicht verliehen, bleiben aber dennoch relativ anonym. Man hat nicht das Gefühl, ihnen total nah zu sein. Das tut allerdings der Geschichte überhaupt keinen Abbruch, im Gegenteil – es passt sogar irgendwie ein Stück weit in die mystische Stimmung des Buchs.

Über die Autorin

Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch »Die Suche« und zuletzt »Ohne Schuld« eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang über 32 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main. (Verlagsinfo)

Fazit

Wieder einmal ein unglaublich gutes Buch aus der Feder von Charlotte Link. Es ist einfach unfassbar, was diese Frau seit so vielen Jahren leistet. Sie begeistert mich mit jedem ihrer Bücher und übertrifft sich dabei immer wieder selbst. Man fragt sich, woher sie immer wieder ihre neuen Ideen nimmt, aber nicht nur das, die Umsetzung ist grandios. Sie ist ein wahrer Garant für Bestseller und steht ganz weit oben auf meiner Favoritenliste der besten Krimi-Autoren.

Gebunden: 592 Seiten
ISBN: 978-3764508142

www.penguinandomhouse.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)