Perry Rhodan – Die Kristallagenten (Silber Edition 34)

_Die Handlung:_

Seit die mysteriösen Hypnokristalle in der Milchstraße aufgetaucht sind, werden sie zu einer immer größeren Gefahr: Sie verwandeln Menschen in Sklaven, zwingen ihnen einen fremden Willen auf. Zu allem Überfluss kontrollieren die Kristalle auch noch den aus der Vergangenheit aufgetauchten Riesenroboter OLD MAN mit seinen über 15.000 Ultraschlachtschiffen. Perry Rhodan bleibt angesichts der ungeheuren Bedrohung nur die Flucht nach vorn: Mit seinem Flaggschiff, der CREST IV, nimmt er die Spur der Kristalle auf, um die hinter ihnen stehende Macht zu finden … (Verlagsinfo)

_Mein Eindruck:_

So, das Warten ist endlich vorbei und wir erfahren nun (hoffentlich), was Perry gegen die Kristalle zu tun gedenkt. Die sind zwar nicht so groß wie OLD MAN, aber viel gefährlicher. Und die Autoren machen die Jagd nicht wirklich einfach, sondern werfen noch weitere tausende von Raumschiffen und ein paar Fremdvölker mit ins Hörkopfkino.

Nebenbei verhandelt auch Perrys Sohn Roi Danton mit seinem Papa, weil auf Dantons Freihändlerplaneten Howalgonium zu finden ist. Das ist extrem wirksam gegen die Einflüsse der Hypnokristalle. Dass ein paar Mentalstabilisierte rund um Rhodan (interessanterweise aber nicht er selbst) wie immer von allein immun sind, ist fast klar. Es wäre doch mal was, wenn wirklich alle unter den Einfluss einer fremden Macht geraten würden.

Auch räumlich dehnen die an dieser |Silber Edition| beteiligten Autoren das Schlachtfeld aus. Nicht nur wird OLD MAN argwöhnisch beäugt und überwacht … als ob man etwas dagegen tun könnte, falls der Koloss und seine befehlshabenden Kristalle losschlagen würden. Wir dringen in die Große Magellansche Wolke vor und finden dort einiges Interessantes. Nicht nur Wüsten- und Wasserplaneten, auch zwei neue Erstkontaktrassen. Hier zeigen die Autoren wieder, dass ihr Baukasten aus Alien-Teilen verdammt groß ist. ALIEN ist übrigens ein gutes Stichwort, denn eines der Völker erinnert durch die Symbionten an/in ihnen an die Filmreihe … zumindest mich. Davon ab erinnert die Grundidee der Psychokristall-Menschen-Übernahme-Aktion extrem an „Invasion of the Body Snatchers“.

Auch wenn die Idee nicht neu ist, so scheuchen uns die Autoren spannungswirksam von Planet zu Planet, spendieren uns Kämpfe, Infiltrationen, Fluchten und Diverses mehr, um uns bei Laune und letztlich gut zu unterhalten. Wir lernen, dass es nicht nur kleine, sondern auch dicke Kristalle gibt, dass oben erwähntes Howalgonium im Kampf gegen sie gut einzusetzen ist und dass die Schwingungsmodulatoren des einen neuen Fremdvolks, den Perlians, die sich für eine Art Weltraumpolizei halten, für die Fähigkeit und Intelligenz der Kristalle verantwortlich sind.

Und während einer Raumschlacht um einen in diesem Zusammenhang wichtigen Planeten, entlassen uns die Autoren in die Wartezeit bis zur nächsten |Silber Edition|. Die heißt MAGELLAN … passend zur Wolke …

|Das Hör-Erlebnis:|

Von den Freihändlern, die er passend arrogant und herablassend liest, über Perry und Atlan, die gewohnt souverän und kühlköpfig klingen, bis zu den bislang noch unbekannten Vertretern der bislang noch unbekannten Völker, klingen alle Figuren authentisch und real.

Josef Tratniks Stärken liegen eindeutig bei den Dialogen zwischen den Charakteren. Hier verleiht er jeder Partei seine eigene Stimmfarbe, variiert die Lautstärke und legt das passende Maß an Ruhe, Hektik oder Souveränität in seinen Vortrag. Das führt zu einem sehr lebendigen Hörerlebnis und macht eine Menge Spaß. Von dem gibts in dieser |Silber Edition| viel, weil Tratnik vom Skript eine Menge Dialoge vorgesetzt bekommt.

Ab und zu wird der Sprecher während seiner Darbietung zusätzlich zu den Effekten bei den Kapitel-Anfängen von unterlegten Ambient-Teppichen begleitet, die mal mehr und mal weniger konsequent von der Tonregie eingesetzt werden.

Einen Special Effect gibts noch zu vermelden, den wir bereits in früheren Perry-Lesungen hören konnten: Eine Nachricht von Perry Rhodan wird von der Tontechnik im Blechdosentelefon-Funkgeräte-Stil verfremdet, sodass sie wie ein alter Röhrenfernseher klingt.

_Der Sprecher:_

Josef Tratnik ist der Sprecher der „klassischen“ |Silber Editionen|. Er studierte Theaterwissenschaften, Philosophie und Germanistik in Köln und absolvierte er dort eine Schauspielausbildung am Theater „Der Keller“. Neben der Sprechertätigkeit für Hörfunk und Fernsehen, hauptsächlich bei den Sendern DLF, DW und WDR mit Hörspiel-/ und Feature-Produktionen, ist er freischaffender Schauspieler, Synchronsprecher und Sprecher in Köln. (Quelle: wikipedia)

_Die Ausstattung:_

Die 12 CDs sind mit dem Titelbild der |Silber Edition| bedruckt, die der Front von Heft 307, „Die Macht der Gläsernen“, entspricht. Die CDs sind einzeln in Papphüllen verpackt und in einer stabilen Papp-Klappbox zusammengefasst. Die Rückseiten der Papphüllen ergeben zusammengesetzt das Cover von Heft 311, „Tödliche Fracht nach Danger I“. Für die Rückseite der Klappbox ist als Hintergrundbild ein Ausschnitt des Covers von Heft 309, „Die Sklavenwelt von Magellan“, gewählt worden. Auch die aneinandergereihten Rücken der Klappboxen bilden mit jeder weiteren Ausgabe ein sich zusammensetzendes schickes Gesamtbild.

Zusätzlich ist wieder ein Booklet enthalten, mit Tracklisting und Kapitelnummern, ein Vorwort von Horst Hoffmann, eine Zeitleiste, eine Risszeichnung eines birnenförmigen Großkampfschiffes der GURRADS und die Titelbilder der in dieser |Silber Editon| zusammengefassten Hefte (Nr. 307, 308, 309, 311, 3,12 und 313) der Erstauflage. Außerdem gibt es noch Werbung für die |Silber Editionen|, ab Nummer 1 bis 34 und ab Nummer 74 bis 83. Dazu kommt noch eine Aufstellung aller LEMURIA- und ANDROMEDA-Hörbücher und der ATLAN-Zeitabenteuer sowie Werbung für die dritte |Silber Editions|-Schiene, die mit der Nummer 119 startet. Die Rückseite des Booklets ziert das Cover von Heft 309, „Die Sklavenwelt von Magellan“.

_Mein Fazit:_

Der Grundstein ist gelegt, die Bedrohung ist da, real und mächtig noch dazu. Der Kampf gegen die Kristalle ist für Rhodan nicht einfach, aber es gibt mehrere Hoffnungsschimmer und verschiedene Ansätze, die es zu verfolgen lohnt. Die präsentieren uns die Autoren eingebettet in Planetenabenteuer, Raumschlachten und Erstkontaktbegegnungen gewohnt spannend und abwechslungsreich turbulent. Hier gabs für mich keine Langeweile, sondern durchweg gute Unterhaltung.

Die wird hier von Josef Tratnik gerade bei den lebendig gesprochenen Dialogen perfekt transportiert und sorgt für bestes Sci-Fi-Kopfkino. Jeder Charakter bekommt seine eigene Note vom Sprecher und so vom Hörer ein eigenes Gesicht. Und mit diesen Gesichtern erlebt er dann eine sehr kurzweilige Lesung mit jeder Menge Abwechslung und Abenteuern, aus denen er dann durch das Wort gerissen wird, das er so gar nicht hören möchte: „Ende“.

|12 Audio-CDs in Papp-Klappbox
Spieldauer der Lesung: 14:44 Std.
Tracks: 158
Sprecher: Josef Tratnik
ISBN: 978-3-943393-29-3|
http://www.einsamedien.de
http://www.perry-rhodan.net

|Auch erhältlich als Download-Version mit PDF-Booklet und Cover als JPG-Datei
Größe: 1.2 GB|

Eine Hörprobe bietet der Verlag unter diesem Link an: https://www.einsamedien.de/index.php?id=16&productID=39369

Schreibe einen Kommentar