Perry Rhodan – Der Terraner (Silber Edition 119)

Die Handlung:

Die Neue Galaktische Zeitrechnung ist angebrochen:

Nach Jahrhunderten der Konflikte arbeiten die Völker der Milchstraße in der Kosmischen Hanse zusammen, sie forschen gemeinsam, und sie treiben Handel. Perry Rhodans großes Ziel, seit er die relative Unsterblichkeit erlangt hat, scheint zum Greifen nahe. Die Menschen auf der Erde und auf Tausenden von Welten leben im Frieden mit allen Außerirdischen. Doch längst droht eine Gefahr im Hintergrund: Die Superintelligenz Seth-Apophis, ein mächtiger, aber nahezu unbekannter Gegner, greift nach der Milchstraße. Die eigentliche Aufgabe der Kosmischen Hanse ist deshalb, die Völker der Galaxis vor dieser unvorstellbaren Bedrohung zu schützen. Mit welchen Methoden Seth-Apophis und ihre Agenten vorgehen, wird deutlich, als ein Hanse-Stützpunkt im Chaos versinkt. Der Gegner scheint überall präsent zu sein, und er hat seine Helfershelfer längst vor Ort? mit ungeahnten Aktionen bringt er die Menschheit ins Wanken … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Mit dieser Silber Edition startet der Verlag die nunmehr dritte parallel erscheinende Silberband-Vertonungs-Schiene … wie ich hoffe, aufgrund des großen Erfolgs der beiden bereits Laufenden. So wird es also in Zukunft zu jedem (wirklich) neuen Silberband auch immer die passende Lesung geben. Dafür bietet sich ein Zyklusstart natürlich auch an und diesmal ists sogar das Jubiläumsheft mit der Nummer 1000, mit dem es losgeht. Auch neu ist für den Hörer, dass diesmal mehr Heftromane in den Sammelband aufgenommen wurden. Bislang waren es maximal acht Hefte, diesmal sinds neun. Dass aber sogar das noch zu toppen ist, das erfahren wir dann beim nächsten Mal.

Und bevor uns die Autoren einen Zyklus-Gegner schenken, schicken sie erstmal verschiedene „Sucher“ auf eine … Suche. Die Kosmokraten haben der zu diesem Zeitpunkt noch recht jungen Superintelligenz ES nämlich zwei Zellaktivatoren übergeben. Nun gilt es, zwei würdige Träger dafür zu finden, die ES zur Seite stehen sollen … in Raum und Zeit. Und so begleiten wir erstmal den Sorgoren Carfesch, der sich auf eine Suche macht, die vor Millionen von Jahren begann. Dass wir bei den Erzählungen einen Perry Rhodan als Kind erleben, ist ein nettes Schmankerl und komplettiert die Hintergrundgeschichte des Titelhelden. Außerdem weiß der geneigte Fan, dass Atlan in der Neuzeit einen Zellaktivator trägt und kann davon ausgehen, dass es nicht wirklich unwahrscheinlich ist, dass auch er einen der beiden zu verteilenden Geräte erhalten wird … erhalten hat.

Als Perry dann von ES kurzfristig aufgenommen wird und den Auftrag erhält, für Stabilität im Universum zu sorgen, war der Zyklus-Name geboren … „Die kosmische Hanse“ und Perry hatte wieder eine neue Aufgabe, derer er sich als „Der Terraner“ widmen konnte. Passend dazu wurde die Zeitrechnung gleich mal auf null gesetzt und fortan in „NGZ“ – „Neuer galaktischer Zeitrechnung“ – weitergezählt. Klingt alles ganz prima, wäre es auch, wenn es nicht immer wieder Störenfriede geben würde, die das entspannte Miteinander bedrohen. Ok, für den Hörer wäre dauerhaftes Friede-Freude-Eierkuchen aber auch ziemlich schnell langweilig.

Hier ists die Superintelligenz SETH-APOPHIS, deren Geheimagenten auch schon ihr Unwesen treiben und die Perry zur Strecke bringen soll … neben der Herstellung stabiler Handelsbeziehungen zwischen den Völkern und den Planeten. Die Enttarnung derer, die gar nicht wissen, dass sie überhaupt getarnt sind, das ist auch spannend und macht Spaß. Was aber ziemlich an mir vorbeiging und womit ich nicht richtig warm wurde, das war der von allem vollkommen losgelöste und sehr ausgedehnt erzählte Handlungsstrang rund um die Betschiden Surfo Mallagan, Brether Faddon und Scoutie. Ok, die stammen von ausgesetzten Besatzungsmitgliedern der SOL ab und es geht schon turbulent zu für sie … aber für mich hatte das Ganze keinen Bezug zu dem, worum es für mich ging. Na ja … oder gehen sollte, den Kampf gegen die neue Superintelligenz. Wobei ich die ganzen Handelsbeziehungen und Völkerverständigungen innerhalb der HANSE auch so prickelnd und fesselnd finde wie eine Wirtschaftssimulation auf dem Computer.

Es ist halt ein Zyklus-Einstand und da werden die Grundregeln für die kommenden Bücher gelegt. Der Zyklus „Die kosmische Hanse“ besteht aus 100 Heften und da nicht nur ich befriedigt werden soll … schade aber auch … wirds sicher auch weiterhin Handlungsstränge und -fäden geben, in denen mir zu wenig los ist oder einfach zu weit abgeschweift wird.

Unterbrochen und geschmückt wird das Ganze übrigens immer wieder von insgesamt zehn „Graffitis“. Das sind zwischen den Kapiteln erzählte, kurze Schicksalsberichte von zehn Terranern, einer davon ist übrigens Perry Rhodan selbst.

Das Hör-Erlebnis:

Dem Silber-only-Fan wird hier Gregor Höppner neu vorgestellt, der sich nun in die Reihe der Silber-Editons-Sprecher einreiht. Da bleibt nicht aus, dass auch seine Art vorzulesen, gewöhnungsbedürftig ist. Im Vergleich zu den Kollegen liest er oft unrhythmisch, hektisch sogar in Teilen, um dann jäh abzubremsen und eine dramaturgische Pause einzulegen, bevor er weiterspricht. Wenn man sich aber erstmal daran gewöhnt hat, hält das die Aufmerksamkeit beachtlich hoch und unterhält gut.

Wenn er Dialoge zu sprechen hat, zeigt sich seine Theaterausbildung richtig. Sehr lebendig und der jeweiligen Szene angepasst agieren die von ihm vertonten Charaktere. Dabei sind die Figuren gut voneinander zu unterscheiden, auch wenn Gregor Höppner kein Meister-der-tausend-Stimmen ist. Oftmals spricht er einfach nur mit mehr Druck und vor allem Lautstärke.

Der Sprecher:

Gregor Höppner, geboren 1959, stammt aus Berlin und hat eine Ausbildung in Musik und Theater in Hannover genossen. Neben Theaterrollen war er auch im Fernsehen in verschiedenen Serien zu sehen und als Doku-Sprecher zu hören. Er spricht außerdem synchron und vertont Hörbücher und Hörspiele. Zusätzlich ist er auch als Regisseur, Autor und Produzent tätig.

Die MP3s und das Booklet

Die Qualität der MP3s entspricht dem Eins-A-Medien-Standard: 192 kbps, 41,1 kHz und Joint Stereo. Die Tracks sind fortlaufend nummeriert, wobei die Tracknummer im Dateinamen vorn steht und im ID3-Tag am Ende. Auch sämtliche Namen der an der kompletten Silber Edition beteiligten Autoren wurden mit in das ID3-Tag der Dateien geschrieben, der Name des Sprechers fehlt hier. Dies macht den Eintrag in der Playlist einiger Abspielgeräte so lang, dass nur noch die Autorennamen zu sehen sind und der Titel am Ende abgeschnitten wird.

Das Titelbild der Silber Edition 119, das auch in den ID3-Tags der Dateien zu finden ist, liegt dem Hörbuch zusätzlich als JPG-Datei in der Auflösung 1448 x 1444 bei und ist der Front von Heft 1000, „Der Terraner“, nachempfunden … mit der künstlerischen Freiheit, den Kopf des Portraitierten im Vergleich zum Heftroman-Cover zu verändern.

Außerdem bekommen wir noch das Cover von Heft 1003, „Neulinge an Bord“, als JPG-Datei in der Auflösung 2000 x 2958 zum Ausdrucken als Poster mit dazu.

Im beiliegenden Booklet finden wir ein Tracklisting mit den Kapitelnamen, ein Vorwort von Hubert Haensel, eine Risszeichnungen einer Kogge der Kosmischen Hanse, eine Zeitleiste und die Cover der in dieser Silber Edition enthaltenen Heftromane Nr. 1000-1005 und 1007-1009. Außerdem gibts vorn noch mal die schicke CD-Cover-Version von Band 1000, „Der Terraner“, und am Ende die von Band 1009, „Agenten auf Mardi-Gras“, zu sehen.

Mein Fazit:

Perry Rhodan bekommt eine neue Lebensaufgabe. Die könnte verdammt lang werden, denn er ist unsterblich … relativ. Und so gründet er in diesem Zyklusstart die namensgebenden KOSMISCHE HANSE und beginnt eine neue Zeitrechnung, die NGZ (Neue galaktische Zeitrechnung).

Das „Monster der Woche“ ist die Superintelligenz (drunter machen wirs eh nicht mehr) SETH-APOPHIS, die etwas gegen ES hat und Agenten einschleust. Das und die Jagd auf selbige gestaltet sich auch spannend.

Scheinbar komplett losgelöst davon wird im letzten Teil von den Erlebnissen dreier Betschiden erzählt, die offenbar gar nichts mit der HANSE zu tun haben und far, far away leben. Ob die aber doch noch entscheidend zum Spannungsgehalt beitragen werden, das erfahren wir womöglich in der nächsten Silbergeschichte, denn hier endet „Der Terraner“ und die Handlung des hier als Letztes angerissenen Heftromans wird in der kommenden Silber Edition fortgeführt.

Gregor Höppner unterhält die Silber-Editions-Fans hier zum ersten Mal. Natürlich liest er anders als die anderen Silber-Sprecher und natürlich muss man sich an seine Art das Skript zu interpretieren erst gewöhnen. Aber auch er schafft es prima, die Spannung glaubhaft zu vermitteln und grad bei Dialogen sehr lebendig zu erzählen.

2 MP3-CDs mit 187 Tracks
Spieldauer der Lesung: 16:06 h
Sprecher: Gregor Höppner
ISBN-13: 978-3943393347
www.einsamedien.de
www.perry-rhodan.net

Hinweis: Die Silber Edition 119 ist auch als Downloadversion in vier Teilen beim Verlag erhältlich.

Die Graffitis als kostenloser Download im PDF-Format: http://www.perry-rhodan.net/tlfiles/comic/pdf/PRHC119DerTerranerGraffiti.pdf

(Visited 1 times, 1 visits today)