Die drei ??? – Die Schwingen des Unheils (Folge 216)

Die Handlung:

XFLR-7 – ein geheimes Forschungsprojekt – ist in Gefahr! Unbekannte Gangster scheinen den Diebstahl der geheimen Unterlagen zu planen, doch der einzige Zeuge, den Justus, Peter und Bob befragen können, ist ein Halsbandsittich namens Huxley. Damit die Konstruktionspläne von XFLR-7 nicht in die falschen Hände geraten, müssen die drei ??? ihr Können unter Beweis stellen. Werden die Detektive das Geheimprojekt retten? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Einen entflogenen Vogel wieder einzufangen ist für die drei Detektive genauso spannend wie eine entlaufene Katze von einem Baum zu holen. Zum Glück für sie und den Hörer aber, ist der Vogel nach einer kurzen Freiflugphase wieder von allein zurückgekommen.

Ja, ist ja toll für die Besitzerin, aber inwiefern braucht sie denn dann noch die Hilfe der drei ??? ? Der Vogel plappert auf einmal kryptische Dinge und allein das macht doch schon mal aufmerksam. Und es klingt nach einem vollwertigen Fall. Fahren wir also mal hin und hören uns an, was beide so zu erzählen haben.

Dem Vogel ist nach einigen Versuchen Spannendes zu entlocken, nur unsere Auftraggeberin will und darf dazu nichts sagen. Das ist nicht gerade zuträglich für eine zügige Fallbearbeitung. Aber, wir übernehmen jeden und also auch diesen. Auf gehts.

Also trennen sich mal wieder die Wege der Detektive. Zwei gehen von Tür zu Tür und der andere schaut sich beim Arbeitgeber unserer Auftraggeberin um. Das Erstere könnte der Autor jetzt nutzen, um die Story unendlich in die Länge zu ziehen, macht er aber zum Glück nicht.

Wir treffen uns wieder und vergleichen unsere Ergebnisse … so wir denn welche haben … und die Freunde können sich so langsam zusammenreimen, worum es bei diesem Geheimprojekt gehen könnte, das für Miss Bowman so wichtig ist.

Das ist ja alles ganz nett und entspannt bislang, aber gefährlich wirds auch für die Jungs, wenn sie mit schwirrendem Kopf und gefesselten Händen direkt bei den (vermeintlichen) Antagonisten landen. Justus macht sich Vorwürfe … das erleben wir auch selten … denn schließlich sind Peter und er in Lebensgefahr.

Was haben die Bösewichte denn nun vor (wenn sie überhaupt etwas vorhaben)? Schaffen sies vor morgen Früh? Und … wie kommen die Detektive aus diesem Haus wieder raus? Und was sind denn eigentlich diese Schwingen des Unheils?

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler – Axel Milberg
Justus Jonas, Erster Detektiv – Oliver Rohrbeck
Peter Shaw, Zweiter Detektiv – Jens Wawrczeck
Bob Andrews, Recherchen und Archiv – Andreas Fröhlich
Kendra Bowman – Sandra Schwittau
Huxley, Sittich – Achim Buch
Matt – Manfred Liptow
Carol – Gerlinde Dillge
Trevor – Peter Kaempfe
Officer – Torsten Münchow
Reginald – Malte Janssen
Blacky – Heikedine Körting

Trackliste:

1. XFLR 7
2. Suche nach einer Melodie
3. In Feindes Hand
4. Heimlichtuerei
5. Gefesselt
6. Bob will Ärger
7. Tödliche Flut
8. Ablenkungsmanöver
9. In der Schusslinie

Technik-Credits:

Buch und Effekte: André Minninger
Geräusche: Helge Halvé
Redaktion: Maike Müller
Regie und Produktion: Heikedine Körting
Titelmusik: Simon Bertling & Christian Hagitte (STIL)
Musik: Jan Friedrich Conrad, Peter Morgenstern, Constantin Stahlberg
Coverillustration: Silvia Christoph/ Design: Atelier Schoedsack
Based on characters created by Robert Arthur
Basierend auf dem gleichnamigen Buch von Hendrik Buchna
Erschienen im Kosmos Verlag, Stuttgart © 2021
(P) & © EUROPA, a division of 2022 Sony Music Entertainment Germany GmbH

Die Ausstattung:

Die schwarze CD steckt in einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält ein paar ausgewählte Cover bereits erschienener Fälle und etwas ???-Werbung. Dazu kommt noch eine Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen und eine kleine Bildvorschau für die kommende Folge. Auf der Rückseite des Case finden wir eine kurze Inhaltsangabe und die Trackliste.

Mein Fazit:

Dieser Fall, der in Romanform eher eine aufgeblähte Kurzgeschichte war, konnte mich als Hörspielumsetzung kurzweiliger unterhalten. Auch hier gabs zwar in die Länge gezogene Passagen, aber durch die wie gewohnt überzeugenden Sprecher und die richtige Geräuschkulisse hat mir das Abenteuer für die Ohren mehr Spaß gemacht.

Was denn nun XFLR-7 ist und warum wir hier zwei Abschlusslacher und zweimal die Schlussmusik zu hören kriegen, das war doch recht spannend erzählt.

Audio-CD mit 64:43 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 9 Jahren
1. Auflage, Mai 2022

www.play-europa.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (2 Stimmen, Durchschnitt: 1,00 von 5)