Die drei ??? – O du finstere (Adventskalender 2020)

Die Handlung:

Für Tante Mathilda erfüllt sich ein lang gehegter Wunsch: Gemeinsam mit Onkel Titus, Justus, Peter und Bob will sie Weihnachten in einer verschneiten Berghütte feiern. Die besinnliche Stimmung wird schnell getrübt, als eine gehörnte Schreckgestalt in die Idylle hereinbricht. Doch auch unheimliche Vorfälle und Drohbotschaften halten die drei ??? nicht davon ab, diesem Rätsel auf den Grund zu gehen.
Ein Weihnachtsfall in 24 Kapiteln. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

2019 wars der Adventskalenderfall zum Lesen, 2020 gibts das Abenteuer im Schnee nun auch zum Hören.

Tante Mathilda möchte Weihnachten in den verschneiten Bergen feiern, fernab von Stress und Trubel und Internet und Handyempfang. So stehts im Klapptentext, so soll es sein und so wirds mit Sicherheit nicht kommen … obwohl die gesamte Familie mit Freunden im Auto lustig „Jingle Bells“ singt und Plätzchen futtert … noch.

Die erste Überraschung: Dieses Abenteuer beginnt gar nicht am 1. Dezember, wie ichs eigentlich erwartet hatte … sondern am 22.! Die Truppe wird doch nicht fast vier Wochen in den Bergen gefangen sein … oder steht am Ende gar nicht ein Kapitel für einen Erlebnistag? Nein, steht es nicht. Schade.

Aber im Wald, da steht der Peter und macht offenbar grad einen unfreiwilligen Erstkontakt mit dem „Krampus“ (der Echtweltsage nach ein gruseliger Begleiter vom Nikolaus). Der scheint hier der Antagonist dieses Weihnachtsfalls zu sein … der nicht nur düster anfängt, sondern auch mit allerlei Grusel-, Schreckmomenten und viel Geschrei weitergeht. Dies ist offenbar kein Abenteuer, das man den jüngsten ???-Fans empfehlen kann, oder?

Was will der Krampus denn eigentlich von den Leuten in der doch eigentlich so netten Pension? Auf Tante Mathilda und den Rest der Rocky-Beach-Truppe wird ers doch wohl eher nicht abgesehen haben, oder? Lange hält der Traum vom Urlaub ohne Stress also nicht.

Aber die Jagd nach den Hintergründen, die dauert an. Manchmal etwas in die Länge gezogen, aber immer dramatisch, manchmal auch davon etwas zu viel.

(Paranoide) Verdächtige stehen einige zur Auswahl, auch ein tobsüchtiger Mega-Grizzly und ein Phantomkind. Die Motivlagen sind so unterschiedlich wie die Charakere, die es zu durchleuten gilt, aber nachvollziehbar.

Eine Menge Spuren, eine Menge Wortanteil mit Erklärungen und Hintergründen und vor allem jede Menge Recherche warten auf die Jungs und den Hörer. Angst, Schreckensschreie, Niederknüppeleien … Aber, wir haben ja auch drei Hörstunden Zeit, um alles aufgedröselt zu bekommen

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler – Axel Milberg
Justus Jonas, Erster Detektiv – Oliver Rohrbeck
Peter Shaw, Zweiter Detektiv – Jens Wawrczeck
Bob Andrews, Recherchen und Archiv – Andreas Fröhlich
Tante Mathilda – Karin Lieneweg
Onkel Titus – Rüdiger Schulzki
Gianna – Celine Fontanges
Lance – Armin Schlagwein
Debra – Melanie Kastaun
Audrey – Anja Topf
Bellins – Joachim Kretzer
Jerry – Matthias Keller
Corey – Andreas Zaron
Joe – André Beyer
Mr. Allister Frain – Fabian Harloff

Trackliste:

CD 1
01 Auf ins Winterwunderland
02 Tief in den Wäldern
03 Licht im Dunkel
04 Böse Erinnerungen
05 Gruß vom Krampus
06 Keine Stille Nacht
07 Abreisen oder bleiben
08 (K)ein Fall für die drei ???

CD 2
09 Adventsdämon und Geisterkind
10 Ein unglaublicher Verdacht
11 Bär gegen Teufel
12 Der Sessellift
13 Gefangen im Nichts
14 Eisnebel
15 Überraschende Erkenntnisse
16 Gekränkte Liebe

CD 3
17 Bitterböser Schneemann
18 Schatten der Vergangenheit
19 Unerwartete Wendung
20 Neustart
21 Ein Albtraum wird wahr
22 Die Masken fallen
23 Auge in Auge mit dem Feind
24 O Tannenbaum

Technik-Credits:

Based on characters created by Robert Arthur · Erzählt von Hendrik Buchna.
Die Buchausgabe ist im Kosmos Verlag, Stuttgart, erschienen
© 2019 by Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart
„Die drei ???“ sind eine eingetragene Marke der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH &
Co. KG
Buch und Effekte: André Minninger
Redaktion und Geräusche: Wanda Osten
Regie und Produktion: Heikedine Körting
Titelmusik: Simon Bertling & Christian Hagitte (STIL)
Musik: Jan-Friedrich Conrad, Constantin Stahlberg, Betty George, Jens-Peter Morgenstern
Cover-Illustration: Silvia Christoph
Design: Atelier Schoedsack
(P) & © 2020 Sony Music Entertainment Germany GmbH

Die Ausstattung:

Die mit einem jeweils leicht anderen Teil des Covers bedruckten CDs stecken in einer Multibox. Das Bookletchen enthält. Eine ausführliche Trackliste mit kurzen Infos zum jeweiligen Kapitel, wobei es hier mit dem 1. Dezember startet … die Geschichte selbst aber bekanntlich ncht.

Dazu kommt noch eine Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen. Auf der Rückseite des Case finden wir eine kurze Inhaltsangabe des Abenteuers.

Mein Fazit:

„Außergewöhnlich gruselig“ findet Peter diesen Fall, da schließe ich mich an. Sehr ruppig und über lange Strecken nicht nur aufgrund der Tageszeiten düster gehts hier zu. Nix für die ganz jungen ???-Fans, wie ich finde.

Die Monsterjagd dauert bis fast zum Schluss, an dem dann ein laaaaaaanger Monolog der Jungs in bester Sherlock-Holmes-Manier viel von dem aufklärt, was uns hier in 24 Gängen serviert wurde.

Immer mal mit einem spannenden Cliffhanger schließen die Kapitel und lassen den Hörer, der es aushält, bis zum nächsten Tag grübeln, wie es wohl weitergehen mag … und wer hier was warum veranstaltet (oder mal wieder geschrien hat).

Spannend schon, gegen Ende auch sehr abwechslungs- und wendungsreich, aber so richtig warm geworden bin ich mit diesem ganz schön zusammenkonstruierten Weihnachtsabenteuer nicht. Für meinen Geschmack zu düster-gruselig und sehr verstrickt komplex das Ganze. Aber, dieser Fall heißt ja auch nicht „O du strahlende“.

Als Hörspiel fand ich den „finsteren Advent“ allerdings kurzweiliger, was sicher an den gewohnt guten Sprechern, den Effekten und der Musik lag, die diesmal teilweise von ganz unten aus der EUROPA-Schublade stammt.

3 Audio-CDs
CD1: 54:30 Min.
CD2: 52:23 Min.
CD3: 57:52 Min.
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
1. Auflage, Oktober 2020

www.play-europa.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)