Erlhoff, Kari / Minniger, André – Die drei ??? – Der namenlose Gegner (Folge 149) (Hörspiel)

Die Hörspiele der berühmten Jugend-Serie aus dem Hamburger Studio |EUROPA| marschieren unaufhaltsam auf das nächste Jubiläum zu. Fall Nummer 150 kratzt bereits an den Händlerregalen, eine Schwelle, welche die zugrunde liegenden Bücher aus dem |KOSMOS|-Verlag bereits satt überschritten haben. Kari Erlhoffs „Der namenlose Gegner“ ist der 149. Einsatz des Detektiv-Trios aus Rocky Beach und erblickte bereits 2009 das literarische Licht der Welt. Damit brauchte die im Oktober 2011 veröffentlichte Adaption immerhin gute zwei Jahre, bis sie nun auch endlich auf die gespannt wartende Hörerschaft losgelassen werden konnte. Allerdings holen die Hörspiele derzeit langsam aber stetig ihren Rückstand auf.

_Zur Story_

In der eigentlich idyllischen und gepflegten Siedlung Seven Pines tobt ein Kleinkrieg. Auf der einen Seite stehen die gutbürgerlichen Anwohner, auf der anderen die ungeliebten Bauwagenbewohner einer nahen Brache. In der letzten Zeit kommt es immer wieder zu Fällen von Vandalismus, weswegen sich bereits eine Bürgerwehr gebildet hat. Der letzte Beweis für die Täterschaft der Anarchos fehlt indes, daher hat man die drei Detektive zunächst auch angeheuert. Demnächst steht nämlich das große Nachbarschaftsfest an und man fürchtet weitere Übergriffe und Provokationen der angeblichen Chaoten vom „Freeman“-Gelände. Obwohl den drei ??? das Mandat zunächst wieder entzieht, da man meint mit dem Problem nun doch alleine fertig zu werden, ermitteln die Junior-Detektive dennoch weiter: Ihr alter Erzfeind Skinny Norris scheint in die Vorgänge verwickelt. Das allein ist schon Grund genug.

Peter und Justus legen sich spätabends auf die Lauer. Bob soll eigentlich für eine Woche mit seinen Eltern zu seiner verhassten Cousine verreisen. Der kann sich aber erfolgreich zur Wehr setzen und unerwartet allein daheim bleiben. Er will ganz schnell zu seinen beiden darob ahnungslosen Freunden stoßen und ihnen die freudige Mitteilung machen. Bei denen – in Seven Pines – gibt es inzwischen tatsächlich einen ersten Zwischenfall, wobei Peter sich zwar eine ordentliche Bisswunde zuzieht und unfreiwillig in einem Pool landet, eine vermeintliche Vandalin und ihren Anhang aber wenigstens in die Flucht schlagen kann. Genau das wird Bob zum Verhängnis. Die in ihrem Jeep Flüchtenden nehmen ausgerechnet den grade ahnungslos wie hastig zum Ort des Geschehens radelnden dritten Detektiv auf die Hörner. Als er zu sich kommt, befindet er sich auf dem Freeman-Gelände und hat sein Gedächtnis verloren, was Skinny schamlos ausnutzt, um mit Bob ein falsches Spiel zu spielen.

_Eindrücke_

Man müsste sich wirklich mal die Mühe machen und nachzählen, wie oft der arme Bob innerhalb der Serie irgendwas an oder auf den Schädel bekommt. Gefühlt sind das bestimmt mehrere Dutzend mal. Auch Gedächtnis-/ bzw. Identitätsverlust ist so neu nicht. Erst vor gar nicht so langer Zeit erwischte es Justus im Fall „Spur ins Nichts“ und auch Bob war während des Auftrags „Silberne Spinne“ schon einmal von Amnesie betroffen. An sich sind solche Storykonstruktionen eigentlich immer interessant, diese bildet keine Ausnahme. Sie ist gut durchdacht, plausibel hergeleitet und spannend. Eine kleine Einschränkung muss man beim Hörspiel allerdings immer machen und das sind Kürzungen zur Vorlage, wo „Stan“ (wie der neben der Kappe stehende Bob bei den Freemännern und -frauen heißt) wesentlich mehr Raum bekommt und Autorin Kari Erlhoff seine Identitätskrise noch etwas weiter ausbaut. André Minninger weiß jedoch in den allermeisten Fällen was er tut, wenn er die entsprechenden Bücher audiophil eindampfen muss.

Beim „Namenlosen Gegner“ hat der mannigfaltig agierende Rotstift sogar gut getan, da eine ganze Reihe Füll- und Erklärstränge weggelassen wurden, die man nachweislich nicht unbedingt braucht. Dadurch gewinnt die Geschichte bemerkenswert an Tempo und hat weitaus weniger Längen als die zuweilen abschweifige und somit zähe Vorlage. Und: Der Plot funktioniert bei seiner neu gefundenen Straffheit trotzdem tadellos. Auch sprecher- und geräuschseitig gibt es nichts auszusetzen – selbst der in letzter Zeit stimmlich leider nicht immer ganz auf der Höhe befindliche Andreas von der Meden, kann diesmal wieder besser überzeugen. Bei „Grusel auf Campbell Castle“, „House of Horrors“ und bei „Spuk im Netz“ war das noch anders. Gewöhnungsbedürftig sind diesmal hingegen die Figuren Mr und Mrs Andrews, die sind vergleichsweise streng ausgelegt, was zumindest zu Bobs eigentlich stets verständnisvollen Vaters nicht so recht passen mag. Auch die Stimmen der (zugegeben selten) auftretenden Eltern Bobs sind neu.

_Die Produktion_

Buch und Effekte: André Minninger
Redaktion und Geräusche: Wanda Osten
Regie und Produktion: Heikedine Körting
Musik: Hagitte & Bertling (STIL), Morgenstern, George, Conrad

|Sprecher und Figuren|

Oliver Rohrbeck (Justus Jonas), Jens Wawrczeck (Peter Shaw), Andreas Fröhlich (Bob Andrews), Thomas Fritsch (Erzähler), Luise Lunow (Cynthia McGowan), Holger Mahlich (Inspector Cotta), Henry König (Mr. Andrews), Konstanze Ullmer (Mrs. Andrews), Andreas von der Meden (Skinny Norris), Anabelle Krieg (Mina Parker), Tim Grobe (Brandon Fraser), Sophie Lechtenbrink (Beatrix Fraser), Julia Fölster (Roxy), Volker Hanisch (Josh), Tim Kreuer (Paul), Frank Meyer-Brockmann (Davis)

_Fazit_

Folge 149 ist einer der wenigen Fälle, bei denen die Hörspieladaption einen Tick besser wegkommt, als das zugehörige Buch. Das liegt in allererster Linie am gradlinigeren Zuschnitt, bei dem sich die unterhaltsame wie spannende Geschichte – unter Weglassung von unnötigem Ballast der Vorlage – auf vergleichsweise geringe 63 Minuten herunter kondensiert. Damit ist der „Namenlose Gegner“ (wobei der Titel übrigens ausnahmsweise erfrischend doppeldeutig ausfällt) eins der kürzeren Hörspiele aus der Neuzeit. Macht aber nix: Der zuweilen auch mal böse abstrafende Rezensentendaumen zeigt tendenziell nach oben – vielleicht auch grade, weil die Story in dieser Form stramm und schnörkellos auf den Punkt kommt. Well done.

|Audio-CD mit einer Laufzeit von ca. 63 Minuten
Story von Kari Erlhoff nach Figuren von Robert Arthur
EAN: 886978014924|
[www.natuerlichvoneuropa.de]http://www.natuerlichvoneuropa.de

Mehr als 80 weitere Rezensionen zu den „Drei ???“ findet ihr in unserer [Datenbank]http://buchwurm.info/book .