Perry Rhodan – Bezwinger der Zeit (Silber Edition 30)

_Die Handlung:_

Nach wie vor sind Perry Rhodan und seine Begleiter in der Vergangenheit gestrandet, über 50.000 Jahre von ihrer eigenen Zeit entfernt. Verzweifelt ringen sie um ihre Rückkehr, denn die bedrohte Menschheit in der Gegenwart benötigt dringend ihre Erkenntnisse. Doch dann erhalten die Terraner unerwartete Unterstützung.

Trotz dieser Hilfe gehen die Auseinandersetzungen in der Vergangenheit weiter. Nur wenn Rhodan und seine Begleiter einen der geheimnisvollen Meister der Insel besiegen, schaffen sie den Sprung in ihre Realzeit. Dort spitzt sich der Konflikt zwischen den Galaxien weiter zu: Die Beherrscher Andromedas greifen zu neuen Mitteln, um das Solare Imperium in die Knie zu zwingen.

Schauplatz des teuflischen Anschlags ist die Erde selbst. Eine sogenannte Fragmentwaffe soll zu einer Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes führen – und niemand weiß, wo sich diese Waffe verbirgt. Nur wenige Stunden bleiben der Menschheit, um das Solsystem mit all seinen Welten zu retten …
(Verlagsinfo)

_Mein Eindruck:_

Es sieht nicht gut aus für Perry und seine Freunde. Kahalo und damit die Chance auf eine baldige Heimkehr in die Jetzt-Zeit per Andromeda ist versperrt. Die Haluter haben die ganze Gegend fest im Griff, den Sonnentransmitter aber benutzen sie seltsamerweise nicht.

Das ist der Startpunkt für diese |Silber Edition|, die sich wie auch die Vorgänger in verschiedene Abenteuer aufteilt, die diesmal in zwei Handlungsblöcken spielen: einem in der Vergangenheit und einem in der Gegenwart. Und wieder lernt der Hörer den Ideenreichtum der klassischen Rhodan-Autoren kennen. Mit spannenden und interessanten Einfällen gönnen sie erst Gucky einen Soloauftritt und helfen dann Perry Rhodan und seiner Truppe auf immer nachvollziehbare und abwechslungsreiche Art und Weise weiter.

Rhodan, der sich mit nichts anderem zufriedengeben will, als mit einer erfolgreichen Rückkehr in die Gegenwart, nimmt den Hörer mit auf eine Reise durch Raum und Zeit. Und immer wieder hat er es mit neuen Schwierigkeiten zu tun, die ihn aufhalten könnten, es aber nie wirklich schaffen. Ob von Halutern bedroht, als Alare getarnt, Falschgeld suchend oder einer Fragmentbombe auf der Spur gegen die übrig gebliebenen Meister der Insel kämpfend, Perry langweilt hier keine Minute, auch wenn es gegen Ende in einer nicht ganz genau zur Resthandlung passenden Geschichte ein wenig ruhiger zugeht als in den Stunden zuvor. Diese Lesung hält den Hörer über 16 Stunden in seinem Bann. Und der Kampf gegen die MDI ist noch nicht gewonnen, denn der Zyklus hält noch zwei |Silber Editionen| bereit, die hoffentlich genauso spannend und abwechslungsreich unterhalten wie diese.

_Das Hörerlebnis:_

Josef Tratnik liefert hier gewohnt souverän ab. Es macht einfach Spaß ihm zuzuhören, wenn er von den Abenteuern Perry Rhodans im Kampf gegen die Meister der Insel erzählt. Er legt sich für seine Verhältnisse richtig ins Zeug und bietet dem Hörer ein spannendes SciFi-Kopfkino. Und die Vorlage bietet ihm einen Haufen Charaktere, in die er schlüpfen kann.

Dabei klingt sein Perry Rhodan wie gehabt souverän und immer optimistisch. Melbar Kasom spricht kräftig, aber nicht zu laut. Icho Tolot spricht er so tief, wie er es schafft … und genauso laaaaangsaaaam wie immer. Gucky quakt gewohnt, ist dabei aber nicht immer ganz so frech, sondern auch mal aufgewühlt und ängstlich bei seinem Solo-Abenteuer am Anfang. So kennt man ihn sonst gar nicht. Tratnik bringt auch diese Seite von Gucky gut ins Ohr des Hörers. Oberst Cart Rudo brüllt er hingegen etwas zu intensiv für meine Ohren und bei Major Notami hört fast jedes Wort auf „äh“ auf, das nervt recht schnell. Und sein Matten-Willy klingt so naiv und guten Willens, dass man ihn die ganze Zeit nur knuddeln möchte.

Und nicht nur Josef Tratnik hat hörbar Spaß, wenn er die „Horde heruntergekommener Weltraum-Tramps“ liest, als die Perry und seine Leute auf Lemuria auftreten. Auch der Hörer wird an dieser Stelle dauerhaft grinsen.

|Musik und Effekte|

Jedes Kapitel beginnt mit einer kleinen Melodie oder ein paar Sound-Effekten. Danach folgt bei einigen Kapiteln noch ein Ambient-Teppich als Untermalung für den Hintergrund, wird er aber auch gern mal spontan mitten in einem Track verlegt. Dieser Teppich fällt manchmal kaum, manchmal gar nicht und manchmal stark auf, weil er in der Lautstärke variiert und den Hörer plötzlich auftretend überrascht, was dann teilweise den Sprecher unterstützt oder von ihm ablenkt.

_Der Sprecher:_

Josef Tratnik ist der Sprecher der „klassischen“ |Silber Edtionen|. Er studierte Theaterwissenschaften, Philosophie und Germanistik in Köln und absolvierte er dort eine Schauspielausbildung am Theater „Der Keller“. Neben der Sprechertätigkeit für Hörfunk und Fernsehen, hauptsächlich bei den Sendern DLF, DW und WDR mit Hörspiel-/ und Feature-Produktionen, ist er freischaffender Schauspieler, Synchronsprecher und Sprecher in Köln. (Quelle: wikipedia)

_Die Ausstattung:_

Die 13 CDs sind mit dem Titelbild der |Silber Edition| bedruckt, die das Cover des entsprechenden Silberbandes zeigt und der Front von Heft 279 „Die Bezwinger der Zeit“ entspricht. Die CDs sind einzeln in Papphüllen verpackt und in einer stabilen Papp-Klappbox zusammengefasst. Die Rückseiten der Papphüllen (1-12) ergeben zusammengesetzt das Cover von Heft 284 „Anschlag gegen die Erde“. Für die Rückseite der Klappbox ist als Hintergrundbild ein Ausschnitt des Covers von Heft 286 „Jagd auf die Teleporterkugel“ gewählt worden. Auch die aneinandergereihten Rücken der Klappboxen bilden mit jeder weiteren Ausgabe ein sich zusammensetzendes schickes Gesamtbild, das sich als Titelbild der kommenden |Silber Edition|, „Pakt der Galaxien“, herauszustellen scheint.

Zusätzlich ist wieder ein Booklet enthalten, mit Tracklisting und Kapitelnummern, einem Vorwort von Horst Hoffmann, einer Risszeichnung eines Superschlachtschiffs der IMPERIUMS-Klasse (diesmal auf vier Seiten im Querformat, was die Beschriftungen besser lesbar macht) und den Titelbildern der in dieser |Silber Editon| zusammengefassten Hefte (Nr. 277, 278, 279, 284, 285 und 286) der Erstauflage. Außerdem gibt es noch ein wenig Werbung für die Hörbuchversion der LEMURIA-Reihe und der „Zeitabenteuer“ von Atlan sowie eine Aufstellung mit Kurzzusammenfassungen der bereits erschienenen |Silber Editonen| aus dem |Meister der Insel|-Zyklus.

_Fazit:_

Abwechslungsreich werden hier auf zwei Zeitebenen spannende Abenteuer mit reichlich handelnden Personen und einem Mausbiber geboten. Langsam stellen sich nach und nach die Erfolge Perrys im Kampf gegen die Meister der Insel ein, deren Anzahl sich weiter minimiert. Dennoch ist noch lange nicht Schluss, denn die MDI haben immer neue Ideen. Auf eine kommt Perry von allein am Ende der Lesung, ob die MDI sie auch nutzen, wird sich wohl in den kommenden beiden Hörbüchern des Zyklus zeigen.

Josef Tratnik hat von der Anzahl der zu vertonenden Charaktere her alle Hände voll zu tun und meistert seine Arbeit souverän. Gut unterscheidbar und selten nervig sind dabei seine Interpretationen der Terraner und Nicht-Terraner in der Vergangenheit und der Gegenwart. Wie schon den ganzen Zyklus lang bieten Tratnik und die Romanvorlage kurzweilige Unterhaltung.

|13 Audio-CDs in Papp-Klappbox
Spieldauer: ca. 16:12 Std.
Gelesen von Josef Tratnik
ISBN-13: 978-3943013016|
[www.einsamedien.de]http://www.einsamedien.de

|Auch erhältlich als Download-Version:
Tracks: 181
Größe: 1.3 GB
Mit PDF-Booklet und Cover als JPG-Datei|

Schreibe einen Kommentar