Scott Gier – Abflug von Genellan (Genellan 3)

Die Aliens haben uns gerade noch gefehlt!

Dies ist der erste Teil des Mittelbandes der actionreichen Genellan-Trilogie von Science Fiction-Autor Scott G. Gier, einem ehemaligen Angehörigen des US Marine Corps. Daher verwundert es niemanden, wenn einige der wichtigsten Hauptfiguren Marines sind.

Der Autor

Scott Gier, Jahrgang 1948, diente sechs Jahre bei den US-Marines – so wie ein anderer Goldmann-Autor, Donald Quinn. Dies ist sein erster bei uns veröffentlichter Zyklus. Ein vierter Band, „Earth Siege“, ist nur beim Autor über www.genellan.com zu bestellen.

Der Genellan-Zyklus

1) Gestrandet auf Genellan
2) Jagdzeit auf Genellan
3) Abflug von Genellan
4) Attacke aus dem Nichts
5) Gefangen in der Zeit
6) Im Angesicht des Untergangs

Im Original:

Genellan: Planetfall (1995)
Genellan: In the Shadow of the Moon (1996)
Genellan: First Victory (1997)
Genellan: Earth Siege (2005)

Homepage: http://www.genellan.com/

Wikipedia: „Scott Gier wurde 1996 für den John W. Campbell Award las Best New Writer nominiert. „Genellan: Planetfall“ wurde vom Verlag Del Rey Books als „Discovery of the Year in 1996″ ausgewählt und landete auf dem 9. Platz bei der Abstimmung des LOCUS Magazins bezüglich des Preises für das beste Romandebüt.“

Handlung

Die Menschen unter Führung von Lieutenant Sharl Buccari haben mit den fremdrassigen Bewohnern des erdähnlichen Planeten Genellan enge Freundschaft geschlossen. Als die ersten Siedler von der Erde im ersten Dorf der Menschen eintreffen, helfen ihnen daher die bärenähnlichen Konen ebenso gern wie die fledermausähnlichen Klippenbewohner.

Diese Hilfe ist auch höchst willkommen, denn das Fort – man muss es so nennen – erleidet die verheerende Attacke eines Schwarms riesiger Drachen. Dieser Angriff wird nur unter großen Verlusten zurückgeschlagen. Ebenso großen Schaden richtet ein Erdbeben an, das einen Brand verursacht, der die halbe Siedlung in Schutt und Asche legt.

New Edmonton

Doch bald wird auch an der Küste des südlichen Ozeans eine zweite Siedlung für die Menschen aus dem Boden gestampft: New Edmonton. Nach den Vorstellungen des Gesandten der tellurischen Legion der Erde sollen jährlich 20.000 Siedler hier landen! Die Alteingesessenen malen sich bereits aus, wie die Konen und Klippenbewohner darauf reagieren werden.

Und tatsächlich: Als die frühere Kon-Linguistikerin Kateos als frischernannte Botschafterin des Konen-Königs auf Genellan eintrifft, um mit dem menschlichen Gesandten über die Besiedlung zu verhandeln, tun sich Abgründe der Hinterlist auf: Der Gesandte hat heimlich mit den Konkurrenten des nördlichen Konen-Königreichs, den Südstaaten, einen Pakt geschlossen: Hyperraum-Technologie gegen Lebensraum.

Aliens!

Mittlerweile erfährt Sharl Buccari zu ihrem – zusätzlichen – Entsetzen, dass in einem anderen Planetensystem eine weitere Kolonistenflotte vollständig vernichtet wurde: 2000 Tote, getötet von unbekannten Aliens. Sie erkennt offenbar, wo nun ihre Pflicht liegt und schließt sich der Raumflotte an. Schweren Herzens verlässt sie Genellan, wo ihr kleiner Sohn aufwächst.

Unterm Strich

Nach einem actionreichen Auftakt mit dem Angriff der Drachen lässt die Spannung rasch nach, um sich gegen Ende zu einer dramatischen Konfrontation am Verhandlungstisch zu steigern: zwei Konen-Nationen, die Genellan-Siedler und die Erdgesandten ringen um Vorteile.

Wer als Leser die Spannung nicht aushält, muss natürlich zum vierten Band greifen…

Taschenbuch: 320 Seiten
Originaltitel: Genellan – In the shadow of the moon (Kap. 1-24), 1996;
Aus dem US-Englischen übertragen von Marcel Bieger.
ISBN-13: 978-3442250202

www.randomhouse.de

Der Autor vergibt: (3.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)