Schlagwort-Archive: Chicken House

[NEWS] Anneka Driever – Sechste Stunde: polterfrei!

Seit mehr als 30 Jahren spukt Nelly schon unbemerkt im Rilke-Gymnasium herum. Und dann schaut ihr Klara eines Tages geradewegs in die Augen! Logisch, dass Nelly sich erst mal zu Tode erschreckt (falls das bei Geistern überhaupt möglich ist). Doch sie merkt schnell, dass die Freistunden viel lustiger sind, wenn man jemanden zum Reden hat. Außerdem kann die schüchterne Klara eine Freundin wie Nelly gut gebrauchen. Wer soll ihr sonst sagen, dass schwarze Klamotten öde sind und Charmebolzen Ben nicht beißt? (Verlagsinfo)

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Vom Verlag empfohlenes Alter: 10 – 14 Jahre
Chicken House

[NEWS] Tim O’Rourke – Ich sehe was, was niemand sieht

Charley sieht Dinge, die sonst niemand sieht. Ihre Visionen sind wie Blitze, kurz und intensiv – ein Mädchen, Schreie, das Rattern eines Zugs. Charley ist felsenfest davon überzeugt, dass sie Verbrechen sieht, bevor sie geschehen. Niemand glaubt ihr, bis auf Tom. Der attraktive junge Police Officer bearbeitet gerade seinen ersten Fall: ein totes Mädchen, das auf Bahngleisen gefunden wurde. Während die Polizei noch nach der Todesursache sucht, hat Charley wieder Visionen: ein anderes Mädchen, Schreie, das Rattern eines Zugs … Ein packender Mystery-Thriller! Mit Special: exklusive Bonusgeschichte (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 368 Seiten
Vom Verlag empfohlen ab 14 Jahren
Chicken House

[NEWS] Emma Shevah: Amber – katastrophal genial

Amber Miyamoto ist mutig wie ein Samurai. Zumindest stellt sie sich das vor, wenn mal wieder alles schiefläuft. Dass sie auf eine neue Schule gehen muss und immer noch ein Steinzeit-Handy hat, ist dabei ihre geringste Sorge. Denn Schwester Bella schreibt plötzlich Briefe an ihren Vater, der sich vor Jahren aus dem Staub gemacht hat. Anstatt sie zur Post zu bringen greift Amber selbst zum Stift und denkt sich Antworten aus, damit die Kleine nicht traurig wird. Ein genialer Plan – der ganz schön in die Hose geht.

Gebunden: 224 Seiten
Chicken House

[NEWS] Emma Shevah – Amber – katastrophal genial

Amber Miyamoto ist mutig wie ein Samurai. Zumindest stellt sie sich das vor, wenn mal wieder alles schiefläuft. Dass sie auf eine neue Schule gehen muss und immer noch ein Steinzeit-Handy hat, ist dabei ihre geringste Sorge. Denn Schwester Bella schreibt plötzlich Briefe an ihren Vater, der sich vor Jahren aus dem Staub gemacht hat. Anstatt sie zur Post zu bringen greift Amber selbst zum Stift und denkt sich Antworten aus, damit die Kleine nicht traurig wird. Ein genialer Plan – der ganz schön in die Hose geht. (Verlagsinfo)

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Vom Verlag empfohlenes Alter: 10 – 13 Jahre
Chicken House

[NEWS] Lucy Ivison Ellen – Sannah & Ham


Genau einen Sommer lang brauchen Hannah und Sam, um ein echtes Liebespaar zu werden. Dabei ist bereits die erste Begegnung für beide unvergesslich. Wer verliebt sich schon auf dem Klo? Aber bevor das Schicksal sie endlich zueinander führt, müssen sie peinliche Situationen überstehen und die gutgemeinten, aber hirnrissigen Ratschläge ihrer Freunde umsetzen. Und dann können sie sich – hurra! – vom schrecklichsten aller schrecklichen Albträume verabschieden: womöglich NIEMALS ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 400 Seiten
Vom Verlag empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
Chicken House

[NEWS] Sophia Bennett – #rausmitderdicken


OMG! Sasha und Rose, weltbeste Freundinnen, kommen ins Fernsehen! Mit ihrem Song stehen sie kurz davor ins Finale von Killer Act katapultiert zu werden. Schon jetzt ist ihre vierköpfige Girlband DAS Gesprächsthema auf Twitter. Eine einmalige Chance, denn Millionen von Zuschauern verfolgen die Show. Doch die Mädchen können nur zu dritt gewinnen – eine muss raus. Also trifft Sasha eine Entscheidung. Und löst damit eine Hetzjagd im Netz aus, die vollkommen außer Kontrolle gerät. Wird Rose ihr das jemals verzeihen?

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 17 Jahre
Chicken House