Schlagwort-Archive: G. A. Aiken

[NEWS] G. A. Aiken – Call of Crows. Entfacht

Jace Berisha hat es wirklich nicht leicht – zumal ihr Mann sie … nun ja, ermordet hat. Doch nun kämpft Jace für die mächtigen Götter der Wikinger, Seite an Seite mit den gefährlichen Crows. Schnell geht es jedoch für sie bergab, als eine rachsüchtige Göttin auftaucht und nur eins will – den Weltuntergang. Die einzige mögliche Lösung ist, sich mit ihren Feinden zu verbünden, den Protectors. Ein Wikinger-Klan, dessen einziges Ziel es ist, Crows zu vernichten. Glücklicherweise ist Protector Ski Eriksen ein friedliebender Kerl. Denn die Frau, die er begehrt, ist ausgerechnet die schöne und unnahbare Jace. Doch nichts kann einen wahren Wikinger davon abhalten, das zu bekommen, was er will! (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 432 Seiten
Originaltitel: The Undoing
Piper

[NEWS] G. A. Aiken – Call of Crows. Entfesselt

Spätestens seit »Thor« wissen wir: nordische Götter können ziemlich sexy sein! In G. A. Aikens neuer Urban-Fantasy-Reihe »Call of Crows« senden die Asen ihre Boten ins L. A. der Neuzeit, um die Welt vor der drohenden Ragnarök zu bewahren. Doch bei einem Haufen wilder Wikinger und kampflustiger Kriegerinnen sind gewisse »Spannungen« vorprogrammiert … Niemand weiß besser als Vig Rundstrom: auch Odins Krieger brauchen ab und zu mal einen Kaffee. Erst recht, wenn der von einer heißen Barista wie Kera Watson serviert wird. Als Vig mitansehen muss, wie Kera nach ihrer Schicht überfallen und ermordet wird, beschließt er, sie zu retten. Doch Ex-Marine Kera ist sich nicht sicher, was sie von dieser Rettung halten soll. Als »Krähe« der Norne Skuld soll sie fortan den Weltuntergang verhindern. Nur scheinen ihre neuen Kampfgefährtinnen so gar nichts von Disziplin zu halten. Und dann wäre da noch Vig, der sie ständig von ihrer Arbeit ablenkt (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 416 Seiten
Originaltitel: The Unleashing. Call of Crows
Piper

G. A. Aiken – Dragon Flame


Zu Anfang muss ich erwähnen, dass ich aus Versehen bei Band sieben in die Serie eingestiegen bin. Zwar ist es für das Verständnis nicht zwingend nötig, die Vorgänger gelesen zu haben, macht es aber einfacher, da anfangs sehr viele verschiedene Personen aus den Vorgängerbänden vorkommen, die nur für Kenner der Serie interessant und letztendlich nicht wichtig für die Handlung sind. Eben diese Charaktere treiben die Handlung nicht gerade voran, da sie sich größtenteils sehr kindisch benehmen und sich wegen Banalitäten andauernd streiten. G. A. Aiken – Dragon Flame weiterlesen

[NEWS] G. A. Aiken – Dragon Flame

Als Leibwächter der Drachenkönigin erhält Celyn, der Schwarze, auch mal den einen oder anderen ungewöhnlichen Auftrag. Jetzt soll er ausgerechnet Elina Sheszakova beschützen, jene Menschenfrau, die er nach einem Mordanschlag auf seine Königin höchstselbst ins Gefängnis befördert hatte. Elina ist nicht nur wenig begeistert, ihn zu sehen (Menschen sind eben nachtragend), sie zeigt sich auch noch von Celyns Charme völlig unbeeindruckt. Doch so schnell gibt der stolze Drache nicht auf – er wird alles dafür tun, die Flammen der Begierde in Elina zu entfachen. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 528 Seiten
Originaltitel: Light My Fire
Piper