Die drei ??? Kids – Gefährlicher Nebel (Band 80)

Die Handlung:

Undurchdringlicher Nebel zieht durch Rocky Beach. Überall wo er auftaucht, passieren mysteriöse Diebstähle. Nur Justus, Peter und Bob behalten den Durchblick und haben bald einen heißen Verdacht … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Oha, The Fog, Nebel des Grauens? Horror und Gemetzel in Rocky Beach? Bei einer Altersempfehlung ab 8 Jahren hoffentlich nicht. Na dann lasst uns mal mit den Jungs zusammen herausfinden, was das für ein komischer Nebel ist, wo der herkommt, wer ihn zum Klauen benutzt und was das alles mit dem Fluch des Käpt’n Rabraxus zu tun hat, von dem uns gleich zu Anfang vorgeseemannsgarnt wird.

Der Nebel verzieht sich aber schnell wieder und wir erleben einen Flohmarkt auf dem Schrott …. Wertstoffhandelhofgeschäftsgelände … von Onkel Titus. Auf einmal ist der Nebel aber wieder da, obwohl es sengend heiß ist. Trockeneis vielleicht? Und genauso schnell wie vorhin ist der Nebel wieder weg … zusammen mit der Kasse und den Tageseinnahmen. Was wir stattdessen aber nun haben, ist ein neuer Fall für die Drei Fragezeichen Kids.

Wo fängt man denn aber bei Nebel an zu ermitteln? Der hinterlässt ja schließlich keine Fingerabdrücke oder Fußspuren!

Leicht geschubst, aber gut nachvollziehbar gehts in die naheliegende Filmmetropole, um weitere Nachforschungen zu betreiben. Hier gehts dann von einer Spur zur nächsten, von heiß nach kalt zu verdammt heiß. Zielgerichtet und recht gradlinig schreitet der Fall voran und der Leser flitzt über die Seiten, um mit den Detektiven und den Böswichtern Schritt zu halten.

Dann wirds sogar noch dramatisch und Justus, Peter und Bob sitzen mittendrin in der Suppe … gefesselt. Wie sie da wohl wieder rauskommen? Und nebenbei wollen sie ja auch noch die Gangster schnappen. Wie denn, bei so viel Nebel?

Der Autor:

Ulf Blanck ist „Die drei ??? Kids“-Autor der ersten Stunde und produziert auch die Hörspiele. Wenn er sich gerade keine Abenteuer für die drei Detektive ausdenkt, schreibt er Drehbücher und Theaterstücke. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Dass man im dichten Nebel nix sieht, das wissen auch die jüngsten Leser. Dass dabei unbemerkt jemand klauen kann … kann man auch noch nachvollziehen. Wie aber können denn die Diebe selbst was sehen, wenn nicht mal die Beklauten etwas mitkriegen? Und wie können sie unbemerkt flüchten, wenn sie nix sehen? Das hab ich entweder überlesen oder es hat tatsächlich keiner erklärt.

Die Grundidee dieses Abenteuers ist recht simpel und schnell erzählt, wurde aber dennoch vom Autor spannend und abwechslungsreich umgesetzt, sodass ich trotz der Ungereimtheit im letzten Absatz da oben Spaß beim Lesen hatte und mich auf die Verhörspielung freue.

Hardcover: 128 Seiten
Mit ca. 30 s/w-Illustrationen von Udo Smialkowski
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
1. Auflage, Juli 2019
ISBN-13: 978-3-440-16411-2

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)