Die drei ??? und der Hexengarten (Folge 184)

Die Handlung:

Die drei ??? sollen gegen Geisterpflanzen ermitteln? Zunächst hält Peter den Auftrag seines Schulkameraden Jesse für einen Scherz. Doch der meint es ernst – denn das mysteriöse Leuchten und die körperlosen Stimmen im Gewächshaus eines benachbarten Anwesens scheinen echt. Als Jesses Schwester behauptet, das Anwesen gehöre einer Hexenfamilie, werden die Detektive hellhörig … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Wenn ein Fall mit der Frage danach, ob die Jungs schon mal gegen Pflanzen ermittelt haben beginnt, dann ist das doch schon mal ein super Einstieg. Dass Peter das lustig findet, kann ich gut nachvollziehen. Als wir aber zusammen mit ihm von tanzenden Lichtern, sich bewegende Geisterpflanzen und merkwürdige Stimmen in Gewächshäusern hören … da sind wir ja bei Peter, „dem Schisser“, Shaw an der richtigen Adresse. Die Aussicht darauf, im Dunkeln nach dem Unrechten zu sehen, bekommt ihm gar nicht.

Gar nicht begeistert ist auch Justus, denn diesmal gehts nicht mit dem Auto zur Unheilsursache, sondern mit dem Rad. Während „Baby Fatsos“ Nörgerlei hat Bob lange genug Zeit, uns interessante Fakten über interessante Pflanzen wie die Teufelszwirne zu erzählen, die es wirklich gibt.

Einem seltsam aggressiven Reiter begegnen wir dann auch recht schnell, genauso wie Erzählungen über Hexen in der Nachbarschaft, die Frauen in Pflanzen verwandeln können. Geht das Ganze jetzt in Richtung Jugend-Grusel als Jugend-Krimi?

Auch der Besuch der nach Themengebieten geordneten Gewächshäuser der Nachbarinnen sorgt nicht gerade für Hochstimmung, besonders nicht bei Peter, der sogar Inspektor Cotta anruft, weil er einen Mord vermutet! Auch die Damen selbst scheinen ungewöhnlich hektisch.

Aber worum gehts denn jetzt eigentlich? Selbst wenn die Schwestern Hexen wären, ist das in den USA strafbar? Und dass sie eine Schriftstellerin verwandelt haben sollen, klingt doch ziemlich weit hergeholt, oder nicht?

Dann sehen die Jungs einen weißen Wolf und ein Pflanzenwesen und Justus entscheidet, dass dies gesammelter Grund genug dafür ist, einen neuen Fall zu eröffnen. Schnell werden eine Menge interessanter Fragen gestellt, um deren Aufklärung wir uns nun bemühen. Ob die gruselig geschilderten Vermutungen über die gestaltwandelnden „Gebieterinnen der Pflanzen“ von Autumn dabei wohl hilfreich oder hinderlich sind?

Egal um was es sich auch handelt, es wird doch am Ende bestimmt alles logisch nachvollziehbar und für Justus erklärbar sein, richtig? Ist es dann zum Schluss auch, aber so vielschichtig, dass die Erklärung der Zusammenhänge im letzten Track der Folge ganz schön lange dauert. Ein gut durchdachtes Storykonstrukt mit interessanten Wendungen … wenn nur nicht Inspektor Cotta am Telefon den Langzeitfan gespoilert und auf Ideen gebracht hätte …

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler – Thomas Fritsch
Justus Jonas, Erster Detektiv – Oliver Rohrbeck
Peter Shaw, Zweiter Detektiv – Jens Wawrczeck
Bob Andrews, Recherchen und Archiv – Andreas Fröhlich
Jesse – Jacob Weigert
Trainer – Till Huster
Jaden – Flemming Draeger
Joshua – Louis Körting
April – Lilli Körting
Autumn – Sabrina Heuer-Diakow
Inspektor Cotta – Holger Mahlich
Charles Morland – Horst Stark
Tanika Frost – Isabella Grothe
Savannah Frost – Christiane Leuchtmann
Dennis Frost – Sascha Oliver Bauer
Jane Thompson – Maud Ackermann
Tyler – Christian Rudolf
Gardener – Christian Concilio

Trackliste:

1. Böse Blumen
2. Gewächse der Nacht
3. Den Morlands auf der Spur
4. Nachteinsatz
5. Im Haus der Mitternacht
6. Letzte Fragen und ein neuer Fall

Technik-Credits:

Buch und Effekte: André Minninger
Redaktion und Geräusche: Wanda Osten
Regie und Produktion: Heikedine Körting
Coverillustration: Silvia Christoph
Design: Atelier Schoedsack
Titelmusik: Simon Bertling & Christian Hagitte (STIL)
Musik: Simon Bertling & Christian Hagitte (STIL), Constantin Stahlberg, Betty George, Jan- Friedrich Conrad, Jens-Peter Morgenstern
Produktionsangaben
Based on characters created by Robert Arthur · Erzählt von Kari Erlhoff
Die Buchausgabe ist im Kosmos Verlag, Stuttgart, erschienen (c) 2015 by
Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart. · „Die drei ???“ ist
eine eingetragene Marke der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
(P) & (c) 2016 Sony Music Entertainment Germany GmbH

Die Ausstattung:

Die schwarze CD steckt in einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält ein paar ausgewählte Cover bereits erschienener Fälle und etwas Werbung. Dazu kommt noch eine Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen und eine kleine Bildvorschau für die kommende Folge. Auf der Rückseite des Case finden wir eine kurze Inhaltsangabe und die Trackliste.

Mein Fazit:

Gruselig gehts zu, abwegig sogar. Sich bewegende Pflanzen, Hexen und jede Menge Schauergeschichten begegnen den Jungdetektiven hier. Was davon wahr ist, was davon individuelle Wahrnehmung ist und wie es am Ende dann wieder Sinn ergibt, das erfahren wir zum Glück aber auch.

Ein Fall, dessen Auf- und vor allem Erklärung am Ende eine ziemliche Zeit in Anspruch nimmt. Der Hörer kann zwar nur wenig mitraten, weil er die recherchierten Fakten nicht kennt, aber durch einen Tipp vom Inspektor doch schon eigene Überlegungen zur Sachlage anstellen.

1 Audio-CD mit 68:59 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 9 Jahren
EAN: 888751319929

www.natuerlichvoneuropa.de

Der Autor vergibt: (4.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

Hunderte weitere Rezensionen zu den „Drei ???“ findet ihr in unserer Datenbank.