Die drei ??? und die flüsternden Puppen (Band 179)

Die Handlung:

Das Mädchen Bianca wurde entführt! Am hellichten Tag, direkt vor einem Fitnessstudio! Eine Botschaft, offenbar in Panik auf einem alten Walkman hinterlassen, ist der einzige Hinweis. Die drei ??? verfolgen die Spur der Entführer bis zu einer verlassenen Hütte in Mexiko – und bringen sich dabei selbst in Gefahr. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Wenn ich mir den Klappentext so durchlese, dann frage ich mich, was denn so besonders daran sein soll, wenn man vor einem Fitnessstudio entführt wird … ich meine … im Vergleich zu einer Entführung vor einer Metzgerei. Oder gibts im Studio Puppen … die flüstern? Creepy sind Puppen allemal, besonders die mit diesen täuschend echten, aber extrem tot aussehenen Porzellangesichtern … und wenn die auch noch anfangen zu flüstern wie … wie … wie eine Mumie? … oha!

Aber der Leser bekommt gar keine Möglichkeit, darüber nachzudenken, denn er wird vom Autor von der ersten Zeile an in ein schauriges Abenteuer hineingezogen. Es geht nämlich direkt mit einem Mord, einer Leiche im Wohnwagen der Jungs und dem Mitschnitt einer Entführung los … der Leser ist entsetzt, fasziniert und sagt pauschal erstmal alle Termine für den Tag ab, denn dass es so schnell so spannend wird …

Und die Spannung wird sogar über die Grenze der USA hinweg nach Mexiko verfrachtet wie auch die Jungs, aber die fahren selbst. Jenseits des Schlagbaums gehts mysteriös weiter und es gibt eine Premiere für die Jungdetektive, denn in 179 vorherigen Fällen sind sie noch nie Zeuge von so etwas geworden. Auf der anderen Seite … slapsticktechnisch sicher witzig und in der Hörspielversion gut abzufeiern … besonders die etwas gestreckt wirkenden Szenen vorher, die die Handlung nicht vorantreiben, sondern nur den Leser bespaßen … aber so was … na ja, wenn der Autor meint. Witzig ists aber allemal … für die Rocky-Beacher aber nicht so sehr.

Aber waren die nicht eigentlich unterwegs, um ein vermeintlich entführtes Mädchen zu finden, Slash, zu befreien? Sind sie … und das mit vollem Körpereinsatz, um mal wieder auf das eingangs erwähnte Fitnessstudio zurückzukommen.

Die Spannung steigt weiter an, denn bis auf diesen einen minimalen Handlunggstrecker in Mexiko gibts hier keine Längen und der Autor nutzt die volle Seitenzahl, um die ganze Story am Ende noch mal komplett auf den Kopf und eine Menge infrage zu stellen. Denn Justus ist zwar fülliger, aber mindestens genauso clever … und deshalb kommt er auf Sachen, die selbst dem aufmerksamen Leser vielleicht entgangen sind, wenn der bei diesem Fall nur so über die Zeilen rast, weil er unbedingt wissen will, wie es weiter und vor allem wie es denn nun ausgeht.

Der Autor:

André Minninger arbeitet erfolgreich als Drehbuchautor und Regisseur. Unheimliche, gruselige Themen sind sein Spezialgebiet. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Mit so viel An- und Hochspannung habe ich selten einen FRAGEZEICHEN-Fall überstanden. Dieses Abenteuer ist ein echtes Highlight und ich kann schon jetzt nicht erwarten, die Hörspielversion davon zu hören … besonders wegen der Handlungsstrecker-Szene in Mexiko.

Von vorne bis hinten gut durchdacht und jeder Nachfrage eine logische Erklärung bietend, ist dies eines der kurzweiligsten Abenteuer der Jungs … ever. Und dass sie bei dem ganzen Stress sogar vergessen, ihre Visitenkarte vorzuzeigen, das ist dem aufgeregten Leser gar nicht mal aufgefallen.

„There and back again“ … aber alles andere als „Been there, done that!“

Laminierter Pappband: 144 Seiten
Vom Verlag empfohlen ab 10 Jahren
ISBN-13: 978-3440135839

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (5 Stimmen, Durchschnitt: 3,40 von 5)

Über 210 weitere Rezensionen zu den DREI FRAGEZEICHEN findet ihr in unserer Datenbank!

(Visited 1 times, 1 visits today)