Die drei ??? – Tauchgang ins Ungewisse (Band 202)

Die Handlung:

Ein Kindermädchen, das nachts in Gestalt eines Seehunds ihr Unwesen treibt – das ist für die drei ??? fast schon Alltag. Wäre da nicht die Tatsache, dass dieses Kindermädchen seit Jahren auf einem Friedhof an der Küste begraben liegt! Als Justus, Peter und Bob mit den Ermittlungen beginnen, müssen sie feststellen, dass sie mitten in ein gefährliches Netz aus Intrigen, Verrat und Machtspielen geraten sind. Wem können die Detektive überhaupt noch trauen? Die Wahrheit scheint auf dem Grund des Meeres zu liegen. Verborgen in den Tiefen eines Unterwasserwaldes. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Abgetaucht sind die Jungs hin und wieder auch schon mal, ein versunkenes Dorf haben sie da unten gefunden. Aber ein Unterwasserwald klingt spannend … hoffentlich besteht der nicht aus glitschigen Algen!

Aber, wenn ich mir den Klappentext so durchlese, habe ich direkt das Gefühl, dass die DREI ??? sich in Richtung POINT WHITMARK (der Sender, der heißt wie die Stadt, die so heißt wie die Hörspielserie) entwickelt. Jugendgrusel? Wirklich? Bitte nicht! Aber, ich bin guter Dinge, dass trotz Friedhof und Gestaltwandlern am Ende ein langer Monolog von Justus alles aufklärt und wir zusammen abschlusslachen können … oder?

Na ja, die Auftraggeberin ist ein Mädchen, das prima aus japanischen Horror-Filmen stammen könnte … diese Streifen, in denen die sich immer so ruckartig bewegen … und sie möchte, dass die Jungedetektive für sie eine Leiche finden. Schon irgendwie … unheimlich und unangenehm. Und als wäre das noch nicht genug, unter Wasser sei der Ort, an dem die Dame zu finden sei. Tot oder untot, egal, Hauptsache gefunden!

Außerdem trägt das Mädchen den gleichen Nachnamen wie ein Krimineller, dem die Jungs schon zweimal begegnet sind in ihrer Karriere als Ermittler. Verwandt? Verschwägert? Kompletter Zufall? Nope, kein Zufall.

Mit jeder Seite wirds ungewöhnlicher und spannender. Die Kleine scheint ein weiblicher Justus zu sein, die sich ebenfalls sehr gebildet auszudrücken weiß … so jemandem können die drei ??? keinen Auftrag ablehnen. Ok, Peter schon, aber dafür ists jetzt zu spät.

Im Kopf des Lesers beginnen jetzt die ersten Überlegungen … angeregt durch die Recherche der Jungs. Sind hier Verbrecher am Werk gewesen, die unliebsame Gegner/Zeugen loswerden wollten? Wer ist hier für was verantwortlich … und … warum das Ganze?

Es gibt eine Platzwunde am Kopf, das FBI, eine Selkie (das sind so Robbenmenschenrobben, angeblich), einen geschrotteten MG und eine Frau, die die Jungs mit einer Waffe bedroht, um sie dann in eine dunkle Kammer zu sperren. Und da sind wir noch nicht mal bei der Halbzeit angelangt und im Wasser waren wir auch noch nicht. Andere aber offenbar schon …

Die Autorin:

Kari Erlhoff lebt in Schleswig-Holstein und arbeitet unter zahlreichen Pseudonymen als freie Autorin und Redakteurin. Wenn sie nicht gerade dabei ist, die drei ??? in schwierige Situationen zu bringen, schreibt sie Jugendbücher, Hörspielskripte, ratlose Ratgeber und Einkaufszettel. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Ein clever konstruierter Fall, mit immer wieder interessanten Wendungen, der es schwer macht, das Buch aus der Hand zu legen. Ein weiblicher Mini-Justus als Auftraggeberin, viele undurchsichtige Figuren und eine Menge Tang.

Die Lesegeschwindigkeit nahm bei mir mit jeder Seite zu, weil ich endlich wissen wollte, wie sich das Ganze aufklären wird. Am Ende wusste ichs und war dennoch traurig … freue mich aber schon irre auf die Verhörspielung!

Hardcover: 144 Seiten
Vom Verlag empfohlen ab 10 Jahren
1. Auflage, März 2019
ISBN: 978-3-440-15492-2

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)