Die drei ??? – Im Auge des Sturms (Band 197)

Die Handlung:

„Findet Finley!“, stammelt der verletzte Surfer – dann verliert er das Bewusstsein. Doch wer ist Finley? Für Justus, Peter und Bob beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn ein gewaltiger Sturm zieht auf! (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ok, der Klappentext verbreitet ja schon mal die nötige Dramatik, um den Interessenten zum Kauf des Romans zu animieren. Aber, wieso drängt die Zeit? Kann man während eines Sturms nicht mehr suchen oder ist Finley noch im Wasser? Klingt nach einem Fall für Peter, den Sportlichsten der drei Detektive.

Und als hätte ichs geahnt … hab‘ ich ja auch … ist Peter tatsächlich der Fallempfänger, nachdem es extrem dramatisch am Strand losgegangen ist … mit Haien, Blut und gestammelten Satzfetzen. Drama, Baby!

Wir nehmen also die Satzfetzen und Aufforderungen des „verletzten Surfers“, den ich hier nur mit Anführungszeichen schreibe, weil er so im Klappentext steht. Isser aber trotzdem, verletzt. Die Ermittlungen und Recherchen werden aufgenommen und es wird rumgefragt. Dabei bekommt ein alter Bekannter der Jungs mal wieder einen Gastauftritt: Rubbish George. Muss man nicht kennen, aber der Altfan freut sich über jede Figur, die er schon mal gesehen hat … fünfmal in diesem Fall. Gesehen hat Rubbish auch was, das wir notieren und zur Faktensammlung tun.

… Derweil im Krankenhaus …

Den Surfer mit der Botschaft selber zu befragen wäre nicht nur eine gute Idee, sondern ist es auch, deshalb statten die Detektive ihm einen Besuch ab. Na ja, zumindest wollen sie das, aber das Krankenhauspersonal ist ganz schön robust. Von daher haben wir schon einiges rausgefunden, aber wirklich weiter bringt uns das alles noch nicht. Sind ja auch noch ein paar Seiten, wird schon noch werden.

Verdächtig ist nicht nur, was im Krankenhaus passiert … oder eben nicht passiert … auch andernorts wird merkwürdiges Verhalten observiert. Wer hier aber was weswegen macht oder gemacht hat … das ist weder dem Leser noch den Jungs klar … und bis zur Aufklärung dauert es eine spannende Weile.

Interessant auch, dass der, dem mutmaßlich Schaden droht, so gar nicht darüber reden will … wobei das unter bestimmten Umständen nachvollziehbar ist. Aber, in welchen Umständen ist der Befragte denn? Darüber will er ja grad nicht reden, verdammt …

Die Autorin:

Kari Erlhoff lebt in Schleswig-Holstein und arbeitet unter zahlreichen Pseudonymen als freie Autorin und Redakteurin. Wenn sie nicht gerade dabei ist, die drei ??? in schwierige Situationen zu bringen, schreibt sie Jugendbücher, Hörspielskripte, ratlose Ratgeber und Einkaufszettel. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Was geschah am 17. August letzten Jahres? Das ist die Frage, die hier die drei Jungs beschäftigt. Und weil die Autorin so eine interessante Antwort dafür gefunden hat, ermitteln die Detektive nicht nur zusammen, sondern auch getrennt voneinander … mit jeder Menge Cliffhangern bei den Szenenwechseln. Und das wird dramatisch, bedrohlich, lebensgefährlich sogar, denn einige haben es gar nicht gern, wenn die Jungs in Dinge pieken, in die sie nicht pieken sollen.

Abwechslungsreich und mit einem stetig ansteigenden Spannungsbogen erleben wir hier kein simples Surfer-Abenteuer, sondern jede Menge von allem, was für mich einen guten und kurzweiligen ???-Fall ausmacht.

Und das Cover hat sogar etwas mit dem Fall zu tun und ist nicht übertrieben düster oder dramatisch, sondern spiegelt nur wider, was der Klappentext verspricht, aber das Abenteuer auch halten kann.

Laminierter Pappband: 144 Seiten
Illustrationen von Silvia Christoph
Vom Verlag empfohlen ab 10 Jahren
1. Auflage, März 2018
ISBN: 978-3-440-14840-2

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)