Die drei ??? – Der Geist des Goldgräbers (Folge 177)

Die Handlung:

Im menschenleeren Dead Mans Canyon begegnet den drei ??? plötzlich ein Goldgräber. Und zwar nicht irgendeiner John Dewey kam vor über 100 Jahren zu Tode und verfluchte jeden, der seinem Gold zu nahe kommt. Für Justus steht fest: Alles Legende! Doch als in der darauffolgenden Nacht gespenstischer Besuch vor der Tür steht, erwacht die Legende zum Leben … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Wenn ich mir den Klappentext so betrachte, dann ist dieser Fall bestimmt so gar nichts für Peter, den (oftmals) ängstlichsten der drei FRAGEZEICHEN. Geister, Untote und ein Fluch? Oha! Aber, wie Peter schon sagt, ist Angst eine sehr nützliche Körperfunktion, über die man sich gar nicht lustig machen sollte. Na ja … Justs schränkt das aber auch ein.

Dann kommt auch schon der erste Schockmoment, bei dem der Hörer direkt einen ordentlichen Schrecken bekommt. Spätestens jetzt sind wir hellwach und hängen den Detektiven noch mehr an den Lippen. Besonders, wenn sie Geistererscheinungen sehen … Männer, die nicht da sind … obwohl Peter hat ihn schon gesehen. Den Hund im Anschluss, den sieht aber keiner drei Jungermittler, den sieht nur Dusty. Na das geht ja schon mal überaus seltsam los. Verstehen kann der Hörer Dusty auch schlecht, besonders, wenn wir ihn belauschen … akustisch, denn der Sprecher vernuschelt den Charakter für meinen Geschmack etwas zu sehr.

Aber, bevor wir weiter darüber nachdenken können … und bevor wir überhaupt den diesfolgigen Fall angenommen haben … müssen wir uns schon wieder mächtig erschrecken. Dann aber erzählt uns Miranda endlich, was sie belästigt und wir wissen, wonach die Jungs diesmal zu suchen haben. Gehts also wirklich um einen Untoten? Justus‘ Versuche, das Ganze immer wieder logisch zu erklären, häufen sich!

Im Grunde scheints aber schon recht einfach zu sein. Die Location ist recht abgelegen und die Anzahl an Verdächtigen ist recht übersichtlich. So müssten die Jungs einfach nur alle befragen und wer am komischsten antwortet oder irgendwelche Vorteile von allem hat, der ist Schuld am ganzen Spuk … oder nicht? Es könnte also ein ganz einfacher „Whodunit“ werfen … wirds aber zum Glück für den Hörer nicht!

Denn die Jungs müssen sich ständig erschrecken … und wir gleich mit … bekommen es mit männlichen und weiblichen Unsympathen, Einbrechern und sogar einem echten Krokodil zu tun. Und bei dem gibts übrigens extrem klassische EUROPA-Hörspielmusik zu hören … hach ja … damals …

Aber, gehts nun um Mirandas Probleme oder die der Nachbarn oder haben die alle miteinander zu tun? Und sogar bis ins Internet dringt der Spuk vor! Langsam wirds nicht nur verwirrend, sondern immer mysteriöser. Und nach über 40 Hörminuten wissen wir im Grunde immer noch nicht, worum es wirklich geht, sondern teilen nur die eine oder andere vage Vermutung der Detektive.

Dass wir bislang nur an der Oberfläche eines extrem verschachtelten Falles treiben, das wird ganz langsam klar. Mit jeder Hörminute wirds immer spannender und spannender, denn die Aufklärung des Storykonstruktes schreitet voran. Dass es gegen Ende dann einer minutenlangen Aufklärung bedarf, das war dann schon nicht mehr abzuwenden gewesen. Aber selbst danach bekommen wir noch einen draufgesetzt, bis wir in den Abschlusslacher mit einstimmen können.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler – Thomas Fritsch
Justus Jonas – Oliver Rohrbeck
Peter Shaw – Jens Wawrczeck
Bob Andrews – Andreas Fröhlich
Dusty Kirkpatrick – Hans Kahlert
Miranda Kramer – Susanne Sternberg
Barclay – Horst Stark
Holly – Martina Treger
Brian – Volker Hanisch
Raven – Neda Rahmanian
Dr. Hardwick – Till Huster
Robert – Tim Kreuer
Manolo – Wolfgang Berger
Polizist – Kai Hendrik Mölle

Trackliste:

1. Willkommen Im Dead Man’s Canyon
2. Sniffer
3. Alarm
4. Mr. Sobek
5. Verräterisches Schuhwerk
6. Auf der Lauer
7. Im Keller
8. Geständnisse
9. Sniffer freut sich

Technik-Credits:

Buch und Effekte: André Minninger
Redaktion und Geräusche: Wanda Osten, Alexander Körting
Regie und Produktion: Heikedine Körting
Titelmusik: Simon Bertling & Christian Hagitte (STIL)
Musik: Christian Hagitte & Simon Bertling (STIL), Constantin Stahlberg, Jens-Peter Morgenstern, Jan-Friedrich Conrad, Betty George
Coverillustration: Silvia Christoph
Design: Atelier Schoedsack
Based on characters created by Robert Arthur. Erzählt von André Marx.
Die Buchausgabe ist im Kosmos Verlag, Stuttgart erschienen.
(c) 2014 by Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co.KG., Stuttgart.
„Die drei ???“ ist eine eingetragene Marke der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG.
(P) & (c) 2015 Sony Music Entertainment Germany GmbH

Die Ausstattung:

Die schwarze CD steckt in einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält Verlagswerbung zu den FRAGEZEICHEN. Dazu kommt noch eine Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen und eine kleine Bildvorschau für die kommende Folge. Auf der Rückseite des Case finden wir eine kurze Inhaltsangabe und die Trackliste.

Mein Fazit:

Wow, was für ein Fall! Mit „harmlosen“ Geistererscheinungen gehts los und wird am Ende so komplex, dass die Aufdröselung nebst Erklärung mehrere Minuten dauert. Erstaunlich fand ich, dass der Fall zwar sehr vielschichtig ist, sich aber für mich nie konstruiert und klinisch am Reißbrett entworfen anfühlte.

Im Gegenteil steigt die Spannung ständig immer weiter an und am Ende hängt der Hörer so dermaßen am Lautsprecher, dass er fasziniert, gegruselt, angespannt, traurig, bespaßt und dramatisiert ist. Ich schreibe „der Hörer“ und nicht „ich“, denn ich kannte die Romanvorlage schon. Und dennoch war ich trotz Vorwissens erneut von der Story gefesselt und konnte keine Unterbrechung des Falles ertragen.

1 Audio-CD mit 68:41 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 9 Jahren
EAN: 888430093522

www.natuerlichvoneuropa.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

Jede Menge weitere Rezensionen zu den „Drei ???“ findet ihr in unserer Datenbank.