Perry Rhodan – BARDIOC (Silber Edition 100)

Die Handlung:

Perry Rhodan ist ein Gefangener der Superintelligenz BARDIOC. Auf der zentralen Welt dieses unbegreiflichen Wesens nimmt er teil an dessen Planung und Gedanken. Seit Jahrmillionen ist BARDIOC ein träumendes Gehirn, das seine Gedanken wie ein Netz über mehrere Galaxien auswirft.

Vor einer Ewigkeit aber gehörte das Wesen zum Bund der Mächtigen und war unsterblich. In riesigen Sporenschiffen reisten jene Mächtigen durch ferne Regionen des Universums und verbreiteten Lebenskeime.

Ihr Ziel war, den Kosmos mit Leben und Intelligenz zu erfüllen … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Soooo, da wären wir dann mittlerweile beim vorletzten Teil des Zyklus angekommen und der heißt tatsächlich so wie der Zyklus, nämlich BARDIOC. Bevor wir den aber treffen, werden wir zusammen mit der SOL aber erst mal extrem handlungsgebremst. Die erste Hörzeit empfand ich als ziemlichen Lückenfüller und extrem konstruiert. Irgendwie erinnerte mich das SOL-Abenteuer an eine beliebige Folge von RAUMSCHIFF ENTERPRISE, das jede Woche neu gebremst wird, um sich kurzfristig mit etwas zu befassen, was auf das große Ganze gar keine Auswirkung hat. So ist es auch beim Zwischenstopp an einer Raumstation.

Und dann gibts einen geballten Infobrocken zu hören, der für meinen Geschmack zu sehr in die Tiefe ging … aber, es gibt sicher auch Fans, die gern alle Hintergründe möglichst detailreich erzählt bekommen möchten. So erfahren wir im Handlungsfaden, in dem Perry mit der BARDIOC-Inkarnation BULLOC steckt jede Menge über BARDIOC selbst und seine Geschichte. Durchaus interessant, aber, wie gesagt, mir ein wenig zu lang. Immerhin finden wir BARDIOC selbst auch, der einen kompletten Planeten überzieht … das ist schon ganz schön groß … aber er schläft im Moment … also Pssssst!

Das Perry die Superintelligenz einfach aufweckt, damit sie sich gegen den angreifenden BULLOC wehren kann, wäre zu einfach gewesen, also entschiedenen sich die Autoren für einen anderen Weg. Der konnte mich dann wieder besser unterhalten, denn sie lassen Perry einschlafen und mit BARDIOC eine Symbiose eingehen … das hatte ich nicht erwartet.

Auch dass sich die ganze Geschichte nun dahingehend entwickelt, dass wir jetzt BARDIOC helfen müssen, um sein Gehirn zur Kaiserin von Therm zu bringen, fand ich spannend. Nun ist also BULLOC der einzige Bösewicht … wie es scheint … und gar nicht BARDIOC. Ersterer versucht nun auch Leute für seine Zwecke einzuspannen, während auf der anderen Seite Perry Verbündete sammelt. Und wie schon im letzten Silberteil bekommen wir ganz nebenbei wieder den Titel des nächsten Zyklus, PAN-THAU-RA, untergejubelt. Das letzte Mal wars ja noch recht undeutlich wer oder was das ist … dieses Mal erfahren wir zumindest, dass es sich um ein Sporenschiff handelt.

Und dann gibts noch einen kleinen Pre-Show-down, wenn BULLOC seine Truppen gegen die SOL schickt, auf die BARDIOCs Gehirn nun transportiert wird. Warum sich die Kaiserin von Therm nicht einschaltet, das hab ich mich an dieser Stelle gefragt. Aber, wie sagt schon der Kosmobiologe Gavro Yaal am Ende dieses Silbersammelbandes? „Wer sagt, dass eine Superintelligenz unbedingt logisch denken muss?“

Das Hör-Erlebnis:

Tom Jacobs liest flott und weiß den Hörer von Anfang an mit an Bord zu nehmen. Seine Gucky-Interpretation gefällt mir dabei im Vergleich mit den anderen Silberband-Vorlesern noch am besten. Leicht quakig-krächzig, aber nicht so, dass es in den Ohren schmerzt oder albern wirkt.

Aber auch den anderen von ihm zu vertonenden Charakteren verleiht er wiedererhörbare Eigenheiten. Darüber hinaus wird er je nach Gefühlslage der Figur auch gern mal eindringlicher, intensiver und lauter, was den Hörspaß weiter steigert.

Leichte Verwirrung stellte sich bei mir gut drei Stunden vor dem Hörende ein, als ich einen Sprecherwechsel vermutete. Aber nein, das ist immer noch Tom Jacobs, anscheinend aber an einem anderen Aufnahme-Tag, mit anderer Grundstimmung und irgendwie mit einem anderen Abstand zum Mikro. Wenn man das aber zur Kenntnis genommen hat, unterhält auch der letzte Teil dieser Lesung so gut wie der vorangegangene Rest.

In diesem Teil hörte sich der Kosmobiologe Gavro Yaal für mich allerdings manchmal wie Gucky aus der Hörzeit vorher an.

Die Kapitelanfänge sind mit einem Ambientsoundeffekt unterlegt, sonst gibts keine weiteren Fremdklänge zu hören.

Der Sprecher:

Tom Jacobs ist 1969 in Euskirchen geboren. Von 1991 bis 1995 studiert er an der Hochschule für Musik & Theater Rostock. Erste Engagements führen ihn ans Marburger Schauspiel und an das Theater der Stadt Trier. Seit 1997 arbeitet er als freischaffender Schauspieler, Sprecher und Sänger in Köln. Dort gründet er 1998 die deutsche Rockband Die Konsequenzen (CD „Falsche Fährten“,2001). 2004 schließt er sich mit Kollegen zum Live-Hörspiel-Kollektiv hörmacher04 zusammen. Tom Jacobs gastiert in verschiedenen Theatern, u. a. dem prinz regent theater Bochum, dem Volkstheater Millowitsch, dem Theater Augsburg und dem Schauspiel Köln und ist in diversen Film und Fernsehproduktionen zu sehen. Durch seine markante Stimme und langjährige Erfahrung vor allem in den Bereichen Hörbuch, Hörspiel, Synchron und Voice- over ist er ein vielseitiger und gefragter Sprecher geworden. Seit 2007 liest er regelmäßig Romane für die Science-Fiction-Serie Perry Rhodan ein. Tom Jacobs lebt in Köln, ist verheiratet und hat drei Kinder. (Quelle: www.tomjacobs.info)

Die MP3s und das Booklet:

Die Qualität der MP3s entspricht dem Eins-A-Medien-Standard von festen 192 Kbps, 41,1 kHz und Joint Stereo. Die Tracks sind fortlaufend nummeriert, wobei die Tracknummer im Dateinamen vorn steht und im ID3-Tag am Ende. Auch sämtliche Namen der an der kompletten Silber Edition beteiligten Autoren wurden mit in das ID3-Tag der Dateien geschrieben. Dies macht den Eintrag in der Playlist einiger Abspielgeräte so lang, dass nur noch die Autorennamen zu sehen sind und der Titel am Ende abgeschnitten wird.

Das Titelbild der Silber Edition, das auch in den ID3-Tags der Dateien zu finden ist, liegt dem Hörbuch zusätzlich als JPG-Datei in der Auflösung 2400 x 2400 bei und entspricht einer farbenfroheren Version der Front von Heft 1472, „Loge der Unsterblichen“.

Ja, richtig gelesen, Heft 1472 … das müsste eigentlich … rein rechnerisch … etwa die SILBER EDITION 200 schmücken … die … auch rein rechnerisch … im Jahr 2032 erscheinen wird, also in 15 Jahren.

Außerdem bekommen wir noch das tatsächliche Heft-Cover der Nummer 850, „BARDIOC“, als JPG-Datei in der Auflösung 2000 x 2958 zum Ausdrucken als Poster mit dazu.

Im beiliegenden Booklet finden wir ein Tracklisting mit den Kapitelnamen, einen Teil des Vorworts von Hubert Haensel aus der Silberbandversion, eine Zeitleiste und die Cover der in dieser Silber Edition enthaltenen Heftromane Nr. 850-852, 860, 861 und 867. Außerdem gibts auf der Rückseite noch eine aufpolierte Version des Heftcovers 861, „Gehirntransport“, zu sehen.

Die Risszeichnung eines Raumfrachters, die in der Silberbandversion abgedruckt war, hat es leider nicht ins Booklet geschafft.

Mein Fazit:

Viele Hintergrundinfos zum Titelspender BARDIOC werden uns hier erzählt. Und auf einmal scheint sich alles zu drehen und BARDIOC selbst ist gar nicht mehr der Bösewicht, sondern ausschließlich seine Inkarnation BULLOC, die nicht nur BARDIOC töten will, sondern Perry gleich mit. Das geht ja nun gar nicht! Unterstützung bekommt der relativ Unsterbliche schon, aber superintelligente leider nicht.

Von daher gibts schon Konfrontationen zu erleben, aber nicht nur der Anfang wirkte für mich ein wenig gestreckt. Irgendwie ist dies eine Vorbereitungslesung für den Zyklus-Abschluss, der uns in drei Monaten erwartet und womöglich den großen Knall bietet, den ich hier irgendwie ein wenig vermisst habe. Mehr Infos enthält er, als mir lieb war und weniger Action, als ich gern gehabt hätte.

Allein der Sprecher ist bestimmt für jeden Hörer etwas, denn der macht einen prima Job. So hat er mich auch in den Phasen gut unterhalten können, die mich nicht so fesseln konnten und davon gabs diesmal nicht wenige.

2 MP3-CDs mit 166 Tracks
Spieldauer der Lesung: 15:37 Std.
Sprecher: Tom Jacobs
ISBN-13: 978-3-95795-078-9

www.einsamedien.de
www.perryrhodan.net

Die Silber Edition 100 ist auch als Downloadversion erhältlich, mit PDF-Booklet und JPG-Cover.

Der Autor vergibt: (3.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

(Visited 1 times, 1 visits today)