Schlagwort-Archive: Kemeko Tokoro

Kemeko Tokoro – Der Klang meines Herzens (Band 2)

Inhalt:

Als er hört, das Yuki schon immer in ihn verliebt war, ist Takuma außer sich vor Glück und öffnet ihm sein Herz. Aber dann taucht plötzlich ein Bekannter von Yuki aus seiner Zeit in Italien auf. Noel ist ein gefeierter Violinist und hat mit Yuki Seite an Seite in einem Orchester gespielt. Und anscheinend verbindet die beiden jungen Männer noch mehr als das Band der Musik. Muss sich Takuma etwa Sorgen machen? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Der Grund dafür, dass ich den ersten Band von ‚Der Klang meines Herzens‘ für einen One-Shot gehalten habe, liegt wohl darin, dass die meisten Geschichten eine Beziehung als das Ziel begreifen und der Weg dorthin beschrieben wird. Hier war das vermeintliche Ziel (die Beziehung) bereits in Band 1 erreicht – doch natürlich bedeutet das nicht das Ende. Auch nachdem man in eine Beziehung gekommen ist, geht es selbstverständlich weiter und genau das ist bei ‚Der Klang meines Herzens‘ der Fall. Yuki und Takuma sind ein Paar und stehen vielen Widrigkeiten gegenüber; aber auch schönen Momenten. So haben die beiden schon quasi zu Beginn des zweiten Bandes Sex. Im ersten Band ist es mir nicht allzu sehr aufgefallen, dafür hier umso mehr: Yuki und Takuma sind wahre Labertaschen beim Sex! Dass sie dabei (zumindest am Anfang) sogar über neue Restaurants, die sie besuchen sollten, reden, ist durchaus etwas befremdlich. Aber hey, aufgrund des Bettes, das noch immer stark am Knarren ist (vielleicht sollten sie es mal austauschen?), ist ihr Verkehr ohnehin recht laut. Und stets das Ergebnis von Aussprachen, Stichwort Versöhnungssex oder so.

Kemeko Tokoro – Der Klang meines Herzens (Band 2) weiterlesen

Kemeko Tokoro – Der Klang meines Herzens (Band 1)

Inhalt
Zehn Jahre ist es her, seit Takuma nichts mehr von seinem Jugendfreund Yuki gehört hat, der damals nach Italien ging, um zu studieren und Cellist zu werden. Inzwischen arbeitet Takuma bei einem Hilfsdienst und als er feststellt, dass sein neuer Auftraggeber sein alter Freund Yuki ist, ist er geschockt. Durch einen schweren Unfall verletzt, kann Yuki kaum noch sehen. Takuma beschließt, ihm erst mal nicht zu sagen, wer er ist. Aber als er erfährt, dass Yuki damals in ihn verliebt war, wird sein Herz unruhig. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

‚Der Klang meines Herzens‘ ist geprägt von wunderschönen Zeichnungen, einem interessanten und zugleich süßen Plot und vielen Zeitsprüngen.

Kemeko Tokoro – Der Klang meines Herzens (Band 1) weiterlesen