Schlagwort-Archive: Oliver Pötzsch

Oliver Pötzsch – Ritter Kuno Kettenstrumpf und die geheimnisvolle Flaschenpost

Klappentext:

Kuno Kettenstrumpf hat eine Flaschenpost gefunden. Endlich eine Nachricht seines lange verschollenen Vaters! Leider ist sie nur zum Teil lesbar, aber eins ist klar: Sein Vater ist auf den Kokosinseln. Als waschechter Ritter macht sich Kuno natürlich sofort auf den Weg, um seinen Vater zu retten. Mit von der Partie sind seine Freunde Prinz Nepomuk, Elf Aurin, Burgfräulein Konstanze, Adler Arthur und der Drache Dragobert. Doch die Reise führt die Gefährten mit dem Schiff über das Perlenmeer und dort warten viele Abenteuer auf sie … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ein Ritter in Rüstung gehört nur auf ein Pferd? Nicht so unser junger Ritter Kuno Kettenstrumpf. Wenn es die Not erfordert, dann sticht er auch mal in See …

Oliver Pötzsch – Ritter Kuno Kettenstrumpf und die geheimnisvolle Flaschenpost weiterlesen

[NEWS] Oliver Pötzsch – Die Schwarzen Musketiere – Das Buch der Nacht

„Die Schwarzen Musketiere“ ist das erste Jugendbuch des Bestsellerautors Oliver Pötzsch. Fechten, Reiten, auf die Jagd gehen – das Leben des jugendlichen Grafensohns Lukas ist wie ein großes Abenteuer. Doch von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr, wie es war: Der Inquisitor Waldemar von Schönborn lässt Lukas‘ Mutter verhaften, um sie als Hexe zu verhören – und Lukas‘ Vater stirbt beim Versuch, sie zu befreien. Lukas selbst flüchtet, doch seine kleine Schwester Elsa gerät in die Gewalt des Inquisitors. Mittellos und auf sich allein gestellt ist Lukas nur von einem Gedanken getrieben: Er muss Schönborn finden und Elsa befreien! Doch der Inquisitor ist mächtig und sein Einfluss reicht weiter, als Lukas sich das vorzustellen vermag. Gegen einen derart übermächtigen Gegner hätte Lukas keine Chance – doch zum Glück hat er ein großes Talent: Er ist ein begnadeter Degenkämpfer. Und er findet echte Freunde; mit Jerome, Paulus und dem schlauen Giovanni an seiner Seite wagt er sich in das größte Abenteuer seines Lebens … (Verlagsinfo)

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: 12 – 15 Jahre
bloomoon

Oliver Pötzsch – Die Burg der Könige

Inhalt

1524. Die deutschen Lande werden von den Bauernkriegen zerrissen. Dem Adel droht der Verlust der Macht, dem Volk Hunger und Tod. Die Herrschaft Kaiser Karls V. ist in Gefahr. In den Wirren dieser Zeit stoßen Agnes, die Burgherrin der einst mächtigen Stauferburg Trifels, und Mathis, der Sohn des Burgschmieds, auf ein altes Geheimnis. Schon bald wird ihnen bewusst, dass ihre Entdeckung nicht nur über ihr eigenes Schicksal, sondern auch die Zukunft der Krone entscheiden wird. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Bisher kannte ich von Autor Oliver Pötzsch nur die „Henkerstochter-Saga“, doch mit „Die Burg der Könige“ hat er einen historischen Roman erschaffen, der von der ersten bis zur letzten Seite spannend ist …

Oliver Pötzsch – Die Burg der Könige weiterlesen

Oliver Pötzsch – Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg

Inhalt

Gemeinsam mit seiner Tochter Magdalena und ihrem Mann Simon reist der Henker Jakob Kuisl im Jahre 1668 nach Bamberg. Was als Familienbesuch geplant war, wird jedoch bald zum Alptraum: In Bamberg geht ein Mörder um. Die abgetrennten Gliedmaßen der Opfer werden im Unrat vor den Toren der Stadt gefunden. Schnell verbreitet sich das Gerücht, die Morde seien das Werk eines Werwolfs. Jakob Kuisl mag sich diesem Aberglauben nicht anschließen und macht sich auf die Suche nach dem »Teufel von Bamberg«. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Mit „Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg“ hat Pötzsch nun schon den fünften Band der „Henkerstochter“-Saga herausgebracht und auch dieser historische Roman rund um die Kuisl-Henkersfamilie ist so gut wie seine Vorgänger. Dieser Band ist ebenso eine in sich abgeschlossene Geschichte, man muss also nicht unbedingt seine Vorgänger kennen. Empfehlenswert ist dies allerdings schon, denn alle bisherigen Geschichten rund um die Henkerstochter Magdalena und ihren oft brummigen Vater, den Henker von Schongau, sind sehr lesenswert. Man merkt Pötzsch an, dass ihm diese Geschichten sehr am Herzen liegen und sie mit viel Leidenschaft verfasst worden sind, zumal es sich bei Pötzsch selbst um einen Nachfahren der Henkersfamilie Kuisl handelt.

Oliver Pötzsch – Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg weiterlesen